Warenkorb
 

Totenfrau

Thriller. ungekürzte Lesung

Totenfrau-Trilogie 1


Warum sie das tut? Warum sie dazu fähig ist? Die Antwort darauf liegt Jahre zurück ...

Blum ist Bestatterin. Sie ist liebevolle Mutter zweier Kinder, sie besticht durch ihr großes Herz, ihren schwarzen Humor und ihre Coolness. Blum fährt Motorrad, sie trinkt gerne und ist glücklich verheiratet. Blums Leben ist gut. Doch plötzlich gerät dieses Leben durch den Unfalltod ihres Mannes, eines Polizisten, aus den Fugen. Vor ihren Augen wird Mark überfahren. Fahrerflucht. Alles bricht auseinander. Blum trauert, will sich aber mit ihrem Schicksal nicht abfinden. Durch Zufall findet sie heraus, dass mehr hinter dem Unfall ihres Mannes steckt ... Blum sucht Rache. Was ist passiert? Warum musste Mark sterben? Als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungslos.

(1 mp3-CD, Laufzeit: ca. 8 h 28)

Portrait
Aichner, Bernhard
Bernhard Aichner (1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014, dem Crime Cologne Award 2015 und dem Friedrich Glauser Preis 2017.Die Thriller seiner Totenfrau-Trilogie standen monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Romane wurden in 16 Länder verkauft, u.a. auch nach USA und England. Eine US-Verfilmung ist in Vorbereitung.

Berkel, Christian
Christian Berkel, geboren in Berlin, studierte an der Deutschen Film- und Fernsehakademie. Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler stand auf den bedeutendsten deutschen Theaterbühnen und ist bekannt aus zahlreichen nationalen wie internationalen Film- und Fernsehproduktionen, etwa "Der Untergang", "Der Mann mit dem Fagott", "Das Experiment", "Operation Walküre" oder Quentin Tarantinos für acht Oscars nominiertem Blockbuster "Inglourious Basterds". Außerdem spielt er die Titelrolle in der ZDF-Krimireihe "Der Kriminalist". Berkel spricht mit in zahlreichen Hörspielen, wie "Die Rückkehr des Tanzlehrers" von Henning Mankell, und las u. a. in der preisgekrönten "Ulysses"-Lesung (Regie: Ralph Schäfer), "Cash" von Richard Price und "Schleichendes Gift" von Val McDermid "Totenfrau" von Bernhard Aichner und Rowlings "Ein plötzlicher Todesfall".
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Christian Berkel
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 14.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783844514155
Genre Krimi/Thriller
Reihe Die Totenfrau-Trilogie
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 508 Minuten
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Totenfrau-Trilogie

  • Band 1

    37871526
    Totenfrau
    von Bernhard Aichner
    (113)
    Hörbuch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    42451900
    Totenhaus
    von Bernhard Aichner
    Hörbuch
    9,99
  • Band 3

    46299322
    Totenrausch
    von Bernhard Aichner
    (96)
    Hörbuch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Was ist da wirklich dran...“

Kathrin Honauer, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

..an diesem Hype rund um Bernhard Aichner und seine Totenfrau-Trilogie?
Ganz schön viel - wie sich für mich herausstellte. Aichners Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen. Totenfrau ist, vor allem zu Beginn, auch viel mehr als ein normaler Thriller und lässt den Leser sehr berührend an der Gefühlswelt von Blum (der Hauptfigur) teilhaben.

Wieder eine Trilogie - bei der man es nicht erwarten kann den nächsten Teil in die Finger zu bekommen.
..an diesem Hype rund um Bernhard Aichner und seine Totenfrau-Trilogie?
Ganz schön viel - wie sich für mich herausstellte. Aichners Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen. Totenfrau ist, vor allem zu Beginn, auch viel mehr als ein normaler Thriller und lässt den Leser sehr berührend an der Gefühlswelt von Blum (der Hauptfigur) teilhaben.

Wieder eine Trilogie - bei der man es nicht erwarten kann den nächsten Teil in die Finger zu bekommen.

