Meine Filiale

Die Kaufkraftparität von US-Dollar und DM-West mit besonderer Berücksichtigung des Bundesentschädigungsrechtes

Bernhard Hartmann

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
56,53
56,53
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 7 - 9 Tagen Versandkostenfrei
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die TheQrie der Kauikraftparitat erscheint in der Volkswirtschafts­ lehre in ihren Grundzugen schon lange gelost. Diese Theorie ist im Grundsatz nicht umfangreich und deshalb in der Literatur auch nicht sehr ausfiihrlich dargestellt worden. Sehr problematisch ist dagegen die praktische Messung von Kaufkraftparitaten. Mit den Schwierig­ keiten im einzelnen, die erst bei der Durchfuhrung auftauchen, hat sich die Literatur - sowohl der Volkswirtschaftslehre wie der -politik - ebenfalls nicht ausgiebig beschaftigt, wenigstens nicht so ausfiihrlich, wie es der Bedeutung des Gebietes zukommt. Allerdings unterliegt die Bedeutung wesentlich dem Wandel der Zeiten. In der Notzeit der 'ersten Nachkriegsjahre und der massier ten staatlich:en Eingriffe in die Wirtschaft war das Interesse fur die Be­ stimmung von Kaufkraftverhiiltnissen gering. In Zeiten der zuneh­ menden Liberalisierung des Welthandels, des Zahlungs- und Kapital­ verkehrs haben die Kaufkraftverhaltnisse zwischen den Landern und die Entwicklung dieser Verhaltnisse groBte Bedeutung. Die Messung der Kaufkraftparitiit in Form einer Verhiiltnisziffer wird noch wich­ tiger auf dem Wege zur vollen Konvertibilitiit der Wahrungen - die mit der vollen Liberalisierung verbunden ist - und schlieBlich beim eventuellen tJbergang zu flexiblen Wechselkursen anstelle der heuti­ gen nach dem Wahrungsabkommen von Bretton Woods festgesetzten Kurse.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 106
Erscheinungsdatum 01.01.1959
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-322-98346-6
Verlag Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler
Maße (L/B/H) 21/14,8/0,6 cm
Gewicht 152 g
Auflage 1959

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Allgemeiner Teil.- I. Vorbemerkung.- II. Wesen und Begriff der Kaufkraft und Kaufkraftparität.- a) Die Kaufkraft.- b) Die Kaufkraftparität.- III. Das Kriterium der Kaufkraftberechnung.- a) Warenkörbe als Mittel der Kaufkraftmessung.- b) Kaufkraftrepräsentative Indizes.- 1. Lebenshaltungskostenindizes.- 2. Großhandelspreisindizes.- 3. Indizes der internationalen Rohstoffpreise.- IV. Das Kriterium der Kaufkraftparitätsberechnung.- a) Die „Kaufkraftparitätstheorie“.- b) Die Theorie der partiellen Kaufkraftparitäten.- 1. Allgemeines oder partielles Preisniveau.- 2. Die Wahl des Basiszeitraumes.- 3. Grundsätzliche Fragen des Warenkorbvergleichs.- aa) Die Berücksichtigung zeitlicher Verschiedenheiten.- bb) Die Berücksichtigung regionaler Verschiedenheiten.- c) In der Praxis angewandte Methoden der Kaufkraftparitätsmessung — internationaler Vergleich der Lebenshaltungskosten.- 1. Die Bestimmungsfaktoren des Warenkorbes und der Lebenshaltungskosten.- aa) Die art- und mengenmäßige Zusammensetzung.- bb) Die Preise.- 2. Die Methoden des Kaufkraftvergleichs.- aa) Vergleich gleichartiger Warenkörbe.- bb) Vergleich gekreuzter Warenkörbe.- cc) Vergleich gleichwertiger ungleichartiger Warenkörbe.- 3. Zusammenfassende Darstellung des Arbeitsganges.- 4. Vergleich der bisherigen Ergebnisse.- Spezieller Teil.- I. Überleitung.- II. Rechtsgrundlagen.- III. Anwendung auf das Bundesentschädigungsgesetz.- a) Grundsätzliches.- b) Ableitung eines geeigneten Verbrauchsschemas.- 1. Ernährung.- 2. Getränke und Tabakwaren.- 3. Wohnung (Miete).- 4. Heizung und Beleuchtung.- 5. Hausrat.- 6. Bekleidung.- 7. Reinigung und Körperpflege.- 8. Bildung und Unterhaltung.- 9. Verkehr.- 10. Steuern.- 11. Krankheitskosten.- 12. Kosten der Alters- und Hinterbliebenenvorsorge.- 13. Sonstige Ausgaben.- c) Ableitung eines Verbrauchsschemas für eine gehobene Verbrauchergruppe.- d) Das Berechnungsergebnis.