>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Ich fürchte mich nicht / Juliette Trilogie Bd.1

Roman

Juliette Trilogie 1

(56)
„Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes. Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. Für ihre Liebe. Und für den Zauber der Berührung ...
Portrait
Tahereh Mafi ist 25 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 21.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47849-1
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/2,7 cm
Gewicht 271 g
Originaltitel Shatter Me
Übersetzer Mara Henke
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ich fürchte mich nicht / Juliette Trilogie Bd.1

Ich fürchte mich nicht / Juliette Trilogie Bd.1

von Tahereh Mafi
(56)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Rette mich vor dir / Juliette Trilogie Bd.2

Rette mich vor dir / Juliette Trilogie Bd.2

von Tahereh Mafi
(24)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Juliette Trilogie

  • Band 1

    37822008
    Ich fürchte mich nicht / Juliette Trilogie Bd.1
    von Tahereh Mafi
    (56)
    Buch
    10,30
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    39192609
    Rette mich vor dir / Juliette Trilogie Bd.2
    von Tahereh Mafi
    (24)
    Buch
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

„Ich fürchte mich nicht“

Bianca Penz, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Ein gelungener Fantasyroman mit dem gewissen etwas. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen und ich würde es auch jedem Fantasyleser empfehlen.
Ein gelungener Fantasyroman mit dem gewissen etwas. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen und ich würde es auch jedem Fantasyleser empfehlen.

„Gut Gelungen“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Juliette sitzt in Einzelhaft, irgendwo in einer Psychatrie. Sie zählt ständig irgendwelche Dinge und bestitz nur ein Notizbuch. Sie ist anders als andere Menschen, ein Freak. Ihre Berührung ist tödlich. Nicht einmal ihre Eltern konnten sie genug lieben. Eines Tages kommt ein neuer Mitgefangener und damit ändert sich Juliettes Leben schlagartig.

Was mir besonders gut gefallen hat war, dass man als Leser ein bisschen im Unklaren gelassen wird. Man erfährt sehr spärlich über die Gesellschaft, die Juliette weggesperrt hat. Die aufkeimende Schizophrenie der Protagonistin, ist in durchgestrichenen Textfragmenten dargestellt. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich nur davon schreibe. Der Hintergrund der Geschichte ist eine dystopische Gesellschaft, die von einem Herrscher drakonisch regiert wird. Vom Stil und Aufbau hat es mich doch sehr an die Tribute von Panem erinnert, auch wenn inhaltlich eklatante Unterschiede zu erkennen sind. Rette mich vor dir, ist der zweite Teil in dieser Reihe.
Juliette sitzt in Einzelhaft, irgendwo in einer Psychatrie. Sie zählt ständig irgendwelche Dinge und bestitz nur ein Notizbuch. Sie ist anders als andere Menschen, ein Freak. Ihre Berührung ist tödlich. Nicht einmal ihre Eltern konnten sie genug lieben. Eines Tages kommt ein neuer Mitgefangener und damit ändert sich Juliettes Leben schlagartig.

Was mir besonders gut gefallen hat war, dass man als Leser ein bisschen im Unklaren gelassen wird. Man erfährt sehr spärlich über die Gesellschaft, die Juliette weggesperrt hat. Die aufkeimende Schizophrenie der Protagonistin, ist in durchgestrichenen Textfragmenten dargestellt. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich nur davon schreibe. Der Hintergrund der Geschichte ist eine dystopische Gesellschaft, die von einem Herrscher drakonisch regiert wird. Vom Stil und Aufbau hat es mich doch sehr an die Tribute von Panem erinnert, auch wenn inhaltlich eklatante Unterschiede zu erkennen sind. Rette mich vor dir, ist der zweite Teil in dieser Reihe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
31
18
5
1
1

