Meine Filiale

Frau Hasemann feiert ein Fest

und andere Geschichten

Silke Schütze

(2)
eBook
eBook
0,99
bisher 3,99
*befristete Preissenkung des Verlages.
0,99
bisher 3,99 *befristete Preissenkung des Verlages.
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ihre Tochter braucht sie! Das spürt eine Mutter. Kämpferisch reckt Frau Hasemann ihren Kopf. Sie weiß, dass sie mit ihrer roten Pudelmütze und dem grünen Winteranorak, der am Bauch ein wenig spannt, nicht wie Superman aussieht. Aber sie weiß, wie sich Superman fühlt!

Alle Jahre wieder? Von wegen! Frau Hasemann fällt aus allen Wolken, als ihre Tochter Julia kurz vor dem Fest der Liebe die Bombe platzen lässt: Sie will in diesem Jahr nicht zum Weihnachtsfest nach Hause kommen. Aber das geht doch nicht! Kurzentschlossen macht sich Frau Hasemann auf den Weg in die große Stadt. Eins steht fest: Julia braucht am Heiligabend menschliche Wärme - ob sie will oder nicht. Doch dann kommt alles anders ...

Die zu allem entschlossene Frau Hasemann, ein Finanzbuchhalter auf wichtiger Mission und eine Wichtelweihnachtsparty, die eine ungeahnte Wendung nimmt: Drei beschwingte Festtagskomödien für die schönste Zeit des Jahres!

Silke Schütze lebt in Hamburg. Sie hat zahlreiche Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht. 2008 wurde sie vom RBB und dem Literaturhaus Berlin mit dem renommierten Walter-Serner-Preis ausgezeichnet.

Silke Schütze veröffentlichte bei dotbooks bereits die Romanbiographie »Die Sängerin von Berlin« (auch bekannt unter dem Titel »Henny Walden - Memoiren einer vergessenen Soubrette«) sowie - für alle Leser mit feinem Humor - die Familie-Hasemann-Abenteuer »Frau Hasemann feiert ein Fest«, »Herr Hasemann auf Wolke 7«, »Die Hasemanns auf großer Fahrt« und »Frau Hasemann findet das Glück«, die es auch in gesammelter Form gibt: »Eine Familie zum Verlieben«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 119 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.11.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783955204983
Verlag Dotbooks
Dateigröße 839 KB
Verkaufsrang 40022

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Frau Hasemann feiert ein Fest: und andere Geschichten
von Minnie am 04.01.2014

Das eBook beinhaltet 3 weihnachtliche Kurzgeschichten. 1. Frau Hasemann feiert ein fest Frau Hasemann kann einfach nicht mit den gemeinsamen Traditionen ihrer Familie brechen, sie möchte unbedingt mit ihrer Tochter Julia (22) die in Hamburg wohnt, das Weihnachtsfest verbringen und setzt alle Hebel in Bewegung und begibt sich a... Das eBook beinhaltet 3 weihnachtliche Kurzgeschichten. 1. Frau Hasemann feiert ein fest Frau Hasemann kann einfach nicht mit den gemeinsamen Traditionen ihrer Familie brechen, sie möchte unbedingt mit ihrer Tochter Julia (22) die in Hamburg wohnt, das Weihnachtsfest verbringen und setzt alle Hebel in Bewegung und begibt sich auf eine Reise in die Großstadt und hofft mit großer Freude empfangen zu werden. 2. Der ein Prozent-Mann In der Geschichte geht es um Jessica (28) die sich selbst als “Kochwäsche” bezeichnet und Frauen wie ihre Freundin Doreen (28) als “Kaschmirfrauen”. Jessica hat sich in einen Musikproduzenten verguckt. Bei einer Weihnachtsfeier wo sie von ihrer Freundin dazu eingeladen wurde, hofft sie Mark näher zu kommen, als es soweit kommt stellt sie fest, das er nicht der richtige ist, er macht mit ihr rum obwohl er sie nicht wiedererkennt und eine Freundin hat. Als sie auf den Balkon flüchtet trifft sie Daniel, der jeden Morgen bei ihr Brötchen holt und stellt fest das sie einige Gemeinsamkeiten haben. 3. Das Paket Mann bekommt ein Paket, aber ist nicht der eigentliche Empfänger. Er begibt sich auf die Such nach der Frau, zu der es eigentlich Heiligabend vor der Tür stehen sollte. Der Schreibstil gefällt mir, es ist sehr unterhaltsam geschrieben und man kann es gut und flüssig lesen. Obwohl es nur Kurzgeschichten sind kommt man in jede Einzelne schnell rein. Mir persönlich hat die erste Geschichte am besten gefallen, weil ich mir vorstellen könnte, das es in der ein oder anderen Familie bestimmt auch vorkommt.

