Warenkorb
 

BLACK WEEK | 20% Rabatt auf Spiele, Filme & mehr**

Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer

Kriminalroman

Kommissarin Isabelle Bonnet 1

(27)
Isabelle Bonnet, hochdekorierte Leiterin einer geheimen Spezialeinheit in Paris, wäre bei einem Sprengstoffattentat fast ums Leben gekommen.
Um sich zu erholen, reist sie in ihren beschaulichen Geburtsort Fragolin im Hinterland der Côte d’Azur. Doch aus der ersehnten Ruhe wird nichts: In einer Villa wird eine halbnackte Frauenleiche gefunden, und der Hausherr, ein mysteriöser Engländer, ist spurlos verschwunden.
Isabelle Bonnet lässt sich überreden, den Fall zu übernehmen – was bei den Kollegen vor Ort nicht gerade Begeisterung auslöst …
Rezension
"Was zeichnet einen guten Autor aus? Richtig, er kann nicht nur schreiben, sondern auch etwas faszinierend beschreiben. Eine Szene oder einen Menschen lebendig werden lassen und er nimmt den Leser mit auf die Reise mit allen Sinnen: riechen, sehen, hören, fühlen. Und genau das macht Pierre Martin schon auf der ersten Seite."
SR3 Sommerkrimis, 04.08.2014
Portrait
Hinter dem Pseudonym Pierre Martin verbirgt sich ein Autor, der sich mit Romanen, die in Frankreich und in Italien spielen, einen Namen gemacht hat. Für seine Hauptfigur Madame le Commissaire hat er sich eine neue Identität zugelegt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783426422694
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 882 KB
Verkaufsrang 1.642
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissarin Isabelle Bonnet

  • Band 1

    37430089
    Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer
    von Pierre Martin
    (27)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    61452758
    Madame le Commissaire und die späte Rache
    von Pierre Martin
    (22)
    Buch
    10,30
  • Band 3

    44109048
    Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs
    von Pierre Martin
    (20)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    47662144
    Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild
    von Pierre Martin
    (20)
    Buch
    10,30
  • Band 5

    87412922
    Madame le Commissaire und die tote Nonne
    von Pierre Martin
    (27)
    Buch
    10,30

Buchhändler-Empfehlungen

„Atmosphärischer Cote d'Azur Krimi“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Isabelle Bonnet, Leiterin einer Spezialeinheit der Polizei, nimmt sich nach einem Sprengstoff- Attentat, bei dem sie schwer verletzt wurde, eine Auszeit und fährt in ihren Geburtsort Fragolin, um sich zu erholen. Mehr spaßeshalber übernimmt sie den Fall eines verschwundenen Engländers und einer zunächst unbekannten Frauenleiche. Gut gefallen haben mir wie immer bei dieser Art von Krimis die handelnden Personen, besonders Isabelles Assistent Appollinaire war eine wirklich sympathische Person. Auch die Beschreibung des Dorfes und Isabelles selbstbewußtes Auftreten gegenüber ignoranten Polizisten war sehr gut gemacht. Weniger gut hat mir die Krimihandlung gefallen, aber die ist bei dieser Art von Krimi ja ohnehin nur Nebensache. Da das Ende ein bisschen offen gelassen wurde, gehe ich von einer Fortsetzung aus und freue mich, noch mehr von der sympathischen Isabelle zu lesen. Isabelle Bonnet, Leiterin einer Spezialeinheit der Polizei, nimmt sich nach einem Sprengstoff- Attentat, bei dem sie schwer verletzt wurde, eine Auszeit und fährt in ihren Geburtsort Fragolin, um sich zu erholen. Mehr spaßeshalber übernimmt sie den Fall eines verschwundenen Engländers und einer zunächst unbekannten Frauenleiche. Gut gefallen haben mir wie immer bei dieser Art von Krimis die handelnden Personen, besonders Isabelles Assistent Appollinaire war eine wirklich sympathische Person. Auch die Beschreibung des Dorfes und Isabelles selbstbewußtes Auftreten gegenüber ignoranten Polizisten war sehr gut gemacht. Weniger gut hat mir die Krimihandlung gefallen, aber die ist bei dieser Art von Krimi ja ohnehin nur Nebensache. Da das Ende ein bisschen offen gelassen wurde, gehe ich von einer Fortsetzung aus und freue mich, noch mehr von der sympathischen Isabelle zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
17
7
3
0
0