Eine der besten Fantasy Geschichten die es gibt!!
von Arya Green Vermont am 10.07.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ich kann nur einfach sagen das diese Trilogie auf Platz 1 meiner Favoriten stehen, keine Reihe hat mich so stark berührt wie diese. Diese Bücher waren für mich unfassbar und unbeschreiblich schön, mit einer Intensität die ich selten bei einer Autorin gespürt habe. Es geht um ein Mädchen Namens Juliette,... Ich kann nur einfach sagen das diese Trilogie auf Platz 1 meiner Favoriten stehen, keine Reihe hat mich so stark berührt wie diese. Diese Bücher waren für mich unfassbar und unbeschreiblich schön, mit einer Intensität die ich selten bei einer Autorin gespürt habe. Es geht um ein Mädchen Namens Juliette, ihre eigenen Eltern lassen sie einsperren als Kind, weil sie alle verletzt die sie berührt. Sie sei ein Monster sagte man Ihr, obwohl sie doch gar nicht wusste was mit ihr los ist, sie war doch noch ein Kind und unwissend allem gegenüber. In einer zerstörten Welt, hat Juliette fast aufgegeben, und denkt das sie ewig in ihrer Zelle dahin vegetieren wird, ihre Hoffnung ist nur noch ein ganz kleiner Funke, bis eines Tages ein junger Mann in ihre Zelle gebracht wird. Juliette hat schon sehr lange keinen Menschen mehr gesehen, und hat unbeschreibliche Angst vor ihm, doch er geht geradewegs auf sie zu und fordert sie praktisch heraus, sie hat keine andere Wahl als sich mit ihm abzufinden, teilen sie doch ab heute eine Zelle. Tag für Tag sitzen sie zu zweit in dieser Gott verdammten Hölle, und selbst zu Essen gibt es nur selten etwas, und wenn, ist es nichts was man freiwillig seinem schlimmsten Feind auftischen würde, doch sie haben keine andere Wahl, ihr Leben liegt in der Hand der Menschen die sie eingesperrt haben und denen sind diese eingesperrten Menschen herzlich egal. Selbst zur Dusche und Toilette kommen sie nur im Dunkeln, und dann haben sie nur wenige Minuten Zeit sich zu waschen, mit viel Glück liegt ab und zu sogar ein Stück Seife auf dem Boden der Dusche. Ein Menschen unwürdiger Zustand, der einem die Tränen in die Augen treibt. Doch kann sie ihrem neuen Zellengenossen vertrauen? Und warum kommt er ihr so wahnsinnig bekannt vor? Dann passiert etwas Unerwartetes und Juliette bekommt die Chance ihre Freiheit zurück zu erlangen, aber ist das, was sie dafür tun soll wirklich mit Freiheit gleichzusetzen? Juliette ist etwas ganz besonderes und das wissen leider auch noch andere? Die Autorin schreibt mit so einer Hingabe das man ständig Tränen in den Augen hat. Die Gefühle die sie beschreibt sind unglaublich tiefgründig und oft dachte ich mir, dass man dieses Buch als Hörbuch niemals hören könnte da es so viel Gefühle zu beschreiben gibt und Juliette ein sehr intensiver Charakter ist, genauso wie alle anderen Charaktere die wahnsinnig gut ausgearbeitet sind. Man fühlt sich jedem Protagonist verbunden und selbst die ?bösen? Charaktere haben immer einen Tick Liebenswürdigkeit an sich, und man ertappt sich jeden Mal, das man Mitleid mit ihnen hat, obwohl sie doch mehr als grausam sind, doch alles hat in diesem Buch einen Grund und vor allem einen Hintergrund, jedes Verhalten, jedes gesprochene Wort ist einzigartig und regt zum nachdenken an. Ich empfehle diese Reihe immer wieder, weil sie für mich in jedes Fantasy Bücherregal gehört. Wer diese Bücher gelesen hat, wird Fantasy aus einer ganz anderen Perspektive sehen. Danach schraubt man seine Ansprüche um einiges höher. 100% Empfehlenswert!

guter Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 18.01.2018

Juliette hat eine Gabe, oder wie sie es sieht, ist sie verflucht. Sie ist seit 264 Tagen allein, in einer Zelle einer Irrenanstalt, eingesperrt. Doch plötzlich bekommt sie einen Zellengenossen namens Adam. Er erinnert sie an einen Jungen aus ihrer Vergangenheit. Der Zellengenosse irritiert sie sehr, denn er stellt... Juliette hat eine Gabe, oder wie sie es sieht, ist sie verflucht. Sie ist seit 264 Tagen allein, in einer Zelle einer Irrenanstalt, eingesperrt. Doch plötzlich bekommt sie einen Zellengenossen namens Adam. Er erinnert sie an einen Jungen aus ihrer Vergangenheit. Der Zellengenosse irritiert sie sehr, denn er stellt ihr Fragen um Fragen und sie fürchtet sich davor, ihm zu nahe zu kommen, denn ihre Berührungen bringt den Menschen nichts als leid. Als sie beschließt Adam zu vertrauen, gerät Juliette in die Hände von Warner, der sie zu seiner Waffe machen will. Juliette beginnt sich zu wehren und kämpft dabei um ihr Leben. Man reist in diesem Buch in eine unfassbar dystopische Welt, die einen in ihren Bann zieht. Man liest die Geschichte aus der Sicht von Juliette, die zu Beginn ziemlich unentschlossen und unsicher ist. Der Schreibstil ist sehr besonders, da es auch einige durchgestrichene Sätze gibt, die Juliettes Gedanken und Gefühle wiederspiegeln, die sie ihren Mitmenschen jedoch nicht offen zeigt. Aber auch die vielen Wortwiederholungen und Zeilensprünge in einem Satz, lassen das gelesene sehr lebendig wirken. Ich musste mich anfangs erst einmal an diesen außergewöhnlichen Stil gewöhnen, dass ging jedoch schneller als zunächst gedacht. Im Nachhinein muss ich sagen, dass vielleicht gerade dieser Schreibstil das Buch noch besser gemacht hat, da es sich natürlich auch deswegen von der breiten Masse abhebt. In diesem Auftakt der Trilogie erfährt man viel über Juliettes tragische Kindheit, in der sie sehr viel Leid erleben musste und man erlebt, wie sie als 17 Jährige nun langsam anfängt, gegen die grausamen Dinge anzugehen und sich neuem zu öffnen und wieder Mut zum Leben findet. Man erlebt eine anfangs unfassbar schwach wirkende Protagonistin, die zunehmend stärker wird. Fazit: Eine wirklich spannende Dystopie, ein toller Schreibstil und eine Protagonisten, die sich sehr toll entwickelt. Ich kann das Buch wirklich empfehlen! Von mir erhält das Buch 3,5 von 5 Sternen. verfasst von: Eves-bookish-wonderland.blogspot.de

von einer Kundin/einem Kunden am 15.12.2017
Bewertet: anderes Format

Großartiger Einstieg in die Fantasyreihe. Spannend und nervenzerreißend. Konnte das Buch nicht mehr weglegen... Unbedingt lesen!!!