Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

Band 1. Prämiert mit dem Leipziger Lesekompass 2014.

Die Lockwood & Co.-Reihe 1

LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht!
Rezension
"Das neue Buch des Bartimäus-Autors ist so spannend, temporeich und witzig, dass man es kaum aus der Hand legen kann.";"Seine Meisterschaft, das Unmögliche so in Szene zu setzen, dass man alsbald vergisst, dass es sich hier um Fantasy handelt, bewies der britische Autor bereits in der phänomenalen Bartimäus-Tetralogie. Selbst die seltsamsten Wesen entpuppten sich dort als realitätstaugliche Geschöpfe. Und die bringt Stroud (...) den Lesern witzig, "sophisticated", ironisch und spannend nahe wie kein Zweiter.";"Mit diesem Team und diesem Fall sorgt Jonathan Stroud garantiert wieder für Gänsehaut und schlaflose Nächte."

"Die Seufzende Wendeltreppe liest sich so packend, dass es uneingeschränkte Pageturner-Qualitäten aufweist und den Leser kaum zu Atem kommen lässt. Bis zum Schluss klebt man zwischen den Seiten und möchte diesen Roman nicht vorzeitig aus der Hand legen."
(Bloggerstimme)

"Ein Gefühl, als ob ein Grabstein auf der Brust lastet, lähmende Kälte, Benommenheit: So äußert sich die Geisterstarre, die bei der Begegnung mit den wabernden Schatten oft tödliche Folgen hat. Aus diesem Grund sind in England Geisterjäger im Einsatz, die die wandelnden Toten bekämpfen und ihre Rückzugsorte versiegeln. Besonders begabt im Umgang mit den gefährlichen Gespenstern sind Kinder und Jugendliche. Und so nehmen auch Lucy, die Ich-Erzählerin, George und Anthony als Agentur „Lockwood & Co.“ Aufträge von geistergeplagten Kunden entgegen. Nach dem versehentlichen Abfackeln eines Geisterhauses werden sie von Geldsorgen geplagt und stürzen sich in einen Auftrag, der ihr letzter sein könnte ...

Degen, Eisenspäne und Silbernetze: Schon die Ausstattung der jugendlichen Geisterjäger deutet den wilden Genre-Mix des Romans an, der sich hemmungslos bei Vampir-, Agenten- und klassischen Gespenstergeschichten bedient. Das Resultat ist spannend, gut erzählt und besticht mit starken Charakteren, einem virtuos konstruierten Spannungsbogen ebenso wie mit staubtrockenem Humor und hohem Gänsehautfaktor. Der Autor der kultigen „Bartimäus-Reihe“ hat hier den eigenständigen Auftakt einer packenden neuen Buchreihe geliefert, die aufgrund der Genre-Zitate viele Anknüpfungspunkte für Projekte und weiterführende Lektüre bietet."
(Leipziger Lesekompass 2014)
Portrait
Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle, Arthur und Louis in der Nähe von London.

Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus, dessen Abenteuer in Das Amulett von Samarkand, Das Auge des Golem, Die Pforte des Magiers und Der Ring des Salomo erzählt werden.
Zitat
"Was die Lektüre ausmacht, sind psychologische Feinheiten, politische Machtkämpfe - und ein feingeschliffener Witz."
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 11.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641106034
Verlag Cbj
Dateigröße 3965 KB
Übersetzer Katharina Orgass, Gerald Jung
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Lockwood & Co.-Reihe

  • Band 1

    35427553
    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe
    von Jonathan Stroud
    (103)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    39364783
    Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel
    von Jonathan Stroud
    (50)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    42741907
    Lockwood & Co. - Die Raunende Maske
    von Jonathan Stroud
    (1)
    eBook
    9,99
  • Band 4

    45395127
    Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom
    von Jonathan Stroud
    eBook
    9,99
  • Band 5

    74758034
    Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab
    von Jonathan Stroud
    (23)
    eBook
    15,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Es spukt in England“

