Meine Filiale

Südtiroler Kräuterfrauen

Ihr Leben, ihr Heilwissen, ihre Rezepte

Astrid Schönweger, Irene Hager, Alice Hönigschmid

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
24,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 24,95

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 19,99

Accordion öffnen

Beschreibung

GEHEIMNISVOLL UND KOSTBAR: DAS LEBEN UND HEILWISSEN VON 21 KRÄUTERFRAUEN

Seit Jahrhunderten liegt das Wissen um die Heilkräfte der Natur in den Händen von Kräuterfrauen, die es bewahren und sorgsam pflegen. Bis heute schöpfen wir aus dem Erfahrungsschatz der Kräuterfrauen und nutzen Heilkräuter für Gesundheit und Schönheit.
21 Frauen aus ganz Südtirol erzählen in diesem Buch aus ihrem Leben und geben - manche von ihnen zum ersten Mal - einen Einblick in ihre Welt, in der die Kräuter und der achtsame Umgang mit überliefertem Wissen einen wichtigen Platz einnehmen.
Wir lernen zum Beispiel Josefa Grass kennen, die Erbin des alten Kräuterwissens. Karin Fedrigotti Weissensteiner zeigt uns ihren Kräutergarten und die erfahrene Emma Golser führt uns in ihren Kräuterkeller und ihre Hausapotheke.
In einfühlsamen Porträts und stimmungsvollen Bildern lassen uns die Autorinnen Irene Hager, Astrid Schönweger und Alice Hönigschmid an den Geschichten der Kräuterfrauen teilhaben. Sie haben Lieblingsrezepte und praktische Tipps der Kräuterfrauen zusammengestellt, die auch Ihren Alltag bereichern und beleben werden!
So verrät uns beispielsweise Kräuterfrau Helene Schwarz, dass sie Wildfleisch, Ragout und Gulasch gerne mit Gundelrebe würzt. Aber die Gundelrebe "schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr gesund und ihr wird eine blutreinigende Wirkung nachgesagt. Die Blüten und Blätter sammelt man am besten vormittags zwischen zehn und elf an einem sonnigen Tag - das gilt übrigens immer für das Sammeln von Kräutern".

- 21 Kräuterfrauen im Porträt
- neues und überliefertes Wissen aus allen Tälern Südtirols
- mit wertvollen Tipps und Rezepturen
- vielseitige Zugänge zum Leben und Heilen mit Kräutern
- Informationen zu den Kräuterhöfen und -produkten
- gut strukturiert und ansprechend gestaltet
- mit zahlreichen stimmungsvollen Fotografien
- Einblicke in das Leben und die Philosophie der Kräuterfrauen
- Zeitreise in die Vergangenheit der Kräuterheilkunde: vom alten Sumer und Ägypten bis heute
- die Geschichte der kräuterkundigen Frauen
- Glossar und Adressliste der wichtigsten Ausbildungszentren und Kräuter-Institutionen

"Jedes Porträt ist einzigartig, jede Geschichte einmalig und jede Frau außergewöhnlich. (…) Lassen Sie sich von den Kräuterfrauen und ihrer speziellen Liebesbeziehung zur Kräuterwelt inspirieren!"
Hiltraud Neuhauser Erschbamer
Landesbäuerin

"Man taucht ein in das Leben und Wirken einzigartiger Kräuterfrauen. Erzählweise und Bildmaterial sind authentisch, der Leser bekommt einen persönlichen Zugang zu den Kräuterfrauen und ihrem wertvollen Heilwissen. Das Buch ist nicht nur für Südtiroler interessant!"
Leserstimme