„Spitze!!!“

Doris Schweiger, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Blum. Bestatterin. Glücklich verheiratet. Mutter von 2 Kindern. Bis zum Unfalltot ihres Mannes. War es doch kein Unfall ? Blum begibt sich auf einen Rachefeldzug und nichts und niemand kann sie aufhalten.
Ein außergewöhnlich guter Krimi! Sprachlich sehr gut! Die Spannung reicht bis zum Schluss, diesen österreichischen Autor müssen Sie lesen!!
Blum. Bestatterin. Glücklich verheiratet. Mutter von 2 Kindern. Bis zum Unfalltot ihres Mannes. War es doch kein Unfall ? Blum begibt sich auf einen Rachefeldzug und nichts und niemand kann sie aufhalten.
Ein außergewöhnlich guter Krimi! Sprachlich sehr gut! Die Spannung reicht bis zum Schluss, diesen österreichischen Autor müssen Sie lesen!!

„Bravo Hr. Aichner!“

Regina Götzendorfer, Thalia-Buchhandlung Plus City

Wow, was für ein Buch! Aichner schafft es in Sekunden, einem das Adrenalin in die Höhe zu treiben! Ich kann nur eines sagen: Die Rache einer Frau kann furchtbar sein! Unbedingt lesen!!!! Wow, was für ein Buch! Aichner schafft es in Sekunden, einem das Adrenalin in die Höhe zu treiben! Ich kann nur eines sagen: Die Rache einer Frau kann furchtbar sein! Unbedingt lesen!!!!

„The show must go on“

Gerda Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Ich würde fast sagen, dass ich eine gewisse Sympathie für die Mörderin in diesem Thriller entwickelt habe. Blum, eigentlich Brünhilde, sinnt dermaßen nach Rache, dass ich regelrecht durch dieses Buch „galoppiert“ bin. Warum Rache? Blum hat ihr Lebensglück gefunden, sie hat zwei Kinder und einen wunderbaren Mann, der jedoch plötzlich sterben musste. Warum? Sie sucht nach Antworten. Als sie diese gefunden hat, beginnt ihr ganz persönlicher Rachefeldzug. Das Zeugs dazu hat sie. Warum? Das Rätsel dafür liegt in ihrer Kindheit.

Unglaublich spannend! Einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe. Noch dazu ein Werk eines österreichischen Autors! Ich bin begeistert, unbedingt lesen!!!
Die Fortsetzung "Totenhaus" erscheint im August 2015!!
Ich würde fast sagen, dass ich eine gewisse Sympathie für die Mörderin in diesem Thriller entwickelt habe. Blum, eigentlich Brünhilde, sinnt dermaßen nach Rache, dass ich regelrecht durch dieses Buch „galoppiert“ bin. Warum Rache? Blum hat ihr Lebensglück gefunden, sie hat zwei Kinder und einen wunderbaren Mann, der jedoch plötzlich sterben musste. Warum? Sie sucht nach Antworten. Als sie diese gefunden hat, beginnt ihr ganz persönlicher Rachefeldzug. Das Zeugs dazu hat sie. Warum? Das Rätsel dafür liegt in ihrer Kindheit.

Unglaublich spannend! Einer der besten Thriller, die ich je gelesen habe. Noch dazu ein Werk eines österreichischen Autors! Ich bin begeistert, unbedingt lesen!!!
Die Fortsetzung "Totenhaus" erscheint im August 2015!!

„Super! einfach anhören!“

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden


Christian Berkel verleiht diesem Hörbuch charisma und stärke. Es nimmt einen gefangen und läßt einem bis zum Schluss nicht mehr los.
Die Geschichte von Blum der Bestatterin, ist einfach irre gut aufgebaut und inszeniert.
Sehr empfehlenswert!!

Christian Berkel verleiht diesem Hörbuch charisma und stärke. Es nimmt einen gefangen und läßt einem bis zum Schluss nicht mehr los.
Die Geschichte von Blum der Bestatterin, ist einfach irre gut aufgebaut und inszeniert.
Sehr empfehlenswert!!

„..man muss es wissen..“

Daniela Perhalt, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Blum. Blum und ihr Leben, der Tod. Blum macht sich auf die Suche, auf die Suche nach Antworten! ..dieses Buch reißt einen mit, fasziniert, schockiert... ich bin überhaupt keine große Krimileserin - aber "Totenfrau" konnte ich nicht mehr aus der Hand legen! Blum. Blum und ihr Leben, der Tod. Blum macht sich auf die Suche, auf die Suche nach Antworten! ..dieses Buch reißt einen mit, fasziniert, schockiert... ich bin überhaupt keine große Krimileserin - aber "Totenfrau" konnte ich nicht mehr aus der Hand legen!