Pia Lemberger, Thalia-Buchhandlung Wien

Eine der großartigsten Fantasy-Jugendbuchserien der letzten Jahre. Wer den vorwitzigen Bartimäus mochte, wird auch Jonathan Strouds neue Serie rund um die Londoner Geisterjäger-Agenten Lucy, George und Lockwood mögen. Die unterschiedlichen Charaktere (draufgängerisch, einfühlsam und Bücherwurm) und eine gut durchdachte und spannende Storyline liefern alle Komponenten, die ein gutes Buch braucht. Nicht nur für Jugendliche und junge Erwachsene, sondern auch für Erwachsene, die Mystery und locker-leichte Unterhaltung mögen! Eine der großartigsten Fantasy-Jugendbuchserien der letzten Jahre. Wer den vorwitzigen Bartimäus mochte, wird auch Jonathan Strouds neue Serie rund um die Londoner Geisterjäger-Agenten Lucy, George und Lockwood mögen. Die unterschiedlichen Charaktere (draufgängerisch, einfühlsam und Bücherwurm) und eine gut durchdachte und spannende Storyline liefern alle Komponenten, die ein gutes Buch braucht. Nicht nur für Jugendliche und junge Erwachsene, sondern auch für Erwachsene, die Mystery und locker-leichte Unterhaltung mögen!

„Er kann es immer noch!“

Melanie Zeier, Thalia-Buchhandlung Linz

Jonathan Stroud hat mich schon mit seiner Reihe "Bartimäus" gepackt und mit "Lockwood" ist es nicht anders!

Man ist von Anfang an gleich gefesselt von der Geschichte um die Geisterjägerin Lucy, deren Weg sie zu der Agentur "Lockwood & Co." (bestehend aus Anthony Lockwood und George) führt. Ab dem ersten Arbeitstag erlebt sie abenteuerliche Nächte in heimgesuchten Häusern, jedoch könnte das Einkommen besser sein.

Nach einer missglückten Austreibung, machen Lockwood & Co. Negativschlagzeilen in der "Times" (durch die alle Aufträge flöten gehen) und müssen nun auch noch eine hohe Geldsumme auftreiben um die Agentur zu retten. Da kommt der Auftrag des reichen Geschäftsmann Fairfax gerade recht.. doch ist es wirklich Zufall?

Ich habe jede freie Minute gelesen und war begeistert!!!!!
Jonathan Stroud hat mich schon mit seiner Reihe "Bartimäus" gepackt und mit "Lockwood" ist es nicht anders!

Man ist von Anfang an gleich gefesselt von der Geschichte um die Geisterjägerin Lucy, deren Weg sie zu der Agentur "Lockwood & Co." (bestehend aus Anthony Lockwood und George) führt. Ab dem ersten Arbeitstag erlebt sie abenteuerliche Nächte in heimgesuchten Häusern, jedoch könnte das Einkommen besser sein.

Nach einer missglückten Austreibung, machen Lockwood & Co. Negativschlagzeilen in der "Times" (durch die alle Aufträge flöten gehen) und müssen nun auch noch eine hohe Geldsumme auftreiben um die Agentur zu retten. Da kommt der Auftrag des reichen Geschäftsmann Fairfax gerade recht.. doch ist es wirklich Zufall?

Ich habe jede freie Minute gelesen und war begeistert!!!!!

„Who can you call? Ghostbusters!“

Michaela Kallinger, Thalia-Buchhandlung Linz

In ganz England spukt es gewaltig! So sehr, dass Geisterjägeragenturen Hochkonjunktur haben. Eine davon ist die kleine, von Klienten weitgehend unbehelligte Agentur Lockwood & Co. Als sie jedoch bei einem Einsatz versehentlich ein heimgesuchtes Haus abfackeln, beschert den drei jungen Agenten die plötzliche und nicht gerade schmeichelhafte Publicity trotz allem ihren bislang größten und gefährlichsten Fall…
Die seufzende Wendeltreppe ist der ungemein spannende Auftakt zur neuen (Jugend)Buchreihe von „Bartimäus“ Schöpfer Jonathan Strout. Die Charaktere werden toll eingeführt und sympathisch präsentiert und im Verlauf der Geschichte taucht ein Geheimnis nach dem anderen auf, das es zu lüften gilt. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und freue mich schon auf die nächsten unheimlichen Fälle von Lockwood & Co.!
In ganz England spukt es gewaltig! So sehr, dass Geisterjägeragenturen Hochkonjunktur haben. Eine davon ist die kleine, von Klienten weitgehend unbehelligte Agentur Lockwood & Co. Als sie jedoch bei einem Einsatz versehentlich ein heimgesuchtes Haus abfackeln, beschert den drei jungen Agenten die plötzliche und nicht gerade schmeichelhafte Publicity trotz allem ihren bislang größten und gefährlichsten Fall…
Die seufzende Wendeltreppe ist der ungemein spannende Auftakt zur neuen (Jugend)Buchreihe von „Bartimäus“ Schöpfer Jonathan Strout. Die Charaktere werden toll eingeführt und sympathisch präsentiert und im Verlauf der Geschichte taucht ein Geheimnis nach dem anderen auf, das es zu lüften gilt. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und freue mich schon auf die nächsten unheimlichen Fälle von Lockwood & Co.!