Josefa Grass, Laatsch – Die Erbin alten Kräuterwissens
Helene Schwarz, Glurns – Eine Kräuterfreundschaft
Martina und Andrea Kofler, Tarsch – Vom Teetrinken und Räuchern
Alexia Zöggeler, Vöran – Die Expertin bunter Kräuterkuchen
Dora Somvi, Lana – Die Pflanzen als Menschenfreunde
Zita Marsoner Staffler, Lana – Die Vermittlerin zwischen Volksmedizin und Wissenschaft
Waltraud und Franziska Schwienbacher, St. Walburg – Die Natur als höchste Hochschule
Hiltraud Erschbamer, Vilpian – Vom mütterlichen Auftrag, Samen zu hüten
Hildegard Kreiter, Perdonig – Ihr Name ist Programm
Karin Fedrigotti Weissensteiner, Kaltern – Vom Kräutergarten der Umweltgruppe
Thres Werth, Altrei – Die Bewahrerin von Traditionen und Samen
Doris Gruber Weissensteiner, Montan – Von Hausrezepten auf Umwegen
Martha und Cornelia Mulser, St. Oswald – Vom Samen bis zum Endprodukt
Rita Frener, Brixen – Von Mitgeschöpfen, die nicht davonlaufen
Schwester Hildegund, Wiesen – Das Kräuterwissen vom Herrgott
Anneres Ebenkofler, Ahornach – Die Botschafterin der Kräuterwelt
Maria Mairhofer, Niederdorf – Die Pflanzenflüsterin
Emma Golser, Niederdorf – Den Körper mit Liebe heilen

Alice Hönigschmid: Grafikerin und Fotografin
Irene Hager: Kräuterfrau und Kulturvermittlerin
Astrid Schönweger: Autorin und Expertin für Frauenthemen

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 29.05.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7066-2536-4
Verlag Löwenzahn Verlag in der Studienverlag Ges.m.b.H.
Maße (L/B/H) 23,1/17,7/2,5 cm
Gewicht 814 g
Abbildungen mit zahlreichen Farbfotosgrafien
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 33856

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Beeindruckender Bild- und Wissensband
von TheUjulala am 17.03.2014

Eins vorweg, es ist kein Buch über Kräuterkunde, sondern ein unglaublich gut strukturiertes Buch über Frauen in Südtirol, die jahrhundertealtes Wissen über die heimischen Kräuter in alter und auch neuer Tradition beherrschen und pflegen. Sei es die "alte Oma" ,die gebuckelt durch ihren Anger wandelt, oder auch moderne selbstbewu... Eins vorweg, es ist kein Buch über Kräuterkunde, sondern ein unglaublich gut strukturiertes Buch über Frauen in Südtirol, die jahrhundertealtes Wissen über die heimischen Kräuter in alter und auch neuer Tradition beherrschen und pflegen. Sei es die "alte Oma" ,die gebuckelt durch ihren Anger wandelt, oder auch moderne selbstbewußte Damen, die traditionelles Wissen wieder neu aufleben lassen. Man hat das Gefühl hinter die Kulissen von noch existierenden Kräuterhexen gucken zu dürfen. Ich habe das Buch in die Hand genommen und nicht mehr weg legen können. Am liebsten möchte man sofort selber in den Garten springen und die Kräuter pflücken. Die vielen schönen Bildern sind wirklich aus dem Leben gegriffen und zeigen die Frauen in ihrem Umfeld, wie sie sind, und man hat den Eindruck direkt neben Ihnen in der Stube auf der Bank zu sitzen. Bei jeder Kräuterfrau gibt es eine Vorstellung von einem Kraut mit seinen typischen Merkmalen und Verwendungszwecken. Gerade die Mischung aus Erzählung über die Südtiroler Kräuterfrauen, geheimnisvolles Wissen und den emotionalen Bildern hat mir bei diesem Buch besonders gut gefallen. Auch die Aufbereitung der Texte im Inhalt sind klar und gut strukturiert, und es wird weder beim Durchblättern noch beim intensiven Lesen langweilig. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, und ich kann es jedem empfehlen, der gerne in Südtirol verweilt und sich für die alte Tradition und jahrhundertealt bewahrte Bergkultur interessiert. Der selber vielleicht noch nicht den Mut hatte sich intensiver mit Kräutern zu beschäftigen und am Beispiel dieser Frauen das Selbstbewusstheit aufbringt, Wissen aus der eigenen Familie und Geschichte wieder aufleben zu lassen! Es macht Lust auf mehr und ich bin schon gespannt auf das nächste Buch der drei Autorinnen!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5