„Adrenalinspritze“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten

Blum eine junge, selbstbewusste Bestatterin rächt sich am Mord ihres über alles geliebten Mannes Mark.
Mark war als Polizist einem grausamen Verbrechen auf der Spur. Als Blum Tonbandaufzeichnungen findet, macht sie sich selber auf die Suche. Und sie findet. Immer tiefer gerät sie in die Fänge von skrupellosen, einflussreichen Männern, die vor nichts zurückschrecken.Wer gerne etwas über die Arbeit von Bestattungsinstituten wissen möchte - hier erfahren sie alles bis ins kleinste Detail. Im rasanten Stakkato-Stil geschrieben - sehr gelungener, spannender Psychothriller.
Blum eine junge, selbstbewusste Bestatterin rächt sich am Mord ihres über alles geliebten Mannes Mark.
Mark war als Polizist einem grausamen Verbrechen auf der Spur. Als Blum Tonbandaufzeichnungen findet, macht sie sich selber auf die Suche. Und sie findet. Immer tiefer gerät sie in die Fänge von skrupellosen, einflussreichen Männern, die vor nichts zurückschrecken.Wer gerne etwas über die Arbeit von Bestattungsinstituten wissen möchte - hier erfahren sie alles bis ins kleinste Detail. Im rasanten Stakkato-Stil geschrieben - sehr gelungener, spannender Psychothriller.

„Der weibliche Dexter“

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Totenfrau" ist der aktuelle Thriller des bereits bekannten Tiroler Autors Bernhard Aichner.

Blum ist glücklich. Ihre schwierige Kindheit hat sie endlich hinter sich gelassen und lebt mit ihrem Mann und den beiden Töchtern in Innsbruck. Doch eines Morgens wird Mark vor ihren Augen von einem Auto überfahren.
Wie sich herausstellt, war der Polizist einem unglaublichen Verbrechen auf der Spur und musste dafür büßen. Nun schwört Blum Rache...

Die Hauptfigur in diesem Buch hat mich sehr stark an Dexter, aus Jeff Lindsays Serie um einen bei der Polizei beschäftigten Serienmörder, erinnert. Wie dieser ist auch Blum eine "gute" Mörderin und jagt nur Verbrecher.

Mir hat dieser Thriller gut gefallen. Wie es sich für ein Buch dieses Genres gehört, ist "Totenfrau" spannend und schnell zu lesen. Auch die obligatorische Wende darf natürlich nicht fehlen.
Meiner Meinung nach das einzige Manko ist, dass es Blum teilweise zu einfach fällt ihr nächstes Opfer ausfindig zu machen.

Ich empfehle diesen Thriller allen, die die Serie um Dexter Morgen gelesen bzw. im Fernsehen gesehen haben.
"Totenfrau" ist der aktuelle Thriller des bereits bekannten Tiroler Autors Bernhard Aichner.

Blum ist glücklich. Ihre schwierige Kindheit hat sie endlich hinter sich gelassen und lebt mit ihrem Mann und den beiden Töchtern in Innsbruck. Doch eines Morgens wird Mark vor ihren Augen von einem Auto überfahren.
Wie sich herausstellt, war der Polizist einem unglaublichen Verbrechen auf der Spur und musste dafür büßen. Nun schwört Blum Rache...

Die Hauptfigur in diesem Buch hat mich sehr stark an Dexter, aus Jeff Lindsays Serie um einen bei der Polizei beschäftigten Serienmörder, erinnert. Wie dieser ist auch Blum eine "gute" Mörderin und jagt nur Verbrecher.

Mir hat dieser Thriller gut gefallen. Wie es sich für ein Buch dieses Genres gehört, ist "Totenfrau" spannend und schnell zu lesen. Auch die obligatorische Wende darf natürlich nicht fehlen.
Meiner Meinung nach das einzige Manko ist, dass es Blum teilweise zu einfach fällt ihr nächstes Opfer ausfindig zu machen.

Ich empfehle diesen Thriller allen, die die Serie um Dexter Morgen gelesen bzw. im Fernsehen gesehen haben.

