In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die Rache der Hurenkönigin

(11)
Frankfurt 1522: Die Hurenkönigin genießt mit ihrem Geliebten Bernhard die ausgelassene Stimmung des Herbstmarktes, als eine Mordserie beginnt. Die Ehefrauen von Lutheranhängern werden wie die Schmerzensmutter mit sieben Dolchstößenermordet. Die Hurenkönigin glaubt, dass sie es mit einem geistesgestörten Marienverehrer zu tun hat, der seinen eigenen Krieg gegen die Lutheranerführt. Die Spurensuche im Kirchenmilieu stellt sie vor ungeahnte Herausforderungen, und schon bald weiß sie nicht mehr, wem sie wirklich trauen kann ...

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783843707398
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 3228 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Rache der Hurenkönigin

Die Rache der Hurenkönigin

von Ursula Neeb
(11)
eBook
8,99
+
=
Die Hurenkönigin und der Venusorden

Die Hurenkönigin und der Venusorden

von Ursula Neeb
(9)
eBook
7,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
4
5
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ursula Neeb schafft es auch mit ihrem neuesten Krimi um Frauenhauswirtin Ursel Zimmer den Leser mit einer spannenden Geschichte zu fesseln und zu faszinieren

Beschert spannende Lesemomente
von goat am 26.11.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Frankfurt am Main im Jahr 1522. Ursel Zimmer, Gildemeisterin der Hurenzunft und ihr langjähriger Geliebter und Partner Bernhard von Wanebach nutzen die Buchmesse, um sich mit einem Verleger zu treffen. Der Gelehrte und die Hobbydetektivin möchten zusammen ein Buch mit Kriminalfällen herausbringen. Doch in den engen Gassen der Metropole... Frankfurt am Main im Jahr 1522. Ursel Zimmer, Gildemeisterin der Hurenzunft und ihr langjähriger Geliebter und Partner Bernhard von Wanebach nutzen die Buchmesse, um sich mit einem Verleger zu treffen. Der Gelehrte und die Hobbydetektivin möchten zusammen ein Buch mit Kriminalfällen herausbringen. Doch in den engen Gassen der Metropole brodelt es. Die Konflikte zwischen den Anhängern Martin Luthers und den Katholiken werden durch veröffentlichte Schmähschriften weiter angefacht und noch während des Treibens auf der Messe wird die Frau des ehemaligen Kaplans der katholischen Kirche und jetzigen Nachtwächters Christoph Fischer durch sieben Dolchstößen ermordet aufgefunden. Da Christoph Fischer sich aus Liebe zu seiner Frau, den Anhängern Luthers angeschlossen hat und die Tote wie die Schmerzensmutter Mater Dolorosa drapiert ist, keimt schnell der Verdacht auf, dass hier ein fanatischer Marienverehrer am Werk war. Und es bleibt nicht bei einer Frauenleiche. Als plötzlich auch die hochschwangere Nichte Bernhard von Wanebachs verschwindet, beginnt die Hurenkönigin, auch auf Bitten des Frankfurter Rats hin, auf eigene Faust zu ermitteln. Doch dieser Fall stellt die Beziehung zwischen der Gildemeisterin und ihrem Geliebten auf eine harte Probe … Ursula Neeb ist wieder ein sehr spannender und gut recherchierter Mittelalterkrimi gelungen. Durch die detaillierten Schilderungen konnte ich sehr gut in die Geschichte eintauchen und fand mich inmitten des Geschehens wieder. Für Bücherwürmer wie mich, ist gerade das Treiben auf der Frankfurter Buchmesse ein idealer Schauplatz. Den Konflikt zwischen den Lutheranern und den Katholiken hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet und auch sehr anschaulich dargestellt, wie schwierig es gerade für die übergelaufenen ehemaligen Katholiken ist. Der Täter lässt sich für den Leser relativ schnell enttarnen und die Möglichkeit des Miträtselns ist leider nicht mehr gegeben. Dennoch büßt die Geschichte, dank des flüssigen Schreibstils, nichts an Spannung ein. Warum der Titel allerdings "Die Rache der Hurenkönigin" heißt, erschließt sich mir nicht so ganz. Ursel Zimmer hat den Fall zwar gelöst, aber von Rache kann keine Rede sein. Die Spannungen zwischen Ursel und Bernhard erscheinen mir etwas zu übertrieben. Gerade wenn man ein so inniges Verhältnis zueinander hat, wie die beiden, dann ist es nicht sehr glaubwürdig, wenn plötzlich der Partner weder Trost noch Hilfe annimmt und gar ausfallend wird. Auch wenn es sich hier um eine Reihe handelt, ist dieser Band in sich abgeschlossen und kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Apropos abgeschlossen: Der zusammenfassende Epilog deutet auf das Ende der Hurenkönigin-Reihe hin, was ich sehr schade finde. "Die Rache der Hurenkönigin" hat mir, mit ein paar Abstrichen, gut gefallen und mir ein paar spannende Lesemomente beschert und dafür vergebe ich vier Sterne.

Letzter Teil der Hurenkönigin-Reihe
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ursel Zimmer,die Chefin des Frankfurter Frauenhauses,bummelt mit ihrem Geliebten Bernhard über die Frankfurter Herbstmesse,einem Vorläufer der heutigen Buchmesse.Plötzlich wird eine junge, schwangere Frau vermißt und kurz darauf ermordet aufgefunden.Sie wurde mit mehreren Schwertstichen getötet und nach einem Ritual hergerichtet.Als kurz darauf auch Bernhaerds Nichte Isolde ermordet wird ,gerät der... Ursel Zimmer,die Chefin des Frankfurter Frauenhauses,bummelt mit ihrem Geliebten Bernhard über die Frankfurter Herbstmesse,einem Vorläufer der heutigen Buchmesse.Plötzlich wird eine junge, schwangere Frau vermißt und kurz darauf ermordet aufgefunden.Sie wurde mit mehreren Schwertstichen getötet und nach einem Ritual hergerichtet.Als kurz darauf auch Bernhaerds Nichte Isolde ermordet wird ,gerät der geistig behinderte Michel in Verdacht und wird festgenommen.Während Bernhard sich ein seiner Trauer dem Alkohol ergibt,ermittelt Ursel auf eigene Faust und gerät dadurch ebenfalls in Lebensgefahr. Die Geschichte wirkte auf mich sehr konstruiert ,der Schreibstil erreichte in keiner Weise die Qualität der vorhergehenden Bücher.Wer der Mörder war ,wußte ich schon nach der Hälfte des Buches.Ich denke es ist gut ,daß die Reihe mit diesem Buch ihr Ende findet,Vielleicht fällt Frau Neeb etwas Neues ein ,was wieder die Spannung der früheren Bücher erreicht. Für dieses Buch nur zwei Sterne. Buchtitel: Die Rache der Hurenkönigin