„Gespenstisch-gruseliger Lesegenuss“

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Die seufzende Wendeltreppe beginnt schon mitten in der Geschichte, als eben George und Lucy das Haus von Mrs. Hope aufsuchen, um den vermeintlichen Geist von Mr. Hope zu neutralisieren.. Die beiden Geisterhäger sind die einzigen Mitarbeiter von Lockwood&Co, einer eher mittelmäßigen Agentur, die sich auf das Fangen von Geistern spezialisiert hat. Die Agentur steht allerdings kurz vor dem Aus, als sie versehentlich den oberen Stock von Mrs. Hope abbrennen.

Ich hab von Stroud noch nichts gelesen und war aber vom Klappentext und dem schönen Cover sofort überzeugt. Mir ist der Anfang ein wenig langatmig vorgekommen, vielleicht lag es aber auch daran, dass ich es nicht sonderlich mag, wenn die die Geschichte mittig anfängt, aber allmählich hat mich die Spannung und der gute Innhalt gefangen genommen. Besonders gut hat mir eine gruselige Szene gefallen, als Lucy in ihrem Schlafzimmer besuch von einem Geist bekommt. Die Stelle war so gut beschrieben (=jeder kleine Junge kennt das lähmende Gefühl der Angst, wenn man alleine im finstern Aufwacht und sich nicht sicher ist ob man die Geräusche noch den Träumen zuschreiben muss, oder in echt passieren), dass ich richtig Gänsehaut bekommen habe. Ich mag gut gemachte Gespenstergeschichten. "Die seufzende Wendeltreppe" kommt ohne großen Cliffhanger aus und braucht den auch gar nicht. Das eine oder andere Detail in der Geschichte lässt zwar auf die ungefähre Entwicklung in den nächsten Bänden schließen, dennoch oder vielleicht gerade deswegen bin ich schon auf die nächsten Romane ganz gespannt
Die seufzende Wendeltreppe beginnt schon mitten in der Geschichte, als eben George und Lucy das Haus von Mrs. Hope aufsuchen, um den vermeintlichen Geist von Mr. Hope zu neutralisieren.. Die beiden Geisterhäger sind die einzigen Mitarbeiter von Lockwood&Co, einer eher mittelmäßigen Agentur, die sich auf das Fangen von Geistern spezialisiert hat. Die Agentur steht allerdings kurz vor dem Aus, als sie versehentlich den oberen Stock von Mrs. Hope abbrennen.

Ich hab von Stroud noch nichts gelesen und war aber vom Klappentext und dem schönen Cover sofort überzeugt. Mir ist der Anfang ein wenig langatmig vorgekommen, vielleicht lag es aber auch daran, dass ich es nicht sonderlich mag, wenn die die Geschichte mittig anfängt, aber allmählich hat mich die Spannung und der gute Innhalt gefangen genommen. Besonders gut hat mir eine gruselige Szene gefallen, als Lucy in ihrem Schlafzimmer besuch von einem Geist bekommt. Die Stelle war so gut beschrieben (=jeder kleine Junge kennt das lähmende Gefühl der Angst, wenn man alleine im finstern Aufwacht und sich nicht sicher ist ob man die Geräusche noch den Träumen zuschreiben muss, oder in echt passieren), dass ich richtig Gänsehaut bekommen habe. Ich mag gut gemachte Gespenstergeschichten. "Die seufzende Wendeltreppe" kommt ohne großen Cliffhanger aus und braucht den auch gar nicht. Das eine oder andere Detail in der Geschichte lässt zwar auf die ungefähre Entwicklung in den nächsten Bänden schließen, dennoch oder vielleicht gerade deswegen bin ich schon auf die nächsten Romane ganz gespannt

„Diesmal Geister“

Thalino Leseclub W3, Thalia-Buchhandlung Wien

Die neue Reihe von Jonathan Stroud ist da!

Statt Dämonen sind des diesmal Geister, aber der übliche Witz und auch die Spannung bleiben erhalten. Das Buch ist aus Lucys Sicht aus der Ich-Perspektive geschrieben. Die Charaktere könnten verschiedener nicht sein und es macht Spaß ihnen zuzusehen, wie sie miteinander klar kommen. Besonders Lucy und George, die sich dauernd in die Haare kriegen.

