Warenkorb

Oscar Wilde - Gesammelte Werke

Anaconda Gesammelte Werke Band 9

Oscar Wilde war der wohl schillerndste Kopf unter den Schriftstellern des 19. Jahrhunderts. Von seinen Lesern geliebt wie wegen seines Lebenswandels von vielen verachtet, ging der Dandy einen tragischen Weg vom gefeierten Erfolgsautor zum ausgestoßenen Gefängnisinsassen. Dieser Band vereinigt sein faszinierendes, vielgestaltiges Werk: den Roman Das Bildnis des Dorian Gray, seine besten Geschichten, Märchen und Essays, das Theaterstück Lady Windermeres Fächer und seine Gefängnisschriften wie die Ballade vom Zuchthaus in Reading.
Portrait
Oscar Wilde wurde 1854 in Dublin geboren. Der Vater war Leibarzt der Königin Viktoria, seine extravagante Mutter führte einen intellektuellen Salon nach französischem Muster. Wilde studierte erst am Trinity College in Dublin, dann in Oxford, wo er sich mehr und mehr einem Ästhetizismus zuwandte, den er nicht nur in der Kunst, sondern auch im Leben zum Maß aller Dinge machte. 1884 heiratete er in London; 1885 und 1886 kamen seine beiden Söhne zur Welt. In den folgenden Jahren entfremdete er sich zunehmend von seiner Frau und wurde sich wohl auch seiner homoerotischen Neigungen deutlicher bewußt. Gleichzeitig nahm sein Ruhm stetig zu; in rascher Folge entstanden Essays, sein einziger Roman "Das Bildnis des Dorian Gray", die Märchen, Erzählungen und mehrere Theaterstücke.
1895 wurde er wegen seiner Liebesbeziehung zum jungen Lord Alfred Douglas in einen Prozeß mit dessen Vater verwickelt, der ihm zum Verhängnis wurde: Wilde wurde zu Zwangsarbeit verurteilt und war nun gesellschaftlich, aber auch künstlerisch mit einem Schlag erledigt. 1897 aus seiner Einzelzelle entlassen, floh er nach Frankreich, unternahm noch einige Reisen in die Schweiz und nach Italien und starb 1900 resigniert in einem Pariser Hotel.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 800 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.07.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783730690536
Verlag Random House ebook
Dateigröße 3116 KB
Übersetzer Alfred Brieger, Kim Landgraf, Alfred W. Fred
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Anaconda Gesammelte Werke

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 21.05.2020
Bewertet: anderes Format

Nicht nur "Das Bildnis des Dorian Gray" ist ein Klassiker der Weltliteratur. Auch Wildes andere Werke gehören in jedes gut sortierte Bücherregal!