Urlaubsermittlungen
von Hortensia13 am 30.09.2018

Isabelle Bonnet kehrt in ihr Heimatdorf Fragolin zurück, um Ruhe und Erholung zufinden. Denn was niemand weiss: sie ist als Leiterin einer Spezialeinheit bei einem Bombenanschlag beinahe ums Leben gekommen. Doch Fragolin wurde gerade von einem Mord einer Frau und einem verschwundenen Engländer erschüttert. Isabelle Bonnet lässt sich überreden,... Isabelle Bonnet kehrt in ihr Heimatdorf Fragolin zurück, um Ruhe und Erholung zufinden. Denn was niemand weiss: sie ist als Leiterin einer Spezialeinheit bei einem Bombenanschlag beinahe ums Leben gekommen. Doch Fragolin wurde gerade von einem Mord einer Frau und einem verschwundenen Engländer erschüttert. Isabelle Bonnet lässt sich überreden, den Fall zu übernehmen. Dabei wird alles persönlicher als sie je gedacht hätte. Dieser Auftakt der Reihe "Madame le Commissaire" hat mir gefallen, was hauptsächlich an Isabelle lag. Eine taffe Kämpferin, die einige Gänge zurückschalten und sich klar werden muss, was ihr wichtig im Leben ist. Zudem ist ihr eigenartiger Assistent sympathisch loyal. Die Urlaubsstimmung, die die ganze Zeit vorherrscht, finde ich auch ansprechend. Der Schreibstil liest sich flüssig, trotzdem fand ich durch die häufig verwendete indirekte Rede die Geschichte eher distanziert erzählt. Emotionen und Spannung kommen so eher wenig auf. Trotz allem finde ich den Auftakt der Serie gut und ich werde sicher Band zwei lesen.

leichte Unterhaltung, eher Roman wie Krimi
von Inas Buecherregal am 31.08.2018

Isabelle reist in den Ort Ihrer Kindheit, eigentlich will sie sich von ihrem letzten Einsatz erholen, einem Bombenattentat in Paris. Dort trifft sie auf ihre Freundin aus der Kindheit, findet nach anfänglichen Schwierigkeiten Freunde und wird immer mehr in das Dorfleben integriert. Da sie praktischerweise vor Ort ist, soll... Isabelle reist in den Ort Ihrer Kindheit, eigentlich will sie sich von ihrem letzten Einsatz erholen, einem Bombenattentat in Paris. Dort trifft sie auf ihre Freundin aus der Kindheit, findet nach anfänglichen Schwierigkeiten Freunde und wird immer mehr in das Dorfleben integriert. Da sie praktischerweise vor Ort ist, soll sie die Ermittlungen in einem Mordfall übernehmen. Eine junge Frau ist ermordet, der Besitzer der Villa verschwunden. Doch in dem vermeintlichen Routinefall steckt mehr dahinter und verlangt Isabelle noch einiges ab. Die Geschichte ist der erste Teil einer Reihe und spielt in Fragolin, einem kleinen Dorf in Südfrankreich. Der Ort wird sehr schön und ausführlich beschrieben, ebenso seine Einwohner und deren Eigenarten. Diese ausführlichen Beschreibungen findet man immer wieder in dem Buch, manchmal sind sie für mein Empfinden zu ausführlich und bremsen die Geschichte etwas aus. Auch die privaten Verstrickungen bekommen sehr viel Raum in der Geschichte. Der Mord gerät dadurch oftmals in den Hintergrund, das Buch liest sich dadurch mehr wie ein Roman anstatt eines Krimis. Isabells Assistent ist etwas schusselig, auch dies wird selbstverständlich regelmäßig ausführlich beschrieben und extra betont. Spannung baut sich dadurch kaum auf, gegen Ende des Buches hat man einen Verdacht wer hinter dem ganzen stecken könnte, der Aha!-Effekt fehlte mir aber durch den fehlenden Spannungsbogen, dies Auflösung lief eher so nebenbei. Der Schreibstil war für mich auch ungewohnt, zum einen sind viele französische Wörter in den wörtlichen Reden vorhanden. Zum anderen beschreibt Pierre Martin viele Gespräche folgendermaßen, "Zitat: Isabelle sagte, dass das kein Problem sei, sie habe nicht viel dabei. Dann fragte sie, ob es einen Grund für die Polizeikontrolle gebe, in die sie gerade geraten sei. Ob denn etwas passiert sei? Zitat Ende." Da wäre es schöner gewesen, die Protagonisten tatsächlich miteinander reden zu lassen. Leider bin ich durch die genannten Punkte etwas enttäuscht und werde auch keine weiteren Teile der Reihe lesen. Ich hatte mir aufgrund des Covers und der Beschreibung mehr erwartet.

Spannend und abwechslungsreich
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Gallen am 18.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist spannend und abwechslungsreich geschrieben. Dies war mein drittes Buch in dieser Krimireihe. Ich empfehle aber allen der Reihe nach zu lesen. Ich las zuerst das dritte und zweite Buch. Im zweiten Buch kam ein Satz vor, der den Mörder vom ersten Buch verriet. Dies hat die... Das Buch ist spannend und abwechslungsreich geschrieben. Dies war mein drittes Buch in dieser Krimireihe. Ich empfehle aber allen der Reihe nach zu lesen. Ich las zuerst das dritte und zweite Buch. Im zweiten Buch kam ein Satz vor, der den Mörder vom ersten Buch verriet. Dies hat die Spannung ein wenig genommen. Man erkennt auch den Schreibstil des Autoren durchgängig durch alle Bücher.