Das einzige was etwas stört, ist der etwas zähe Mittelteil, in dem nicht wirklich viel passiert, dafür wird es im letzten Teil umso spannender und vor allem actionreicher, aber auch einmal so richtig schön gruselig, weshalb ich nur sagen kann:

Wer Gruselgeschichten mag oder auch einfach nur den Humor von Jonathan Stroud, der ist hier richtig.
Die neue Reihe von Jonathan Stroud ist da!

Statt Dämonen sind des diesmal Geister, aber der übliche Witz und auch die Spannung bleiben erhalten. Das Buch ist aus Lucys Sicht aus der Ich-Perspektive geschrieben. Die Charaktere könnten verschiedener nicht sein und es macht Spaß ihnen zuzusehen, wie sie miteinander klar kommen. Besonders Lucy und George, die sich dauernd in die Haare kriegen.

Das einzige was etwas stört, ist der etwas zähe Mittelteil, in dem nicht wirklich viel passiert, dafür wird es im letzten Teil umso spannender und vor allem actionreicher, aber auch einmal so richtig schön gruselig, weshalb ich nur sagen kann:

Wer Gruselgeschichten mag oder auch einfach nur den Humor von Jonathan Stroud, der ist hier richtig.

„Ghostbusters, die junge Generation“

Maria Laner, Thalia-Buchhandlung St.Johann

In ganz England beherrschen Nachts Geister und paranormale Erscheinungen das Land. Lockwood & Co ist eine von vielen Agenturen die gegen die Bösen unter Ihnen ankämpfen. Normalerweise werden diese von einem erwachsenen Agenten geleitet, doch Lucy, George und Anthony, der nur Lockwood genannt werden will, führen ihre Firma ohne einen volljährigen Vermittler. Als sie bei einer Geisteraustreibung fast ein ganzes Haus in Brand stecken, müssen sie innerhalb kürzester Zeit finanziell für den Schaden aufkommen. Doch der misslungene Fall spricht sich rasch herum und die Agentur steht fast vor dem Ruin. Ein neuer Auftrag von Mr. Fairfax, einer der reichsten Menschen Englands, kommt da wie gerufen. Dieser Fall könnte Lockwood & Co retten. Einen Hacken hat die ganze Sache: Das Anwesen von Mr. Fairfax ist eines der am schlimmsten von Geister Erscheinungen befallenen und viele Geisterjäger sind dort schon ums Leben gekommen. Doch das dynamische Trio muss es Riskieren und sich in Lebensgefahr bringen.

Stroud´s neues Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und erinnert sehr an die Science-Fiction-Fantasy-Komödie „Ghostbusters“. Kaum ausgelesen wartet man schon ungeduldig auf den zweiten Teil.
In ganz England beherrschen Nachts Geister und paranormale Erscheinungen das Land. Lockwood & Co ist eine von vielen Agenturen die gegen die Bösen unter Ihnen ankämpfen. Normalerweise werden diese von einem erwachsenen Agenten geleitet, doch Lucy, George und Anthony, der nur Lockwood genannt werden will, führen ihre Firma ohne einen volljährigen Vermittler. Als sie bei einer Geisteraustreibung fast ein ganzes Haus in Brand stecken, müssen sie innerhalb kürzester Zeit finanziell für den Schaden aufkommen. Doch der misslungene Fall spricht sich rasch herum und die Agentur steht fast vor dem Ruin. Ein neuer Auftrag von Mr. Fairfax, einer der reichsten Menschen Englands, kommt da wie gerufen. Dieser Fall könnte Lockwood & Co retten. Einen Hacken hat die ganze Sache: Das Anwesen von Mr. Fairfax ist eines der am schlimmsten von Geister Erscheinungen befallenen und viele Geisterjäger sind dort schon ums Leben gekommen. Doch das dynamische Trio muss es Riskieren und sich in Lebensgefahr bringen.

Stroud´s neues Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und erinnert sehr an die Science-Fiction-Fantasy-Komödie „Ghostbusters“. Kaum ausgelesen wartet man schon ungeduldig auf den zweiten Teil.

