Meine Filiale

Legend 1 - Fallender Himmel

Legend-Trilogie Band 1

Marie Lu

(54)
eBook
eBook
3,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.
3,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen
  • Legend - Fallender Himmel

    Loewe

    Sofort lieferbar

    € 10,30

    Loewe

gebundene Ausgabe

€ 5,20

Accordion öffnen
  • Fallender Himmel / Legend Trilogie Bd.1

    Loewe

    Sofort lieferbar

    € 5,20

    Loewe

eBook (ePUB)

€ 3,99

Accordion öffnen
  • Legend 1 - Fallender Himmel

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    € 3,99

    € 9,99

    ePUB (Loewe )

Hörbuch (CD)

€ 15,49

Accordion öffnen
  • Legend - Fallender Himmel

    6 CD (2012)

    Versandfertig in 1 - 2 Wochen

    € 15,49

    6 CD (2012)

Hörbuch-Download

€ 15,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!
Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen.
Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos - angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders?
Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.
Die New-York-Times-Bestseller-Autorin bettet die zeitlose Geschichte ihrer Legend-Trilogie über Rache, Verrat und eine legendäre Liebe in ein dystopisches Setting, das erschreckend realistisch und aktuell wirkt: ein Unrechtsregime, das jedes Aufbegehren brutal unterdrückt, Straßenschlachten und ein trotz aller Widrigkeiten unstillbarer Durst nach Freiheit und Gerechtigkeit.
Dieses Buch beinhaltet eine optionale Social Reading-Funktion.

Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Das kalifornische Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt Marie Lu mit ihrem Freund und drei Hunden in Pasadena, einem Vorort von Los Angeles. Vor ihrem Erfolg als Autorin arbeitete sie als künstlerische Leiterin bei einem Unternehmen, das Videospiele produziert. Marie Lu mag Cupcakes, fröhliche Menschen, Kampfjets, Regen und natürlich Bücher. Legend - Fallender Himmel ist ihr Debüt.

Dieser Roman verrät schon durch seinen Titel, dass die Handlung ort- und zeitlos, also eine Legende sein will, auch wenn durch einige Hinweise die Vereinigten Staaten von Amerika Vergangenheit sind, und die neue Republik Amerika durch einen Bürgerkrieg entzweit ist und sich in ständigen Kämpfen mit den angrenzenden Kolonien befindet. Das Leben für die Bürger, die in verschiedene Klassen eingeteilt sind, ist für die Privilegierten durchaus angenehm, aber für die Nichtprivilegierten hart und grausam. Das wird ganz schnell deutlich durch die Tatsache, dass der Ausbruch einer schrecklichen Seuche zwar heilbar ist, aber nur für diejenigen Bürger, die zu den Wohlhabenden gehören. Das Mädchen June hat das Glück, als Mitglied einer angesehenen Militärfamilie zu dieser Schicht zu gehören. Sie ist hochintelligent und deshalb in der Militärakademie, an der sie ausgebildet wird, als Unruhestifterin verrufen, weil sie viele Anweisungen hinterfragt. Aber sie steht voll und ganz zu den Forderungen ihrer Klasse, die Ordnung der Klassengesellschaft aufrecht zu erhalten, und wenn es sein muss, die Gegner des Regimes aufzuspüren und zu töten. Als dann ihr Bruder bei einem Militäreinsatz getötet wird, erkennt sie in ihrem Gefühlschaos nur das Bedürfnis nach Rache und nimmt den Auftrag an, den angeblichen Terroristen Day aufzuspüren. Als Straßenkind getarnt, trifft June schließlich auf Day, der aber natürlich ganz anders ist, als sie sich das vorgestellt hat: Er ist zwar tatsächlich ein Rebell, aber er hat bei keiner seiner Aktionen jemals einen Menschen getötet. Weil die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt wird, bekommt man einen guten Einblick in die sehr unterschiedlichen familiären Hintergründe der beiden und die daraus entstandenen Gedankenmuster, in denen sie sich bewegen. Der Sympathieträger ist zunächst eindeutig Day, der kein Jasager ist, sondern sich Gedanken um die Zukunft des Landes macht, die Gefahr der diktatorischen Regierung erkennt und in Sorge um seine Familie ständig sein Leben riskiert. June hingegen verkörpert das typische Beispiel einer erfolgsverwöhnten und superintelligenten rationalen jungen Frau, die sich noch nie für die Belange anderer Menschen, geschweige denn für Mitglieder der ärmeren Bevölkerung interessiert hat. Doch das verändert sich durch die Beziehung zu Day gewaltig, und es ist außerordentlich spannend zu verfolgen, wie sie nun ihre Klugheit und ihre Privilegien einsetzt, als es darum geht, Day aus den Fängen des Regimes zu befreien und ihn vor seiner Hinrichtung zu bewahren. Dieses Buch ist eine wirkliche Überraschung im Meer der Fantasy- und Mystery-Titel, denn es kann getrost als Politthriller oder auch als Ethiklegende für junge Menschen bezeichnet werden. Und es ist beruhigend, dass es solche Bücher gibt, die Fragen stellen, wie man sich in der Realität verhalten könnte, falls man plötzlich mit einer solchen Situation konfrontiert werden sollte. Gabriele Hoffmann (Leanders Leseladen, Heidelberg)