ein toller Schmöker mit Nachdenkgeschichten
von Nina W. aus Eppelborn am 21.12.2013

In dem Buch findet der Leser drei Geschichten: Zunächst wird er Bekanntschaft mit Frau Hasemann machen, die eine traditionsbewusste Frau ist und weiß, wie man bei ihr Zuhause Weihnachten feiert. Doch in diesem Jahr ist alles anders, als ihre in Hamburg lebende Tochter die Feier bei den Eltern absagt und zu allem Übel auch no... In dem Buch findet der Leser drei Geschichten: Zunächst wird er Bekanntschaft mit Frau Hasemann machen, die eine traditionsbewusste Frau ist und weiß, wie man bei ihr Zuhause Weihnachten feiert. Doch in diesem Jahr ist alles anders, als ihre in Hamburg lebende Tochter die Feier bei den Eltern absagt und zu allem Übel auch noch ihr eigener Ehemann bereits anderweitige Planungen für den Heilig Abend getroffen hat. Doch Frau Hasemann wäre nicht Frau Hasemann, wenn sie das Ganze nicht selbst in die Hand nehmen würde und fährt kurzerhand - mit Weihnachtsbaum und Weihnachtsgans im Gepäck - nach Hamburg um ihre Tochter zu überraschen. Und diese ist nicht nur überrascht. In Hamburg erkannt dann auch Frau Hasemann, dass nicht immer alles so ist, wie es zu sein scheint und wird selbst überrascht. Doch den Rest müsst ihr schon selbst lesen ;) In der nächsten Geschichte geht es um Jessica, eine ernste Frau, die Probleme mit ihrer Selbstachtung hat. Sie sieht sich selbst als eine Durchschnittsfrau, die nicht begehrenswert ist und immer noch auf den richtigen Mann wartet. Die von ihr benannten "Kaschmirfrauen" sind begehrenswert für die 99 %- Männer, die Art von Männern, die nicht nur gut aussehen, sondern auch erfolgreich sind. Auf einer Weihnachtswichtelfeier trifft sie dann auf ihren heimlichen Schwarm Mark, der sie eines besseren belehrt und auf den Brötchentrottel, der ebenfalls für eine Überraschung gut ist ... Die letzte Geschichte handelt von Caspar, einem Arbeitstier, für den Weihnachten eher lästig als besinnlich ist. Die eigenen Eltern sind im Urlaub unterwegs und seine Freundin ist ebenfalls bei den Eltern, da eine gemeinsame Weihnachtsfeier bislang nicht funktioniert hat. Er stößt auf ein Paket, dass ihn vor einige Fragen stellt und macht sich auf den Weg, den richtigen Empfänger zu finden. Auf diesem Weg macht er Bekanntschaft mit diversen Gestalten und trifft schlussendlich auf die Empfängerin Marie, die ihm ihre Geschichte erzählt. Aber jetzt wird nichts mehr verraten. Alles in einem handelt es sich hier um einen tollen Schmöker für zwischendurch mit wunderbaren Geschichten. Jede für sich ist eine Leseerfahrung wert und regt zum Nachdenken an.


  • Artikelbild-0