„Schockierend“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Blum hat nach einer schrecklichen Kindheit endlich Liebe bei Mark gefunden, mit dem sie auch 2 Töchter hat. Sie hat das Bestattungsunternehmen ihrer Adoptiveltern übernommen, er arbeitet als Kriminalbeamter in innsbruck. Blum und Mark sind äußerst glücklich, bis Mark bei einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht getötet wird. Blums Leben zerbricht in tausend Einzelteile, einzig die Liebe zu ihren Töchtern lässt sie weitermachen. Bis sie eines Tages der Verdacht beschleicht, dass Mark ermordet wurde. Mit klinischer Präzision macht sich Blum daran, die Wahrheit herauszufinden und die Täter zur Strecke zu bringen. Normalerweise bin ich ja eher eine Leserin der, wie ich sie nenne, Blümchenkrimis. Natürlich geschieht auch in diesen ein Mord, aber in Wahrheit ist das dörfliche Geflecht oder der ermittelnde Kommissar im Mittelpunkt wie bei Bannalec, Camillieri oder Sophie Bonnet. Dann bin ich in die Totenfrau gestolpert, innerhalb eines Tages war ich durch. Was für eine grausame, entsetzliche, spannende Geschichte! Einen Stern ziehe ich ab, weil ich das fehlende Puzzleteil, das am Ende eingefügt wurde, gleich nach Marks Tod geahnt habe. Das war mir für längere Zeit aber genug an Aufregungen! Ich ziehe mich wieder zu meinen gemütlichen Blümchenkrimis zurück. Blum hat nach einer schrecklichen Kindheit endlich Liebe bei Mark gefunden, mit dem sie auch 2 Töchter hat. Sie hat das Bestattungsunternehmen ihrer Adoptiveltern übernommen, er arbeitet als Kriminalbeamter in innsbruck. Blum und Mark sind äußerst glücklich, bis Mark bei einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht getötet wird. Blums Leben zerbricht in tausend Einzelteile, einzig die Liebe zu ihren Töchtern lässt sie weitermachen. Bis sie eines Tages der Verdacht beschleicht, dass Mark ermordet wurde. Mit klinischer Präzision macht sich Blum daran, die Wahrheit herauszufinden und die Täter zur Strecke zu bringen. Normalerweise bin ich ja eher eine Leserin der, wie ich sie nenne, Blümchenkrimis. Natürlich geschieht auch in diesen ein Mord, aber in Wahrheit ist das dörfliche Geflecht oder der ermittelnde Kommissar im Mittelpunkt wie bei Bannalec, Camillieri oder Sophie Bonnet. Dann bin ich in die Totenfrau gestolpert, innerhalb eines Tages war ich durch. Was für eine grausame, entsetzliche, spannende Geschichte! Einen Stern ziehe ich ab, weil ich das fehlende Puzzleteil, das am Ende eingefügt wurde, gleich nach Marks Tod geahnt habe. Das war mir für längere Zeit aber genug an Aufregungen! Ich ziehe mich wieder zu meinen gemütlichen Blümchenkrimis zurück.

„Sympathische Mörderin“

Maria Laner, Thalia-Buchhandlung St.Johann

Brünhilde Blum, kurz Blum genannt, wurde von ihren Adoptiveltern in einem Bestattungsinstitut groß gezogen. Beide sind sozial inkompetent und besonders ihr Vater ist fügt ihrer Kinderseele großen Schaden zu. Deshalb müssen sie sterben.
Acht Jahre später. Blum hat mittlerweile Marc geheiratet und das Bestattungsunternehmen zu neuem Leben erweckt. Marc ist Polizist und ihr ganzes Glück, er war nach dem „tragischen Unfall“ ihrer Eltern als erster vor Ort und ist seitdem nicht mehr von ihrer Seite gewichen. Blum hat sich ihre Wahl-Familie geschaffen, der Marcs Vater lebt mit ihnen und ihre zwei Mädchen sind ihr ein und alles. Doch nichts soll so bleiben wie es ist. Marc wird von einem Auto überfahren, ein Fall von Fahrerflucht.
Als Blum langsam in ihren Alltag zurückfindet, entdeckt Sie Aufzeichnungen von Marcs letztem Fall. Sein Tod kann kein Zufall gewesen sein, somit beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln und geht dabei über Leichen.