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 386 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.06.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783732000098
Verlag Loewe
Dateigröße 1949 KB

Weitere Bände von Legend-Trilogie

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Allein sind sie erbitterte Gegner doch gemeinsam eine Legende!

Jasmina Pfeneberger, Thalia-Buchhandlung Grieskirchen

Einfach mal etwas ganz anderes! Eine atemberaubende Geschichte erzählt von June und Day. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein, denn June ist das Wunderkind der Republik und Day der meist gesuchte Verbrecher. Als June dazu beauftragt wird Day zu finden und zur Stecke zu bringen, weiß sie nicht was sie denken soll, denn er erweist sich so ganz anders als alle behaupten. Hin und hergerissen von ihren Gefühlen, beginnt June die Welt mit seinen Augen zu sehen. Bald stellt sich die Frage was richtig oder falsch ist und welche Geheimnisse die Regierung so dringend zu verbergen versucht... Ein atemberaubendes Buch! Man kann einfach nicht anders als bis zuletzt mitzufiebern!! Ein Meisterwerk, dass der Autorin Marie Lu mehr als gelungen ist.

Spannend vom ersten Moment an..

Thalino Leseclub W3, Thalia-Buchhandlung Wien

Kinder müssen einen großen Test bestehen, der über ihr zukünftiges Leben, ihren Beruf, ihre Ausbildung entscheidet. June besteht den Test mit der bestmöglichen Punktezahl und bekommt eine Ausbildung beim Militär. Der Junge Day fällt durch und lebt als Gesetzloser auf der Straße. Als Junes Bruder umgebracht und Day dafürverantwortlich gemacht wird, macht June sich auf die Suche nach ihm. Das ist ein Actionbuch, würde ich sagen. Die Wendungen der Geschichte sind nicht wirklich überraschend, aber das Buch ist vom ersten Moment an spannend bis zum letzten Satz und der Hintergrund der Geschichte, die Seuche, die in den ärmeren Vierteln der Stadt umgeht, die Situation im Inneren des Landes, das alles gibt einen sehr interessanten Rahmen. Okay, die Figuren sind ein bisschen überzeichnet, aber bei Filmen stört das auch nicht und das Buch ist wirklich sehr gut geschrieben. Ich lese auf jeden Fall den zweiten Teil, sollte es einen geben, und möchte es auf jeden Fall weiterempfehlen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
54 Bewertungen
Übersicht
40
14
0
0
0

