Warenkorb
 

>> Sichern Sie sich neuen Lesestoff - 3 kaufen, 2 bezahlen**

Die Tore des Himmels

Ein Roman über Elisabeth von Thüringen

Regentin, Rebellin, Heilige: wer war Elisabeth von Thüringen wirklich?

Sabine Weigands erfolgreicher Roman um die berühmteste Frau des deutschen Mittelalters.

Seit ihrer Kindheit ist die junge Adlige Gisa die Vertraute von Elisabeth, der Landgräfin von Thüringen. Sie weiß, wie zerrissen Elisabeth ist zwischen ihrer Liebe zum machtbewussten Landgrafen Ludwig und ihrer Suche nach einem gottgefälligen, einfachen Leben. Gisa erlebt, wie Elisabeth gegen den Hof aufbegehrt, welche Unruhe ihre Spenden, ihre Fürsorge für die Armen auslöst. Sie sieht auch, wie der jüngere Bruder des Landgrafen mit unzufriedenen Adligen paktiert und sie gegen den Stauferkaiser Friedrich II. aufbringen will. Gisas drückendstes Geheimnis dreht sich um die verbotenen Treffen einer Ketzersekte, die sie belauscht hat. Als Elisabeth 1226 dem fanatischen Inquisitor Konrad von Marburg begegnet und ihr Leben radikal strengsten Glaubensregeln unterwirft, gerät Gisas Welt völlig aus den Fugen. Wie weit kann sie Elisabeth zur Seite stehen, ohne selbst unterzugehen?
Rezension
Eine faszinierende Biografie und ein Roman, der beeindruckt. Für Sie
Portrait
Sabine Weigand stammt aus Franken. Sie ist promovierte Historikerin, arbeitete als Ausstellungsplanerin für Museen und ist nun Abgeordnete im bayerischen Landtag. Historische Originaldokumente sind der Ausgangspunkt vieler ihrer Romane, wie ›Die Markgräfin‹, ›Das Perlenmedaillon‹, ›Die Königsdame‹, ›Die Seelen im Feuer‹ und ›Die silberne Burg‹. In ›Die Tore des Himmels‹ gestaltet sie das Leben der Hl. Elisabeth, in ›Das Buch der Königin‹ das Schicksal der deutschen Kaiserin Konstanze, in ›Ich, Eleonore. Königin zweier Reiche‹ der europäischen Skandalherrscherin. Ihr neuer Roman ›Die Manufaktur der Düfte‹ schildert das Schicksal einer Seifenfabrikantendynastie.

Literaturpreise:

»Kulturmeter« Stadt Schwabach, Kulturpreis der Kulturstiftung IHK Franken
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 26.06.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18344-9
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/4,8 cm
Gewicht 515 g
Auflage 2
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
3
1
0
0

Die heilige Elisabeth
von einer Kundin/einem Kunden am 31.03.2019

Nachdem ich auf der Wartburg war, wollte ich mehr über Elisabeth wissen. Sabine Weigand hat einen sehr spannenden, aufschlussreichen und emotionalen Roman geschrieben. Die Entwicklung Elisabeths von einem pummeligen Mädchen bis zu ihrem Tod als körperlich geschwächte junge Frau mit einem starken Willen hat mich tief beeindruckt. Die Erklärung... Nachdem ich auf der Wartburg war, wollte ich mehr über Elisabeth wissen. Sabine Weigand hat einen sehr spannenden, aufschlussreichen und emotionalen Roman geschrieben. Die Entwicklung Elisabeths von einem pummeligen Mädchen bis zu ihrem Tod als körperlich geschwächte junge Frau mit einem starken Willen hat mich tief beeindruckt. Die Erklärung der Autorin am Ende des Romanes sollte man unbedingt lesen.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Sabine Weigand recherchiert meisterhaft und so ist auch dieses Werk eine gelungene Mischung aus echter Historik und Fiktion. Ein spannender Überblick zu Elisabeth von Thüringen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Schweinfurt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Gut beschriebene Figuren und eine gelungene Darstellung zwischen armen und reichen Leuten machen diesen mittelalterlichen Roman über Elisabeth von Thüringen zu einem Muss!