Meine Filiale

Wir beide, irgendwann

Roman

Jay Asher, Carolyn Mackler

(119)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 10,30

Accordion öffnen
  • Wir beide, irgendwann

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    € 10,30

    Goldmann
  • Wir beide, irgendwann

    Cbt

    Sofort lieferbar

    € 10,30

    Cbt

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 13,95

Accordion öffnen

Beschreibung


Man kann die Zukunft nicht vorhersagen – doch was, wenn man sie beeinflussen kann?

Im Mai 1996 bekommt die sechzehnjährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mit der Hilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später! Geschockt stellt Emma fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Der schüchterne Josh hingegen wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Aber Emma ist nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen, und sie beginnt, die Gegenwart zu verändern. Doch ihr Versuch Schicksal zu spielen hat ungeahnte Folgen ...

Carolyn Mackler wurde 1973 in New York City geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt. Sie schreibt Kurzgeschichten, Essays und Jugendbücher, für die sie in Amerika mehrfach ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit Jay Asher schrieb sie den Roman „Wir beide, irgendwann“.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48016-6
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12/3 cm
Gewicht 320 g
Originaltitel The Future of Us
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Knut Krüger

Buchhändler-Empfehlungen

Würdest du die Zukunft ändern, wenn du sie kennst?

Jessie, Thalia-Buchhandlung Wien Donauzentrum

Josh und Emma sind beste Freunde. Oder waren sie es? Denn seitdem Josh Emma gesagt hat, dass er mehr als nur Freundschaft empfindet gehen sie sich eher aus dem Weg. Doch nachdem Josh Emma mit ihrem ersten eigenen Computer hilft finden sie etwas komisches, was sich Facebook nennt.. Eine sehr lustige und retrobehaftete Geschichte über zwei Jugendliche, die herausfinden wer sie sein wollen und mit wem sie sein wollen.. Sehr zu empfehlen.

Facebook anno 1996

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Emma ist 16 Jahre alt, als sie ihren ersten PC geschenkt bekommt und das war im Jahr 1996 nicht selbstverständlich. Dabei passiert ihr etwas sehr mysteriöses. Als sie den PC hochfährt, erscheint eine eigenartige Seite: Facebook. Sie begreift schnell, dass was sie hier zu Gesicht bekommt, ihr Leben in 15 Jahren reflektiert und beginnt nun ihre Gegenwart zu verändern um nicht diese Frau zu werden, die sie vor Augen hat. "Wir beide irgendwann" ist eine tolle und gut zu lesende Geschichte. Viel zu schnell hatte ich das Buch durch. 1996 war ich im selben Alter wie die Protagonistin und hatte keinen PC. Das kann man sich heutzutage kaum mehr vorstellen. Die Autoren haben den Roman aus Emmas und Joshs Sicht geschrieben, dadurch fällt es einem beim Lesen leicht, sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Manchmal hat mich die Geschichte wegen der romantischen Elemente und das Zeitreisen an den Liebesfilm "Das Haus am See" erinnert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
119 Bewertungen
Übersicht
74
39
5
0
1

Richtig gut!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.06.2020

Wer erinnert sich noch an die Zeit, als das Internet für den Normalbürger noch neu war und man sich das erste Mal über Modem eingewählt hat? Dieses Buch spielt genau zu dieser Zeit. 1996 bekommt Emma von ihrem Vater ihren ersten Computer geschenkt. Ihr Nachbar Josh hilft ihr dabei den Computer einzurichten. Sie wählt sich ins In... Wer erinnert sich noch an die Zeit, als das Internet für den Normalbürger noch neu war und man sich das erste Mal über Modem eingewählt hat? Dieses Buch spielt genau zu dieser Zeit. 1996 bekommt Emma von ihrem Vater ihren ersten Computer geschenkt. Ihr Nachbar Josh hilft ihr dabei den Computer einzurichten. Sie wählt sich ins Internet ein, um eine Email-Adresse anzulegen. Als sie sich dann wieder ausloggen will, passiert das Unglaubliche: sie landet auf eine Internetseite namens „facebook“. Erst kann sich Emma gar nicht erklären, was die Leute so toll daran finden ihren gesamten Tagesablauf auf dieser Seite zu kommentieren. Hört sich ziemlich langweilig an… Doch dann bemerkt sie, dass sie nicht auf irgendeiner facebook Seite gelandet ist, sondern auf ihrer eigenen. 15 Jahre in der Zukunft. Und wie es aussieht ist sie unglücklich verheiratet und arbeitslos. Für Emma ist klar: auf diese Zukunft kann sie gerne verzichten! Also versucht sie ihren zukünftigen Mann ausfindig zu machen, um dann verhindern zu können, sich jemals mit ihm anzufreunden. Doch die Veränderungen, die sie für ihre Zukunft vornimmt, haben auch Auswirkungen auf die Zukunft ihrer Freunde und so setzt sie eine Kettenreaktion in Gang, über die sie bald die Übersicht verliert. Ich bin richtig begeistert von diesem Buch! Es ist interessant und spannend geschrieben und hält auch die ein oder andere Überraschung parat. Die Hauptpersonen Emma und Josh wachsen einem schnell ans Herz. Und so wie Emma versucht ihre schlechte Zukunft zu ändern, versucht Josh zur gleichen Zeit, dass seine rosige Zukunft, mit tollem Job und super Ehefrau, sich wirklich erfüllt. Doch beide müssen sich irgendwann die Fragen stellen: Will ich wirklich wissen was mich erwartet? Der Autor Jay Asher ist sicher vielen von seinem Bestseller „Tote Mädchen lügen nicht“ bekannt. In diesem Roman zeigt er seine Vielseitigkeit und ich bin mir sicher, dass auch dieses Buch wieder ein voller Erfolg wird. Toll! Toll! Toll!

