Warenkorb
 

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Schweigend steht der Wald

Roman

(39)
Portrait
Wolfram Fleischhauer wurde 1961 in Karlsruhe geboren. Bei Droemer erschienen seine vier Romane über die Künste ("Die Purpurlinie", "Die Frau mit den Regenhänden", "Drei Minuten mit der Wirklichkeit", "Das Buch, in dem die Welt verschwand") mit einer Gesamtauflage von über 700.000 Exemplaren. In seinen neuesten Romanen "Torso" und „Schweigend steht der Wald“ verbindet Wolfram Fleischhauer aktuelle gesellschaftliche Themen mit rasantem Thrill.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783426420485
Verlag Droemer eBook
Dateigröße 3439 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

„5+“

, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Die Forststudentin Anja kommt als Praktikantin in ein kleines bayrisches Dorf zum Kartieren der Wälder nahe der tschechischen Grenze. Vor 20 Jahren war sie schon mal hier. Damals auf Urlaub mit ihren Eltern. Und seit damals ist ihr Vater dort verschwunden. Als die Dorfbewohner in ihr das kleine Mädchen erkennen, dessen Schicksal so eng mit dem Dorf verbunden ist, stößt sie überall auf Ablehnung. Sie findet bei den Bodenproben im Wald Ungereimtheiten und tritt eine Lawine an Ereignissen los.
Das Buch beginnt als simpler Krimi und endet in einer Geschichtsstunde. Man ist ganz benommen von der Geschehnissen und mehr als einmal glaubt man zu wissen worum es sich dreht, aber man wird eines besseren belehrt. Die unter Asthmaanfällen leidende Anja ist am Anfang schwach und hilflos und wird im Laufe des Buches stark und kriegt Biss. Dem Autor gelingt es meisterhaft die "Übergeschichte" mit der Romanhandlung zu verweben. Man muss schon ein paar Mal durchatmen am Ende der Geschichte, die so bemerkenswerte Wendungen nimmt.
Absolute Empfehlung für interessierte der jüngeren Geschichte!
Die Forststudentin Anja kommt als Praktikantin in ein kleines bayrisches Dorf zum Kartieren der Wälder nahe der tschechischen Grenze. Vor 20 Jahren war sie schon mal hier. Damals auf Urlaub mit ihren Eltern. Und seit damals ist ihr Vater dort verschwunden. Als die Dorfbewohner in ihr das kleine Mädchen erkennen, dessen Schicksal so eng mit dem Dorf verbunden ist, stößt sie überall auf Ablehnung. Sie findet bei den Bodenproben im Wald Ungereimtheiten und tritt eine Lawine an Ereignissen los.
Das Buch beginnt als simpler Krimi und endet in einer Geschichtsstunde. Man ist ganz benommen von der Geschehnissen und mehr als einmal glaubt man zu wissen worum es sich dreht, aber man wird eines besseren belehrt. Die unter Asthmaanfällen leidende Anja ist am Anfang schwach und hilflos und wird im Laufe des Buches stark und kriegt Biss. Dem Autor gelingt es meisterhaft die "Übergeschichte" mit der Romanhandlung zu verweben. Man muss schon ein paar Mal durchatmen am Ende der Geschichte, die so bemerkenswerte Wendungen nimmt.
Absolute Empfehlung für interessierte der jüngeren Geschichte!

Profilbild

„Die Vergangeneheit ist immer da“

, Thalia-Buchhandlung Linz, Lentia City

Anja Grimm macht ihr Praktikum im Wald in dem ihr Vater vor Jahren spurlos verschwand. Der Kontakt mit den Spielgefährten von damals wirft neue Fragen auf und sie beginnt neugierig zu werden. Doch sie erfährt mehr als ihr lieb ist. Nicht nur die Nähe des Schauplatzes und die Sprach sondern die Spannung die sich aufbaut machen die Geschichte zu einer perfekten Mischung aus Charme und Grauen. Das dass dicke Ende am Schluss kommt ist klar das es aber viel früher seinen Anfang nahm lässt das Buch nur Schrittweise erhören
.
Anja Grimm macht ihr Praktikum im Wald in dem ihr Vater vor Jahren spurlos verschwand. Der Kontakt mit den Spielgefährten von damals wirft neue Fragen auf und sie beginnt neugierig zu werden. Doch sie erfährt mehr als ihr lieb ist. Nicht nur die Nähe des Schauplatzes und die Sprach sondern die Spannung die sich aufbaut machen die Geschichte zu einer perfekten Mischung aus Charme und Grauen. Das dass dicke Ende am Schluss kommt ist klar das es aber viel früher seinen Anfang nahm lässt das Buch nur Schrittweise erhören
.

„"der Wald spricht!"“

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Die Suche nach dem verschwundenen Vater, dem "Warum" und die Tatsache, dass der Wald spricht, Geheimnisse preisgibt und somit eine schreckliche Geschichte aufwirft, Dorfbewohner, ihre Eigenheiten und ihre Vergangenheit, macht dieses Buch spannend und lesenswert. Die Suche nach dem verschwundenen Vater, dem "Warum" und die Tatsache, dass der Wald spricht, Geheimnisse preisgibt und somit eine schreckliche Geschichte aufwirft, Dorfbewohner, ihre Eigenheiten und ihre Vergangenheit, macht dieses Buch spannend und lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
19
18
2
0
0

Was ist damals passiert?
von Doris Lesebegeistert am 19.06.2014
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Anja ist eine Studentin und macht gerade ein Praktikum. Zusammen mit einem Kollegen entnimmt sie Proben aus Waldböden. Als sie solche Proben von einem Waldstück entnehmen, kommt es zu einem Zwischenfall mit einem Dorfbewohner. Der Leser vermutet von Anfang an ein Geheimnis. Was ist damals in diesem Wald passiert?... Anja ist eine Studentin und macht gerade ein Praktikum. Zusammen mit einem Kollegen entnimmt sie Proben aus Waldböden. Als sie solche Proben von einem Waldstück entnehmen, kommt es zu einem Zwischenfall mit einem Dorfbewohner. Der Leser vermutet von Anfang an ein Geheimnis. Was ist damals in diesem Wald passiert? Was ist mit Anja’s Vater passiert? Spannend von der ersten Seite an. Kein blutrünstiger Krimi, sondern eher grausam und schockierend. Ich fand dieses Buch sehr gut durchdacht, geheimnisvoll und spannend.

von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Auch wenn die Handlung etwas vorhersehbar ist, hat Fleischhauer wieder ein superspannendes Buch vorgelegt, das man kaum aus der Hand legen mag.

Packend
von Birgit aus Brunsbüttel am 01.06.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Absolut packende Story,bei der lange unklar bleibt in welche Richtung sich das Ganze entwickelt. Eine Geschichte,die aufzeigt welche Ausmaße,frühere politische Wendungen,bis in die heutige Zeit haben. Ein Buch,welches mich lange beschäftigt hat.