Die zweite Philippica als Flugschrift in der späten Republik

Beiträge zur Altertumskunde Band 326

Frank-Thomas Ott

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
154,95
154,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 154,95

Accordion öffnen
  • Die zweite Philippica als Flugschrift in der späten Republik

    De Gruyter

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 154,95

    De Gruyter

eBook (PDF)

€ 154,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Ciceros zweite philippische Rede ist nach Auffassung des Autors der vorliegenden Studie das berühmteste Beispiel für die Existenz von Flugschriften in der späten römischen Republik. Sie wurde offensichtlich wie ihr poetisches Pendant, Varros Bimarcus, im November 44 v. Chr. verbreitet. Sie war Bestandteil eines typischen Adelskonflikts, mobilisierte kurzfristig erfolgreich den Widerstand gegen M. Antonius und war ein Mittel Ciceros, den Senat als Machtzentrum zu erhalten. Sie gab den Befreiern um Brutus ein Handlungskonzept vor und trug wahrscheinlich zum Tod ihres Verfassers bei.Diese Flugschrift ist eine eigenständige Form propagandistischer Flugschriftenfiktion bzw. eines ciceronianischen Mimesis-Modells. Vorstellungen der stoischen Philosophie und realen Politik wurden im Sinne eines mimetischen Konflikts zu einer radikalisierten Ideologie umgeformt und mimetisiert. Traditionelle rhetorische Handbuchmuster wurden zur Festschreibung von Ciceros Gesellschaftsmodell mimetisiert. Die eingefügten komponierten fabulae, wie die Rhetoriknachhilfestunde für Antonius, die Curio-und Luperkalien-Episode sind entsprechend einer poetisierenden, bereichernden Rhetorik mit großer inhaltlicher und stilistischer Freiheit komponiert und erzeugen über Textdeixis, Personendeixis und Interferenzen Unterhaltung im Sinne von Propaganda. Der Diffamierung von Antonius Rede-und Lebensstil sind keine bzw. kaum Grenzen gesetzt.In augusteischer Zeit wurde die Flugschrift entpolitisiert, monumentalisiert und zu einem literarisch-ästhetischen Ideal stilisiert.

Frank-Thomas Ott, Trier.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 615
Erscheinungsdatum 28.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-11-031088-7
Verlag De Gruyter
Maße (L/B/H) 23,6/16/3,9 cm
Gewicht 1034 g
Auflage 1

Weitere Bände von Beiträge zur Altertumskunde

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0