In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Der Hügel des Windes

Roman

(9)
„Abate schreibt nicht, er bezaubert die Leser mit seinem Gesang.“ (Famiglia Cristiana)

Weithin leuchten die roten Matten des Rossarco, wenn im Frühling der Süßklee blüht und der Wind seinen Duft bis hinunter zum Meer trägt. Ein Paradies auf Erden, Schicksalsort der Bauernfamilie Arcuri, den sie mutig und stur verteidigen: Albertos Sohn Arturo gegen den Großgrundbesitzer Don Lico, der ihn später als faschistischer Podestà in die Verbannung schickt. Seine Frau Lina, die, allein mit zwei Kindern, das Land weiter bewirtschaftet und getreu dem Familienschwur keine Handbreit davon preisgibt. Ihr Sohn Michelangelo, schließlich, wird es mit der Mafia zu tun bekommen, bis er sich gezwungen sieht, sein Kind bei den Turiner Großeltern in Sicherheit zu bringen. Doch auch dieser jüngste Spross der Familie folgt immer wieder dem Ruf des Rossarco, bis er in einer stürmischen Gewitternacht, allein mit seinem Vater in der alten Steinhütte, das Geheimnis lüftet, das der Hügel seit Generationen bewacht.
Als einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Italiens legt Abate hier sein preisgekröntes Meisterwerk vor: die Geschichte einer Familie und eines Jahrhunderts, die auch der Frage nachgeht, wie wir Vergangenheit und Zukunft miteinander versöhnen können.

„Man schlägt das Buch zu, doch in sich trägt man unauslöschlich seine Farben, seine Gerüche und Aromen, die ebenso intensiv sind wie die Leidenschaften, Kämpfe, Enttäuschungen und Hoffnungen derer, die dieses Land bewohnen und darin ihr Schicksal finden.“ (l'Adige)

Gewinner des Premio Campiello 2012
Rezension
"Abate schreibt nicht, er bezaubert die Leser mit seinem Gesang." Famiglia Cristiana

"Man schlägt das Buch zu, doch in sich trägt man unauslöschlich seine Farben, seine Gerüche und Aromen, die ebenso intensiv sind wie die Leidenschaften, Kämpfe, Enttäuschungen und Hoffnungen derer, die dieses Land bewohnen und darin ihr Schicksal finden." l'Adige
Portrait
Carmine Abate, geb. 1954 in Carfizzi, Kalabrien, emigrierte in seiner Jugend nach Deutschland und lebt heute als Lehrer im Trentin. Seit 1984 schreibt er Erzählungen, Gedichte und Romane. Vielfach ausgezeichnet, von der Kritik hoch gelobt und beim Publikum beliebt, gilt er als einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Italiens. Für „Der Hügel des Windes“ erhielt er 2012 den bedeutenden Premio Campiello. Das Buch ist ebenso wie sein Roman „Zwischen zwei Meeren“ bei Aufbau lieferbar.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 314 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.08.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783841206329
Verlag Aufbau digital
Übersetzer Esther Hansen
Verkaufsrang 7.300
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Hügel des Windes

Der Hügel des Windes

von Carmine Abate
(9)
eBook
7,99
+
=
Nebelmord

Nebelmord

von Yrsa Sigurdardóttir
(11)
eBook
9,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Vergleichbar“

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Es ist ein wuchtiges Werk, dass da auf den Leser, die Leserin trifft. Mit seiner Wucht vergleichbar mit Bertoluccis "1900". Man könnte es auch ganz banal als Familienroman über vier Generationen hinweg bezeichnen. Die Geschichte des Landes um den Rossarco, welches schon seit ewig von der Bauernfamilie Arcuri bestellt wird. Aber auch der Versuch die Vergangenheit mit der Gegenwart auszusöhnen. Packend bis ans Ende. Es ist ein wuchtiges Werk, dass da auf den Leser, die Leserin trifft. Mit seiner Wucht vergleichbar mit Bertoluccis "1900". Man könnte es auch ganz banal als Familienroman über vier Generationen hinweg bezeichnen. Die Geschichte des Landes um den Rossarco, welches schon seit ewig von der Bauernfamilie Arcuri bestellt wird. Aber auch der Versuch die Vergangenheit mit der Gegenwart auszusöhnen. Packend bis ans Ende.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
9
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 22.04.2018
Bewertet: anderes Format

Eine generationenübergreifende italienische Familiengeschichte, die ohne einen großen Spannungsbogen auskommt, dabei aber interessant, bildreich und wortgewand ist.Tolle Literatur!

von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2017
Bewertet: anderes Format

Sinnlich erzählte Familiengeschichte und die ihres Grundstücks, des Rossarco. Ein Land, das durch mehr als ein Jahrhundert die Wirren der Zeit sieht und Schicksale mitbestimmt.

sehr schön!
von einer Kundin/einem Kunden aus Velden am 13.06.2017

Wieder einmal ein typisch süditalienisches Buch. Ich habe es mit Begeisterung gelesen, da ich die blumige und sehr schöne Sprache der Südländer liebe. Man hört den Wind und riecht förmlich den Duft der Landschaft und der trockenen Erde!