Warenkorb

Das Geld

2 CDs


Spekulanten, Finanzmakler, große Bankiers und kleine Anleger, Zyniker, Aasgeier, Moralisten und Revolutionäre. Frankreichs berühmter Romancier Zola beschreibt die Geschichte eines Höhenflugs und Crashs an der Pariser Börse Mitte des 19. Jahrhunderts. Er erzählt von all den Opfern und Tätern in diesem schwindelerregenden Spiel um das Geld, von ihren Intrigen und Machenschaften, ihren Nöten und Sehnsüchten – und ihrer Verzweiflung, wenn ihnen die gesamte Existenz mit dem Geld zwischen den Fingern zerrinnt und in einer großen Blase all ihre Hoffnungen zerplatzen. Aktueller kann ein Roman kaum sein.

Aufwändige Hörspielinszenierung von Christiane Ohaus mit Musik von Michael Riessler und hochkarätigem Sprecherensemble.

Eine Koproduktion von Radio Bremen/SR/NDR/Deutschlandradio, 2013

Portrait
Émile Zola, geboren 1840 in Paris, gilt als einer der großen französischen Romanciers des 19. Jahrhunderts. Als Journalist beteiligte er sich aktiv am politischen Leben und setzte sich 1898 mit einem Brief gegen die Verurteilung von A. Dreyfus ein (J’accuse). Sein Hauptwerk ist der 20-bändige Romanzyklus Les Rougon-Macquart, in dem er die soziale Wirklichkeit Frankreichs im 2. Kaiserreich ungeschönt am Beispiel einer großen Familie darstellt, deren Zweige in alle Gesellschaftsschichten reichen. Das Geld (L’argent, 1891 erschienen) ist der 18. Band dieses großen Werkes. Émile Zola starb am 29. September 1902.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Das Geld

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Das Geld
    1. Das Geld
    2. Emile Zola: Das Geld - Teil 2
    3. Emile Zola: Das Geld - Teil 3
    4. Emile Zola: Das Geld - Teil 4
    5. Emile Zola: Das Geld - Teil 5
    6. Emile Zola: Das Geld - Teil 6
    7. Emile Zola: Das Geld - Teil 7
    8. Emile Zola: Das Geld - Teil 8
    9. Emile Zola: Das Geld - Teil 9
    10. Emile Zola: Das Geld - Teil 10
    11. Emile Zola: Das Geld - Teil 11
    12. Emile Zola: Das Geld - Teil 12
    13. Emile Zola: Das Geld - Teil 13
    14. Emile Zola: Das Geld - Teil 14
  • Das Geld

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Emile Zola: Das Geld - Teil 15
    1. Emile Zola: Das Geld - Teil 15
    2. Emile Zola: Das Geld - Teil 16
    3. Emile Zola: Das Geld - Teil 17
    4. Emile Zola: Das Geld - Teil 18
    5. Emile Zola: Das Geld - Teil 19
    6. Emile Zola: Das Geld - Teil 20
    7. Emile Zola: Das Geld - Teil 21
    8. Emile Zola: Das Geld - Teil 22
    9. Emile Zola: Das Geld - Teil 23
    10. Emile Zola: Das Geld - Teil 24
    11. Emile Zola: Das Geld - Teil 25
    12. Emile Zola: Das Geld - Teil 26
    13. Emile Zola: Das Geld - Teil 27
    14. Emile Zola: Das Geld - Teil 28
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Andreas Grothgar, Burghart Klaussner, Chris Pichler, Roman Knižka, Boris Aljinovic
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 24.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783869521855
Genre Gesellschaftsroman, vor 1945, Klassiker
Verlag Osterwoldaudio
Auflage 2. Auflage
Spieldauer 168 Minuten
Übersetzer Wolfgang Günther
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
13,19
bisher 15,99
Sie sparen : 17  %
13,19
bisher 15,99

Sie sparen : 17 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Zola, Das Geld
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 19.04.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich bin immer wieder verblüfft, wie aktuell und spannend dieser Roman von 1891 auch heute noch ist! Wie ich gebannt den Machenschaften und Winkelzügen an der Pariser Börse folge! Wie ich mit den Nachbarn von Astride Saccard mitfiebere! Einziger Kritikpunkt: die ekelhaften, antisemitischen Äußerungen in diesem Buch. Da muß ich mi... Ich bin immer wieder verblüfft, wie aktuell und spannend dieser Roman von 1891 auch heute noch ist! Wie ich gebannt den Machenschaften und Winkelzügen an der Pariser Börse folge! Wie ich mit den Nachbarn von Astride Saccard mitfiebere! Einziger Kritikpunkt: die ekelhaften, antisemitischen Äußerungen in diesem Buch. Da muß ich mir jedes Mal nachdrücklich klar machen, daß es vor 1933 geschrieben wurde!