Guter Auftakt
von PaulaJosina am 05.09.2020
Bewertet: Taschenbuch

Natürlich ist dies nur meine persönliche Meinung und nur weil ich diesem Buch diese Bewertung zukommen lassen, heißt es nicht, dass es auf jeden anderen zutrifft. Ich habe schon viel von dieser Reihe gehört gehabt und ich glaube, dass sie ziemlich gehyped worden ist, wovon ich aber nicht ganz so viel mitgekriegt habe, da ich ... Natürlich ist dies nur meine persönliche Meinung und nur weil ich diesem Buch diese Bewertung zukommen lassen, heißt es nicht, dass es auf jeden anderen zutrifft. Ich habe schon viel von dieser Reihe gehört gehabt und ich glaube, dass sie ziemlich gehyped worden ist, wovon ich aber nicht ganz so viel mitgekriegt habe, da ich mich 2012 nicht sonderlich viel im Internet aufgehalten habe. Da die Bücher online super günstig waren ( ich meine 5 € für ein neues HC Buch?!), dachte ich, dass ich die Reihe mal anfangen werde zu lesen. Der Schreibstil war super flüssig und die Seiten flogen nur so dahin, was denke ich daran liegt, dass der Schreibstil nicht super komplex ist. Das Worldbuilding entsprach so ziemlich dem Jugendstandard Aufbau für eine Dystopie mit dieser Zielgruppe. Ich muss sagen, dass ich mir anfangs noch etwas mehr Informationen gewünscht hätte, aber ich denke, dass diese noch mit der Zeit kommen werden. Day und June waren mir anfangs etwas zu oberflächlich und haben erst in der letzten Hälfte sich bei mir sympathisch gemacht. Mir gefiel der Plot, auch wenn es etwas ironisch ist dieses Buch momentan zu lesen, weil es um einen Virus geht aber meiner Meinung nach ließ der Plot noch viel Entwicklungsraum. Ich glaube, dass mir dieses Buch besser mit 13 gefallen hätte, als ich auch Die Bestimmung, Tribute von Panem und Maze Runner geliebt habe. Ich fand das Buch immer noch gut aber ich glaube einfach es hätte mich mehr gepackt, wenn ich dem Alter der Protagonisten näher gewesen wäre. Fazit Ein guter Auftakt für eine Jugendbuchreihe, welche ich weiterverfolgen werde. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen

Spannende und ergreifende Dystopie
von Selina Kohler am 05.07.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Achtung, Spoilerwarnung! Inhalt: Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Meinung: Ich ge... Achtung, Spoilerwarnung! Inhalt: Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Meinung: Ich gebe zu, das ich normalerweise keine Dystopien lese beziehungsweise sehr selten. Aber dieses Buch konnte mich überzeugen, das ich nun öfter nach Dystopien greifen werde. Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, um was es sich handelt. Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Allerdings strahlen die goldenen Elemente etwas Machtvolles aus. Die Idee von dem Buch finde ich sehr positiv. Und wurde auch sehr gut umgesetzt. Ich persönlich finde es immer schwer, Dystopien zu lesen, die sehr abseits der Realität sind, diese hier ist das allerdings nicht. Dadurch kann mich sich auch sehr gut in die Geschichte hineinfinden. Der Schreibstil war sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich hatte überhaupt keine Probleme damit. Die Spannung im Buch war von Anfang bis Ende greifbar. Sie wurde zuerst langsam aufgebaut und kam dann zu ihrem Höhepunkt. Die Emotionen und Misstände der Gesellschaft konnten sehr gut vermittelt werden. Ich hatte das Gefühl selbst dort zu leben und einer höheren Macht ausgesetzt zu sein. Man konnte die Hilflosigkeit in manchen Situationen spüren. Man empfindet Empathie für die Menschen in den Armensektoren, die ihrem Schicksal ausgesetzt sind. Die Ungerechtigkeit ist für den Leser greifbar. Was mir allerdings etwas schwer gefallen ist, ist die Sympathie zu einigen Charakteren herzustellen (Metias). Man hat als Leser nicht viel über ihn erfahren und plötzlich ist er tot. Hier finde ich, hätte man noch mehr aus der Geschichte herausholen können. Deine Protagonisten Day und June finde ich sehr sympathisch. Zuerst wusste ich nicht, was ich von Day halten sollte. Allerdings kann man ihn einfach nur ins Herz schließen. June ist eine starke und unabhängige junge Frau, die für Gerechtigkeit kämpft. Und das finde ich toll, denn soviel Mut und Stärke haben die wenigsten. Day ist ebenfalls ein unabhängiger und mutiger junger Mann, der sich gegen die Republik stellt und somit die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht, was ihm allerdings egal ist. Somit haben Day und June etwas gemeinsam und bauen eine Verbindung zueinander auf. Die Nebenfiguren waren ebenfalls sehr interessant, wenn diese in Kontakt mit June oder Day getreten sind (Tess, Thomas, etc.) Das Ende macht auf jeden Fall Lust auf den zweiten Teil! Fazit: Obwohl manche Ereignisse vorhersehbar waren, fand ich diese Dystopie doch sehr spannend und ergreifend. Man spürt wie es mehrere Seiten gibt, die gegeneinander agieren und nicht miteinander. Man wird als Leser definitiv zum Nachdenken angeregt. Durch das Alter der Protagonisten würde ich die Geschichte eher Jüngeren empfehlen, allerdings ist die Handlung so vielfältig, das sie für Ältere ebenso spannend sein kann.