„War ja klar“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Es war ja klar, dass Jonathan Stroud nach seinem Megaerfolg "Bartimäus" nicht wieder verschwinden konnte. Nun, er ist wieder da, und das mit einem Helden, welcher noch so viel erleben wird, dass da noch einige Bände zu erscheinen haben. Anfangen tut es zunächst mit einer veritablen Geisterjagd, bei der die Böslinge nur durch Kinder und Jugendliche dinghaft gemacht werden können. George und Lucy, seine Helfer unterstützen ihn, bei der Jagd nach dem Grauen. Sehr gekonnt! Es war ja klar, dass Jonathan Stroud nach seinem Megaerfolg "Bartimäus" nicht wieder verschwinden konnte. Nun, er ist wieder da, und das mit einem Helden, welcher noch so viel erleben wird, dass da noch einige Bände zu erscheinen haben. Anfangen tut es zunächst mit einer veritablen Geisterjagd, bei der die Böslinge nur durch Kinder und Jugendliche dinghaft gemacht werden können. George und Lucy, seine Helfer unterstützen ihn, bei der Jagd nach dem Grauen. Sehr gekonnt!

„Spannend bis zum Ende!“

Sabine Venek, Thalia-Buchhandlung Klagenfurt

Vom Autor der Bestseller-Tetralogie "Bartimäus": Seit vielen Jahren wird Großbritannien von Geistererscheinungen heimgesucht. Drei junge Agenten, Anthony Lockwood, George und Lucy, haben sich zu einem Team zusammengefunden, um in heimgesuchten Häusern Austreibungen vorzunehmen, wobei sie nicht selten ihr Leben riskieren und nebenbei noch alte Mordfälle aufklären.
Die Geschichte hat mich gefesselt. Ich musste immer weiter lesen.
Vom Autor der Bestseller-Tetralogie "Bartimäus": Seit vielen Jahren wird Großbritannien von Geistererscheinungen heimgesucht. Drei junge Agenten, Anthony Lockwood, George und Lucy, haben sich zu einem Team zusammengefunden, um in heimgesuchten Häusern Austreibungen vorzunehmen, wobei sie nicht selten ihr Leben riskieren und nebenbei noch alte Mordfälle aufklären.
Die Geschichte hat mich gefesselt. Ich musste immer weiter lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
103 Bewertungen
Übersicht
79
20
3
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2019
Bewertet: anderes Format

Mit viel Humor erzählt Stroud die Abenteuer der Lockwood Agenten. Er baut eine tolle düstere Atmosphäre auf, die einem schon fast Gänsehaut beschert.

von einer Kundin/einem Kunden am 07.02.2019
Bewertet: anderes Format

Ein toller Serienstart mit einem Team, das sich erstmal zusammenraufen muss. Frech und spannend, super Unterhaltung!