Beziehungsstatus:...?
von einer Kundin/einem Kunden am 25.05.2020

Durch Zufall landet Emma im Jahre 1996 auf ihrer Facebook- Seite. 15 Jahre später! Erschrocken stellt sie fest, dass sie unglücklich verheiratet und arbeitslos ist. Nicht gerade das Leben, das man sich erträumt. Ihr bester Freund Josh hingegen hat genau das: Traumfrau, Traumhaus, Traumleben. Emma beschließt, ein bisschen auf d... Durch Zufall landet Emma im Jahre 1996 auf ihrer Facebook- Seite. 15 Jahre später! Erschrocken stellt sie fest, dass sie unglücklich verheiratet und arbeitslos ist. Nicht gerade das Leben, das man sich erträumt. Ihr bester Freund Josh hingegen hat genau das: Traumfrau, Traumhaus, Traumleben. Emma beschließt, ein bisschen auf die Gegenwart einzuwirken, um ihre Zukunft zu verändern. So schlimm kann das doch nicht sein...oder? Ich muss sagen, dass mich die Thematik des Buches sehr angesprochen hat. Wenn ich wüsste, wie mein Leben in 15 Jahren aussehen würde, würde ich dann auch versuchen, jetzt schon Dinge zu verändern, damit meine Zukunft anders aussieht? Könnte ich widerstehen es nicht zu tun? Und wenn ich es doch täte, mit den Konsequenzen leben? Ein schöner Roman, über Freundschaft, die Zukunft und wie sich ein soziales Netzwerk auf unser Leben auswirken kann.

Wie würdest du deine Zukunft verändern?
von _serafina_ aus Frankreich am 31.05.2018

Wir befinden uns in einer Zeit nich lange vor Msn und Icq. Emma und Josh sind eigentlich beste Freunde seit Kindertagen, doch seit dem Sommer steht etwas zwischen ihnen: Joshs Gefühle, die Emma nicht erwidert. Doch dann bringt Josh ihr eine CDrom, mit der sie eigentlich nur ein Mailprogramm auf ihrem neuen Computer installiere... Wir befinden uns in einer Zeit nich lange vor Msn und Icq. Emma und Josh sind eigentlich beste Freunde seit Kindertagen, doch seit dem Sommer steht etwas zwischen ihnen: Joshs Gefühle, die Emma nicht erwidert. Doch dann bringt Josh ihr eine CDrom, mit der sie eigentlich nur ein Mailprogramm auf ihrem neuen Computer installieren soll. Stattdessen landet sie auf der Facebookseite ihres 15 Jahre älteren Ichs. Nur mit Josh traut sie sich diese Entdeckung zu teilen und die beiden begeben sich auf eine gefährliche Reise des Erwachsenwerdens, in der man nicht immer die beste aller Welten bekommt und in der nicht jede Beziehung eindeutig ist. Erzählstil: Jay Asher kennen viele bestimmt von "13 Reasons Why", heute aus meiner Sicht tragischerweise hauptsächlich durch die Netflixserie bekannt. Sein Erzählstil ist ehrlich, realistisch. Er scheut es nicht, auch die unangenehmen und machmal grausamen Seitender Erwachsenwerdens darzustellen. Seine Co-Autorin Carolyn Macklerfügt sich in diesen Stil sehr gut ein, so dass das Buch wie aus einer einzigen Feder wirkt. 5 Sterne Charaktere: Klar befinden wir uns hier in einer typischen amerikanischen HighSchool,wie wir sie schon aus tausenden Büchern kennen - z. B. "Speak" von Anderson oder sogar die Fantasy-Reihe um Banshees, "My Soul to Take" von Vincent. Und mal wieder haben wir das Problem von zwei besten Feunden, deren Gefühle für einander nicht ganz eindeutig sind, und die sich aber zunächst in die Popular Kids der Schule verlieben - ganz wie in "Love, Rosie" dem Film. Alsosolltendie Charaktere wohl ausgelutscht sein. Vielleicht sind sie das auch, aber gerade der besondere Rahmen von einem Facebook vor seiner Zeit und der Möglichkeit, zu sehen, wie das Leben in 15 Jahren aussehen wird, stellen die Teenager Emma und Josh vor ganz besondere Herausforderungen, die auch ihre Freundschaft auf die Probe stellen. 4 Sterne Inhalt: Ja, was würden wir tun, wenn wir wüssten, wie die Zukunft aussieht? Gerade die Idee, diese Entdeckung über Facebook zu machen, lädt einen sozialkritischen Blickwinkel zu. Wie viel zeigen wir von uns auf diesem Netzwerk? Wie wichtig sind Beziehungen und vor allem die Selbstdarstellung und das Aufrechterhalten von Erscheinungen im digitalen Zeitalter? Und viel wichtiger noch: können junge Menschen damit schon umgehen? 5 Sterne Fazit: Ein bewegender Roman, der aus einem ausgelutschten Grundkonzept eine ganz besondere Geschichte der Erwachsenwerdens zeichnet. Wollen wir wirklich jede Einzelheit unserer Zukunft planen und kennen, bevor sie passiert? 4,75 Sterne


  • Artikelbild-0