Ein Thriller aus Perspektive der Mörderin, klingt spannend – ist es auch. Aicner schreibt flüssig, besonders die Dialoge sind ein Genuss. Ein Buch das auch nicht Krimi-Leser begeistern kann.
Brünhilde Blum, kurz Blum genannt, wurde von ihren Adoptiveltern in einem Bestattungsinstitut groß gezogen. Beide sind sozial inkompetent und besonders ihr Vater ist fügt ihrer Kinderseele großen Schaden zu. Deshalb müssen sie sterben.
Acht Jahre später. Blum hat mittlerweile Marc geheiratet und das Bestattungsunternehmen zu neuem Leben erweckt. Marc ist Polizist und ihr ganzes Glück, er war nach dem „tragischen Unfall“ ihrer Eltern als erster vor Ort und ist seitdem nicht mehr von ihrer Seite gewichen. Blum hat sich ihre Wahl-Familie geschaffen, der Marcs Vater lebt mit ihnen und ihre zwei Mädchen sind ihr ein und alles. Doch nichts soll so bleiben wie es ist. Marc wird von einem Auto überfahren, ein Fall von Fahrerflucht.
Als Blum langsam in ihren Alltag zurückfindet, entdeckt Sie Aufzeichnungen von Marcs letztem Fall. Sein Tod kann kein Zufall gewesen sein, somit beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln und geht dabei über Leichen.

Ein Thriller aus Perspektive der Mörderin, klingt spannend – ist es auch. Aicner schreibt flüssig, besonders die Dialoge sind ein Genuss. Ein Buch das auch nicht Krimi-Leser begeistern kann.

„Rache“

Martina Peturnig, Thalia-Buchhandlung Vöcklabruck

Brünhilde Blum ist Bestatterin und haßt Ihren Vornamen, darum wird Sie im gesamten Buch immer nur Blum genannt. Von Ihren Eltern unterdrückt, beschließt Sie diese zu ermorden, damit beginnt daß Buch erst so richtig. Sie lernt Ihren Mann Mark, einen Polizisten kennen und gründet eine Familie. Dieser wird nachdem er dabei ist einen Fall aufzuklären ermordet. Blum beginnt die Mörder zu suchen...... Am Amnfang braucht man ein bischen Zeit sich auf die Schreibweise einzustimmen aber danach kann man nicht mehr aufhören.

Brünhilde Blum ist Bestatterin und haßt Ihren Vornamen, darum wird Sie im gesamten Buch immer nur Blum genannt. Von Ihren Eltern unterdrückt, beschließt Sie diese zu ermorden, damit beginnt daß Buch erst so richtig. Sie lernt Ihren Mann Mark, einen Polizisten kennen und gründet eine Familie. Dieser wird nachdem er dabei ist einen Fall aufzuklären ermordet. Blum beginnt die Mörder zu suchen...... Am Amnfang braucht man ein bischen Zeit sich auf die Schreibweise einzustimmen aber danach kann man nicht mehr aufhören.

„Der Frauen Rache...“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Mit Bernhard Eichner gibt es einen gelungenen Zusatz zu den bisherigen österreichischen Spitzenkrimiautoren. á la Slupetzky, Raab und Konsorten. Es ist ihm nicht nur gelungen einen höchst spannenden Plot bis ans Ende in seiner Dichtheit und Qualität durchzuhalten, sondern in der Person von Blum eine Person zu schaffen, die man ganz einfach mag, und der man alles nachsieht, inklusive Mord.... Mit Bernhard Eichner gibt es einen gelungenen Zusatz zu den bisherigen österreichischen Spitzenkrimiautoren. á la Slupetzky, Raab und Konsorten. Es ist ihm nicht nur gelungen einen höchst spannenden Plot bis ans Ende in seiner Dichtheit und Qualität durchzuhalten, sondern in der Person von Blum eine Person zu schaffen, die man ganz einfach mag, und der man alles nachsieht, inklusive Mord....

„Bestattung Blum“

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Christian Berkel- eine grandiose Stimme für dieses grandiose Buch. Track für Track wartet man gespannt auf den nächsten gnadenlosen Rachefeldzug von "Blum". Was mit einem "harmlosen" Bootsausflug beginnt, endet spannungsgeladen, fesselnd. Wahnsinnige 8h28 pure Spannung.
Christian Berkel- eine grandiose Stimme für dieses grandiose Buch. Track für Track wartet man gespannt auf den nächsten gnadenlosen Rachefeldzug von "Blum". Was mit einem "harmlosen" Bootsausflug beginnt, endet spannungsgeladen, fesselnd. Wahnsinnige 8h28 pure Spannung.