Jugendliche Geisterjäger (in London!) waren nie so genial, witzig und spannend wie bei Stroud!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der englische Autor Jonathan Stroud gilt seit der "Bartimäus-Trilogie" als einer meiner Lieblingsautoren im Jugendbuch-Bereich. Es war also damals nur eine Frage der Zeit, bis mir auch seine neue Romanreihe "Lockwood & Co." vor die Leseluken geraten würde. Er enttäuschte nicht: Selten hat mich ein Reihen-Debut so umgehauen und... Der englische Autor Jonathan Stroud gilt seit der "Bartimäus-Trilogie" als einer meiner Lieblingsautoren im Jugendbuch-Bereich. Es war also damals nur eine Frage der Zeit, bis mir auch seine neue Romanreihe "Lockwood & Co." vor die Leseluken geraten würde. Er enttäuschte nicht: Selten hat mich ein Reihen-Debut so umgehauen und mitgerissen, wie es "Lockwood & Co." tat! Die Ausgangslage: Seit Jahrzehnten wird ganz Großbritannien von einem Phänomen heimgesucht, welches fortan nur als "Das Problem" bezeichnet wird. Geister und andere übernatürliche Wesenheiten steigen nach Sonnernuntergang aus ihren Gräbern und machen Jagd auf Menschen und Hinterbliebene und überall ereignen sich seltsame Todesfälle. Um dem Problem Herr werden zu können, bilden sich überall im Land Agenturen, die sich auf den Kampf gegen die übernatürlichen Erscheinungen spezialisiert haben. Der Clou dabei: Diese Geisterjäger-Agenten sind Jugendliche und Kinder, denn Erwachsene verlieren die Fähigkeit, übernatürliche Schwingungen wahrzunehmen, unabhängig des Sinns (Hören, Sehen, Fühlen etc.). Die als BEBÜP (Behörde zur Erforschung und Bekämpfung Übernatürlicher Phänomene) gegründete Regierungseinheit unterstützt und reglementiert dabei die Agenturen, wo sie nur kann. Einige dieser Agenturen sind dabei auf beachtliche Größe gewachsen und konnten ihren Ruf und Einfluss bis in die Regierung hinein verwurzeln (z.b. die Agenturen "Rotwell" oder "Fittes"). Im Zentrum der fünfteiligen Romanreihe steht allerdings die kleine, zu Beginn kaum bekannte und nennenswerte Agentur "Lockwood & Co.", die aus Anthony Lockwood, George Cubbins und Lucy Carlyle besteht. Zu Beginn der Romanhandlung erleben wir, wie Lucy Carlyle mit ihrer außergewöhnlichen Begabung, Geister fühlen und mit ihnen kommunizieren zu können, bei einem Bewerbungsgespräch bei eben jener Agentur landet. Im Laufe des Romans erledigt sie verschiedene Einsätze zusammen mit ihren neuen Kollegen, muss jedoch feststellen, dass das unorthodoxe Handeln des charismatischen Agenturleiters Anthony auch Probleme nach sich zieht: Versehentlich brennt bei einem ihrer Einsätze ein Wohnhaus ab, und um die Schadensersatzforderungen bezahlen und die schlechte Publicity abwenden zu können, müssen sie einen höchst gefährlichen Einsatz annehmen, der sie zu einem heimgesuchten Herrenhaus führt... Lockwood & Co. werden schon bald feststellen, dass dieses Herrenhaus und die darin hausenden Gräuel ihre Fähigkeiten und kühnsten Erwartungen übersteigen. Ich kann ohne Übertreibungen und Ausschweifungen sagen, dass "Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe" ALLES hat und bietet, was astreine Buch-Unterhaltung voraussetzen würde. Dieses Buch hat mich durch eine ganze Palette an Emotionen geführt, mal war es irrwitzig komisch, mal rührend, spannend, dann aber auch wieder mysteriös und an den richtigen Stellen echt gruselig! Besonders hervorheben möchte ich hierbei Strouds Fähigkeit, Dialoge so zu schreiben, dass es so wirkt, als hätte man es mit echten Menschen und echten Gesprächen zu tun! Viel zu oft fällt mir in Romanen auf, dass sich die Protagonisten so im echten Leben niemals unterhalten würden. Für die Immersion ist das ein echter Schlag ins Gesicht, so aber nicht bei Stroud. Selten empfand ich Dialoge zwischen Jugendlichen in einem Buch so realitätsnah, authentisch und total witzig! Generell ist vor allem das Protagonistentrio liebevoll ausgearbeitet, sodass man sie sehr schnell liebgewinnt. Außerdem werden bereits im ersten Buch genügend Geheimnisse angedeutet, um die Charaktere auch über die Romanhandlung heraus interessant zu halten. Sehr gefallen hat mir auch die Beschreibung der Agentur-Ausrüstung und ihre Einsatzmöglichkeiten. Diese reicht von einfachen Dingen wie Kerzen und Salz bis hin zu Degen, dicken Eisenketten, Petroleumlampen, Messgeräte für Temperaturschwankungen oder Büchsen, die ein Feuerwerk in Richtung der Geister schleudern, was ihr Ektoplasma versenkt. Generell wird während der Einsätze sehr detailliert darauf eingegangen, wie eine Agentur vorgeht, um Heimsuchungen lokalisieren kann und unschädlich machen muss. Diese Abschnitte haben detektivische und investigative Züge und erinnerten mich von ihrer Komplexität und Darbietungsart an prominente Crime-Serien, bei deren Fällen man ebenfalls bis zur Auflösung miträt und mitfiebert. Stroud beweist jedenfalls viel Liebe zum Detail, von Anfang bis Ende. Bei der Ausrüstung der Agenturen, der Klassifizierung der Geister, der Beschreibung Londons und ihrer Umgebung, den Charakteren und ihren Befindlichkeiten und bei der Romanhandlung an sich, die bis zum Schluss packend ist und einen nicht mehr loslässt. Meine Hochachtung vor diesem Mann und seiner Fähigkeit, mich ein aufs andere Mal wieder zu begeistern und in Welten zu ziehen, die mich nicht mehr loslassen. Eine Kaufempfehlung für ALLE, die ein gutes, spannendes Buch zu schätzen wissen und sich nicht an Jugendlichen Protagonisten (Diese hier sind echt gut!) stören. Sie werden es nicht bereuen.