In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Anleitung zum Müßiggang

(1)
Tom Hodgkinson weiß, warum selbstvergessene Angler die größten Karpfen fangen. Er weiß, wie sich die Bürotoilette umfunktionieren läßt, um einen kurzen Mittagsschlaf zu ermöglichen. Und er weiß, dass René Descartes sein »cogito ergo sum« nicht am Schreibtisch, sondern im Bett erdacht hat. Hodgkinson ist nämlich Chefredakteur der Zeitschrift »The Idler« und damit Experte für alles, was mit dem Schlaraffenleben zu tun hat. »Anleitung zum Müßiggang« ist gleichzeitig eine liebevoll recherchierte Kulturgeschichte und eine praktische Anleitung zum Müßiggang. Und natürlich ist ein Buch, das zur Faulheit aufruft, unweigerlich politisch: Eine Gesellschaftskritik, die, obgleich amüsant und ironisch überspitzt, durchaus ernstgenommen werden will. Hodgkinson tritt für mehr Produktivität durch entspanntere Arbeit ein und plädiert für einen gelassenen Umgang mit der Arbeitslosigkeit. Er hat ein Herz für Streiks, für Träumer, Absinth und Walter Benjamin. Von Konsumkapitalismus, Weckern und protestantischer Pflichtethik á la Thomas Edison hingegen hält er nichts. Hodgkinsons Buch ist eine Fundgrube für kuriose Zitate und Anekdoten aus der Geistesgeschichte. Er führt Lessing und Dr. Johnson ebenso ins Feld wie vergessene viktorianische Humoristen und obskure Punkmusiker, und das alles, ohne je die chronologische Struktur des Buchs aus den Augen zu verlieren. Die folgt nämlich den Stunden des Tages, die, eine jede für sich, besondere Herausforderungen an den Faulenzer stellen: Das morgendliche Aufstehen (oder Nicht-Aufstehen), die Frühstückspause, das lange Mittagessen, das Pfeiferauchen, das Trinken - sogar Mond und Sternen ist ein eigenes Kapitel gewidmet, bis dann im Morgengrauen der letzten Kapitel wieder die Vögel zwitschern.
Portrait
Tom Hodgkinson, geboren 1968, hat englische Literatur studiert. Er arbeitete für eine bekannte Boulevardzeitung, wurde gekündigt und gründete daraufhin 1993 die Zeitschrift "The Idler". 2004 erschien sein Bestseller Anleitung zum Müßiggang, 2007 Die Kunst, frei zu sein und 2009 Leitfaden für faule Eltern. Seine Beiträge sind in zahlreichen Zeitschriften und Magazinen erschienen, und er ist ein gern gesehener Gast in Funk und Fernsehen. Hodgkinson lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern auf einer Farm in Devon.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 382 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783954030408
Verlag Kein und Aber (Bücher+Tonträger), Zürich
Übersetzer Bernd Rulkötter, Bejamin Schwarz
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Anleitung zum Müßiggang

Anleitung zum Müßiggang

von Tom Hodgkinson
eBook
7,99
+
=
Mit dem Fahrrad 3733 Kilometer durch Japan

Mit dem Fahrrad 3733 Kilometer durch Japan

von Roland Schmellenkamp
eBook
10,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Müßiggang in Großbritannien“

Philipp Brandstötter, Thalia-Buchhandlung Linz

Tom Hodgkinson ist einer der bekanntesten Autoren Großbritanniens. Nach einem wechselvollen Leben als Skateboardverkäufer und Zeitungsausträger war er lange Zeit arbeitslos. Aufgrund seiner ausgefallenen Haltung der Berufswelt gegenüber, lebt er lange von der Sozialhilfe.

Als diese nicht mehr reicht, wird er zum Herausgeber der Zeitung „The Idler“. Dabei handelt es sich um eine Zeitschrift, die Künstler und Intellektuellen eine Plattform bietet. Sie haben dadurch die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen. Aufgrund des Erfolges dieser Zeitung, beginnt Herr Hodgkinson auch Bücher zu schreiben, von denen einige auch in Deutsch erhältlich sind.

Es handelt sich hierbei um ein nettes Sammelsurium von Möglichkeiten, Wege zu finden um Abzuschalten. Der Wunsch nach Ausgleich, so Hodgkinson, stecke in einem jeden von uns. Dieser Vorgang ist mittlerweile auch unter dem Begriff „Müßiggang“ bekannt. Hodgkinson verarbeitet verschiedene Ideen und Ansätze gut lesbar in seinem Buch. Bekannte und weniger bekannte Autoren von der Antike über das Mittelalter, bis in die Neuzeit werden von ihm zitiert.

Manchmal fehlen mir von ihm dabei etwas die eigenen Einfälle. Ansonsten ein leicht lesbares und kurzweiliges Buch zum Abschalten.
Tom Hodgkinson ist einer der bekanntesten Autoren Großbritanniens. Nach einem wechselvollen Leben als Skateboardverkäufer und Zeitungsausträger war er lange Zeit arbeitslos. Aufgrund seiner ausgefallenen Haltung der Berufswelt gegenüber, lebt er lange von der Sozialhilfe.

Als diese nicht mehr reicht, wird er zum Herausgeber der Zeitung „The Idler“. Dabei handelt es sich um eine Zeitschrift, die Künstler und Intellektuellen eine Plattform bietet. Sie haben dadurch die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen. Aufgrund des Erfolges dieser Zeitung, beginnt Herr Hodgkinson auch Bücher zu schreiben, von denen einige auch in Deutsch erhältlich sind.

Es handelt sich hierbei um ein nettes Sammelsurium von Möglichkeiten, Wege zu finden um Abzuschalten. Der Wunsch nach Ausgleich, so Hodgkinson, stecke in einem jeden von uns. Dieser Vorgang ist mittlerweile auch unter dem Begriff „Müßiggang“ bekannt. Hodgkinson verarbeitet verschiedene Ideen und Ansätze gut lesbar in seinem Buch. Bekannte und weniger bekannte Autoren von der Antike über das Mittelalter, bis in die Neuzeit werden von ihm zitiert.

Manchmal fehlen mir von ihm dabei etwas die eigenen Einfälle. Ansonsten ein leicht lesbares und kurzweiliges Buch zum Abschalten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0