Ob Schauergeschichten, Roman, Märchen oder Weisheiten, der Inhalt ist so facettenreich wie der Schriftsteller Oscar Wilde selbst
von Pink Anemone aus Wien am 29.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe schon viel von Oscar Wilde gehört und einige Zitate von ihm gelesen, jedoch noch nie zuvor ein gesamtes Werk von ihm gelesen. Ein großer Fehler, wie ich zugeben muss. Er schrieb mit so viel Gefühl, Tiefe, Witz und immer mit einem gehörigen Seitenhieb auf die damalige Gesellschaft. Am liebsten würde man jeden noch so kl... Ich habe schon viel von Oscar Wilde gehört und einige Zitate von ihm gelesen, jedoch noch nie zuvor ein gesamtes Werk von ihm gelesen. Ein großer Fehler, wie ich zugeben muss. Er schrieb mit so viel Gefühl, Tiefe, Witz und immer mit einem gehörigen Seitenhieb auf die damalige Gesellschaft. Am liebsten würde man jeden noch so kleinen Absatz zitieren, jede versteckte Weisheit notieren. Sobald man in ein Werk von ihm vertieft ist, wird einem klar, dass dieser Schriftsteller seiner Zeit weit voraus war. Er spricht Dinge und Gedanken aus, die damals für Empörung sorgten, aber die uns selbst heute noch beschäftigen und aktueller denn je sind. "Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben. Sonst nichts." (Oscar Wilde) Und seine Werke sind durchwegs gut geschrieben, manchmal mit ein paar Längen, aber durchwegs spannend und so manches Mal durchaus gruselig. Dieser vorliegende Wälzer beinhaltet seine wichtigsten und bekanntesten Werke: Das Bildnis des Dorian Gray (übersetzt von Alfred W. Fred) "Es barg das Geheimnis seines Lebens und erzählte seine Geschichte. Es hatte ihn die Liebe zu seiner eigenen Schönheit gelehrt. Sollte es ihn jetzt lehren, seine eigene Seele zu hassen?" (Das Bildnis des Dorian Gray / S. 85) Lord Artur Saviles Verbrechen und andere Geschichten (übersetzt von Frieda Uhl) "Eine Studie über die Pflicht" "Das Gespenst von Canterville" / Eine hylo-idealistische Novelle "Die Sphinx ohne Geheimnis" / Eine Radierung "Der Modellmillionär" "Das Bildnis des Herrn W.H." Deutungen (übersetzt von Paul Wertheimer) "Der Kritiker als Künstler (Teil I und II) "Der Verfall der Lüge" "Feder, Pinsel und Gift" "Die Wahrheit der Masken" Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus (übersetzt von Paul Wertheimer) Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend (übersetzt von Kim Landgraf) "Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Liebesbeziehung" (Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend / S. 480) Märchen "Das Granatapfelhaus" (übersetzt von Frieda Uhl) "Der Junge König" "Der Geburtstag der Infantin" "Der Fischer und seine Seele" "Das Sternenkind" "Der Schnee lag hoch auf dem Erdboden und auf den Ästen der Bäume. Der Frost brach unaufhörlich Zweig um Zweig, zu beiden Seiten des Weges, den sie gingen. Und als sie zum Bergbache kamen, hing dieser regungslos in den Lüften, denn der Eiskönig hatte ihn geküsst." (Das Sternenkind / S. 540) "Der glückliche Prinz und andere Märchen" (übersetzt von Rudolf Lothar) "Der glückliche Prinz" "Die Nachtigall und die Rose" "Der selbstsüchtige Riese" "Der treue Freund" "Die besondere Rakete" "Gedichte in Prosa" (übersetzt von Rudolf Lothar) "Der Künstler" "Der Wohltäter" "Der Schüler" "Der Meister" "Das Haus des Gerichts" "Der Lehrer der Weisheit" Lady Windermeres Fächer - Ein Schauspiel, das von einer guten Frau handelt (übersetzt von Alfred Brieger) Epistola in carcere et Vinculis (De Profundis) (übersetzt von Max Meyerfeld) Aus dem Gefängnis / Der Fall des Wärter Martin - Grausamkeiten des Gefängnislebens (übersetzt von Max Meyerfeld) Die Ballade vom Zuchthaus in Reading (übersetzt von Wilhelm Schölermann) Es hat einen Grund weshalb ich sehr ausführlich den Inhalt ausführe, denn dieser ist im Buch leider nur unvollständig und daher ist nicht ersichtlich, welche Werke nun wirklich darin enthalten sind. Ein weiteres Manko sind die vereinzelt auftretenden Rechtschreib- und Grammatik-Schnitzer. Für diesen Preis, ist dies jedoch zu verschmerzen. Ansonsten ist die Verarbeitung gut. Vor allem der Leineneinband ist ein Blickfang und daher ist dieses Buch auch im Regal schön anzusehen. Bezüglich der Übersetzung kann ich keine Vergleiche ziehen, da dies meine erste Leseerfahrung mit Oscar Wilde ist. Ich persönlich fand die Übersetzungen gut gelungen. Falls jemand Tipps für gelungene Übersetzungen hat, dann nur her damit und in die Kommentare schreiben bitte. Mich persönlich konnten vor allem die Märchen begeistern, welche so atmosphärisch geschrieben sind, sodass man sich in die Kindheit zurückversetzt fühlt und diesen tollen Märchen mit glänzenden Augen folgt. Die anderen Werke sprühen nahezu vor Sarkasmus und schwarzen Humor. Fazit: Obwohl dies ein Wälzer von knapp 800 Seiten ist, habe ich diesen verschlungen. Ob Schauergeschichten, Roman, Märchen oder Weisheiten, der Inhalt ist so facettenreich wie der Schriftsteller Oscar Wilde selbst, enthält nur wenige langatmige Stellen und lädt umso mehr zum Nachdenken ein. Ich bewundere Oscar Wilde für seine Offenheit und Direktheit und dieses Buch werde ich sicher noch mehrmals zur Hand nehmen, um darin zu schmökern.