starker, mitreisender und gefühlvoller Auftaktband...
von einer Kundin/einem Kunden aus Elfershausen am 05.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Endlich habe ich es geschafft den ersten Band dieser Trilogie aus dem Regal zu nehmen und zu inhalieren. Im Nachhinein frage ich mich, was da so lange gedauert hat. Hier findet man eine geniale Story, hervorragende Charaktere und eine spannende, gefühlvolle wie actionreiche Umsetzung. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht... Endlich habe ich es geschafft den ersten Band dieser Trilogie aus dem Regal zu nehmen und zu inhalieren. Im Nachhinein frage ich mich, was da so lange gedauert hat. Hier findet man eine geniale Story, hervorragende Charaktere und eine spannende, gefühlvolle wie actionreiche Umsetzung. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von June und Day, zwei so unterschiedliche und doch sehr ähnliche Charaktere. Sie lieben ihre Familien, kämpfen für diese und würden auch sich selber jederzeit dafür in Gefahr begeben. June lebt ein Leben unter den reicheren Leuten, ist hochintelligent und leider auch sehr hochnäsig, zumindest was gewisse Punkte angeht. Sie hält sich tatsächlich für etwas besseres und das lebt sie auch gerne. Gleichzeitig lässt sie sich aber auch bekehren, sie schaut sich die andere Seite der Medaille an und endlich wird sie was das betrifft auch sympathischer. Sie hinterfragt Dinge, Situationen und lernt kennen das nicht alles immer so ist wie es scheint. Day lebt auf der Straße und auf der Flucht. Er hat noch nicht das komplette System durchschaut, aber er hat einen recht guten Blickwinkel und erfährt nach und nach mehr darüber. Er lebt dafür, dass es seiner Familie gut geht. Er kann ihnen nicht nah sein, aber er gibt sein möglichstes um es besser zu machen, bis die Seuche in sein Familienhaus einfindet. Ab diesem Zeitpunkt geht es nach hinten los und Day muss schauen, wie er alle retten kann ohne selber sein Leben zu verwirken. Die Grundidee der Geschichte ist erschreckend und nachvollziehbar aufgebaut worden. Man kann seine eigenen Gedanken dazu losschicken, welche sich in die tatsächliche Geschichte einfinden können. Man wird immer wieder überrascht und hat meines Erachtens trotz allem einen guten Überblick. Ich war erstaunt, wie extrem mich die Geschichte mitzieht, wie ich mit den Charakteren mitleide und manche Entscheidungen gut wie auch schlecht heiße. Es hat mich regelrecht gepackt. Nach diesem Ende muss ich natürlich unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich muss diese beiden Helden auf ihrem weiteren Weg auf alle Fälle noch begleiten. Mein Gesamtfazit: Mit „Legend – Fallender Himmel“ hat Marie Lu starken, mitreisenden und gefühlvollen Auftaktband ihrer Reihe geschaffen. Sie überzeugt mit genialen Charakteren, einer beängstigenden Grundidee und einer fantastischen und actionreichen Umsetzung. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie es weitergehen und was uns noch erwarten wird.


  • Artikelbild-0