>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Palast der Schatten

Historischer Kriminalroman

(2)
1914. Ein kleines Stadtkino zur Zeit des Stummfilms. Der Filmerzähler Theo und die Kinopianistin Carla verlieben sich leidenschaftlich. Beide gehen völlig in ihrer Arbeit auf, doch ihr Glück wird überschattet von Carlas verhängnisvoller Vergangenheit. Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges reißt das Paar auseinander und stellt seine Liebe auf dramatische Weise auf die Probe …
Portrait
Dagmar Fohl absolvierte ein Studium der Geschichte und Romanistik in Hamburg und arbeitete mehrere Jahre als Kulturmanagerin. Nach Abschluss einer Gesangsausbildung war sie als Sängerin, Gesangslehrerin und Chorleiterin im In- und Ausland aktiv. Dann folgte ihre Tätigkeit als Schriftstellerin. In Dagmar Fohls Romanen spiegelt sich die Vielseitigkeit der Autorin sprachlich wie inhaltlich wider. Eine hervorragende Recherche, eine niveauvolle Sprache und Figurenzeichnung im Einklang mit ungewöhnlichen, anspruchsvollen Sujets verleihen dem Genre "Historischer Roman" eine neue Qualität.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 05.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783839242346
Verlag Gmeiner Verlag
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Palast der Schatten

Palast der Schatten

von Dagmar Fohl
eBook
9,99
+
=
Das Land der weißen Wolke

Das Land der weißen Wolke

von Sarah Lark
(55)
eBook
7,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Palast der Schatten
von Manuela T. aus Rheinhausen am 25.05.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nachdem ich schon zwei historische Romane von Dagmar Fohl gelesen hatte, war ich neugierig auf diesen historischen Kriminalroman. Der Klappentext klang vielversprechend, der Inhalt des Buches enttäuschte mich dann jedoch. Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs verlässt Carla ihren Mann und taucht unter. Sie sucht sich unter einem anderen... Nachdem ich schon zwei historische Romane von Dagmar Fohl gelesen hatte, war ich neugierig auf diesen historischen Kriminalroman. Der Klappentext klang vielversprechend, der Inhalt des Buches enttäuschte mich dann jedoch. Kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs verlässt Carla ihren Mann und taucht unter. Sie sucht sich unter einem anderen Name eine Unterkunft und findet Arbeit in einem Kino. Dort werden Stummfilme gezeigt, untermalt mit verschiedenen Geräuschen und Musik. Sie verliebt sich in Theo. Aufgrund ihrer Vergangenheit gestaltet sich ihre Beziehung teils jedoch recht schwierig. Der Ausbruch des Krieges stellt diese dann auf eine harte Probe. Ich habe lange gebraucht, um in die Handlung des Buches hineinzufinden, wurde jedoch mit dem Schreibstil nicht sehr vertraut. Die Sätze waren meist sehr kurz und abgehackt, sodass ich mich zu langweilen begann. Das Buch war in Akte aufgeteilt. Jeder Akt enthielt weitere recht kurze Kapitel. Als Leser konnte ich einiges über Stummfilmkinos erfahren. In Carla und Theo konnte ich mich gut hineinversetzen. Die Bezeichnung „historischer Kriminalroman“ finde ich persönlich nicht stimmig. Fazit: Leider wurde ich mit dieser Geschichte nicht wirklich warm und vergebe daher nur 2 Sterne

Zum Weinen, Totlachen und Träumen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Backnang am 18.08.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Kommen Sie herein, meine Damen und Herren, hier sehen Sie das Wunder der lebenden Schatten. Hier sehen Sie Bilder zum Totlachen, zum Weinen und zum Träumen“, ruft der Filmerzähler Theo in „Palast der Schatten“ von Dagmar Fohl. Gespannt habe ich auf den neuen Roman der Autorin gewartet und habe... „Kommen Sie herein, meine Damen und Herren, hier sehen Sie das Wunder der lebenden Schatten. Hier sehen Sie Bilder zum Totlachen, zum Weinen und zum Träumen“, ruft der Filmerzähler Theo in „Palast der Schatten“ von Dagmar Fohl. Gespannt habe ich auf den neuen Roman der Autorin gewartet und habe ihn gleich gelesen. Wieder, und noch einmal gesteigert präsentiert Dagmar Fohl mit diesem feinsinnig gesponnenen Roman ihr literarisches Können. Fernab aller Belanglosigkeiten erzählt sie in einer mitreißenden Geschichte das Leben der film- und kinobegeisterten Protagonisten Theo und Carla, deren Gefühle flackern und flirren wie die Schatten auf der Leinwand. Und ebenso ging es mir beim Lesen. „Palast der Schatten“ ist ein ganz außergewöhnlicher, unnachahmlicher Roman, der mich tief beeindruckt hat und den ich allen Lesern weiterempfehlen möchte, die spannende, sehr gut geschriebene, berührende und gehaltvolle Romane lieben.