„Nichts für schwache Nerven!“

Karin Streimelweger, Thalia-Buchhandlung Villach ATRIO

Das Waisenmädchen Brünhilde wird von Eltern adoptiert, die ein Bestattungsunternehmen betreiben. Sie hilft schon als Kind mit und übernimmt den Betrieb, als ihre Eltern von einem Segelausflug nicht mehr heimkommen. Sie nennt sich Blum und lernt Mark kennen, einen Polizisten mit dem sie eine Familie gründet. Als er mit seinem Motorrad gerammt und überfahren wird, glaubt sie nicht an einen Unfall... Das Waisenmädchen Brünhilde wird von Eltern adoptiert, die ein Bestattungsunternehmen betreiben. Sie hilft schon als Kind mit und übernimmt den Betrieb, als ihre Eltern von einem Segelausflug nicht mehr heimkommen. Sie nennt sich Blum und lernt Mark kennen, einen Polizisten mit dem sie eine Familie gründet. Als er mit seinem Motorrad gerammt und überfahren wird, glaubt sie nicht an einen Unfall...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
113 Bewertungen
Übersicht
76
22
7
4
4

Mehr erwartet
von einer Kundin/einem Kunden am 03.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Hatte mir mehr erwartet, Handlung und Personen insgesamt nicht sehr spannend

flache Handlung, flache Charaktere, Spannung gleich null
von einer Kundin/einem Kunden aus Ostercappeln am 21.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ohne Zweifel einer der schlechtesten Thriller, die ich je gelesen habe (wobei die Bezeichnung "Thriller" absolut nicht zutreffend ist) Den Schreibstil empfand ich als sehr anstrengend und zu "gewollt künstlerisch". Die Handlung ist einfach nur flach, realitätsfern und damit geht die Spannung gegen null, einen Spannungsbogen sucht man vergebens. Mit keiner... Ohne Zweifel einer der schlechtesten Thriller, die ich je gelesen habe (wobei die Bezeichnung "Thriller" absolut nicht zutreffend ist) Den Schreibstil empfand ich als sehr anstrengend und zu "gewollt künstlerisch". Die Handlung ist einfach nur flach, realitätsfern und damit geht die Spannung gegen null, einen Spannungsbogen sucht man vergebens. Mit keiner der Personen konnte ich so etwas wie Empathie empfinden, sie wirken schlicht eindimensional, psychologisch absolut uninteressant. Allen voran die Protagonistin, die ich zu keinem Zeitpunkt "cool" fand, sondern einfach nur unsympatisch und gestört. Beim Lesen wurde ich das Gefühl nicht los, das es sich bei dem Buch um die Verschriftlichung eines typischen Actionfilms mit Männern als Zielgruppe handelt: coole, taffe, biertrinkende Frau, die gleichzeitig sexy, liebe- und humorvoll ist, macht sich auf und schwört Rache, sucht die Mörder ihres Mannes und tötet diese auf brutalste Art und Weise. Wer auf solche stumpfinnige Action steht, ist mit dem Buch bestens bedient. Wer aber lieber psychologisch interessante Charaktere und richtigen Nervenkitzel erleben möchte, ist bei anderen Thrillern sicher besser aufgehoben. Alles in allem: Lieber Herr Aichner, überlassen Sie das Bücher schreiben doch bitte denen, die es können.

Keine Empfehlung
von einer Kundin/einem Kunden am 28.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine Hauptfigur, fern der Realität . Was mir fehlte war irgendetwas, das man auch im normalen Leben findet Mit dem komischen Schreibstil kann man leben . Die Handlungen sind dürftig und ohne Überraschungen . es werden unentwegt Leichen zerstückelt. Am besten Leseprobe ansehen und dann entscheiden,... Eine Hauptfigur, fern der Realität . Was mir fehlte war irgendetwas, das man auch im normalen Leben findet Mit dem komischen Schreibstil kann man leben . Die Handlungen sind dürftig und ohne Überraschungen . es werden unentwegt Leichen zerstückelt. Am besten Leseprobe ansehen und dann entscheiden, nicht auf die Bewertungen verlassen !