Meine Filiale

Nashville oder Das Wolfsspiel

Antonia Michaelis

(22)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 14,90

Accordion öffnen
  • Nashville oder Das Wolfsspiel

    Oetinger

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 14,90

    Oetinger

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Atemlos spannend!
Ein mörderischer Thriller über Liebe und Verrat.

Die achtzehnjährige Svenja findet in einer Abseite ihrer neuen Tübinger Studentenwohnung einen verwahrlosten, stummen 11-jährigen Jungen und nimmt ihn bei sich auf. Nach seinem T-Shirt-Aufdruck nennt sie ihn Nashville.

Als eine Serie von Morden an Obdachlosen die Stadt in Aufruhr versetzt, wird Svenja unruhig. Hat Nashville, der immer wieder heimlich verschwindet, etwas damit zu tun? Bald schon merkt sie, dass nicht nur Nashvilles, sondern auch ihr Leben bedroht ist.

Ein grandioser Thriller der mehrfach ausgezeichneten Autorin Antonia Michaelis, eine packende und fesselnde Geschichte von Liebe, Sehnsucht, Ängsten und Freunden, denen man nicht trauen kann.

Antonia Michaelis, Jahrgang 1979, in Norddeutschland geboren, in Süddeutschland aufgewachsen, zog es nach dem Abitur in die weite Welt. Sie arbeitete u.a. in Südindien, Nepal und Peru. In Greifswald studierte sie Medizin und begann parallel dazu, Geschichten für Kinder und Jugendliche schreiben. Seit einigen Jahren lebt sie nun als freie Schriftstellerin in der Nähe der Insel Usedom und hat zahlreiche Kinder und Jugendbücher veröffentlicht, facettenreich, fantasievoll und mit großem Erfolg. "Der Märchenerzähler", ihr erstes Buch für junge Erwachsene, wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 30.07.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783862748174
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Dateigröße 2536 KB

Buchhändler-Empfehlungen

Mehr als Lesenwert!

Théo Romeh Gumpenberger, Thalia-Buchhandlung

Svenja ist Studentin, gerade in eine eigene Wohnung gezogen und sie findet ein Kind in ihrem Küchenschrank. Das Kind steht auf dem Kopf und spricht nicht. Anfangs. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr verraten. Viel zu schön ist die Geschichte aufgebaut und viel zu schön ist es sich nach und nach hinein zu lesen. Eine perfekte Mischung zwischen Jugendroman und Thriller den ich auch jedem Erwachsenen empfehlen würde. Zu den Charakteren noch kurz: Alle sehr gut ausgearbeitet, jeder einzelne von ihnen wirkt sehr lebhaft und realistisch. Doch (wie schon von anderen angemerkt) kann ich Svenjas handeln manchmal nicht ganz nachvoll ziehen. Auch der Schluss ist sehr gelungen, wenn auch etwas offen. Weitere Bücher der Autorin hab’ werden auf jeden Fall noch in meinem Regal landen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
15
5
2
0
0

Nashville
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 15.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich staune immer wieder wie schnell es mit der Bestellung geht. Hatte schon am nächsten Tag mein Buch. Die Bücher sind preiswert und einfach nur super.

von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2018
Bewertet: anderes Format

Spannendes Jugendbuch über Vernunft, Freundschaft und eine psychologische Verbindung, die komplizierter nicht sein könnte. In jedem neuen Kapitel kommt eine unerwartete Wendung!

Ein bisschen langweilig
von Oalaner am 24.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Da sieht man es mal wieder, verlass dich nicht nur auf die Renzesionen die am Artikel stehen. Dachte muss ein wirklich spannungsgeladener Actionthriller sein, leider entpuppt sich alles wieder zu einer typischen Studentengeschichte in einem Kaff ;-) in BaWü und wieder mal gehts um Obdachlose. Liest sich etwas trocken und langwei... Da sieht man es mal wieder, verlass dich nicht nur auf die Renzesionen die am Artikel stehen. Dachte muss ein wirklich spannungsgeladener Actionthriller sein, leider entpuppt sich alles wieder zu einer typischen Studentengeschichte in einem Kaff ;-) in BaWü und wieder mal gehts um Obdachlose. Liest sich etwas trocken und langweilig und nur weil die Autorin mal ein Buch hatte das Mega war, sinds nicht die anderen auch, dieses hier ist ein gutes Beispiel dafür. Ich werde es wohl in den Bücherturm stellen. Und nein, ich werde weder den Klappentext noch eine Einführung zum Roman schreiben, denn sowas hat in einer Renzesion nichts verloren. Wer sowas lesen will findet es in der Artikelbeschreibung.


  • Artikelbild-0