>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Die Macht der Disziplin

Wie wir unseren Willen trainieren können

(8)
Disziplin – der Schlüssel zum Durchbruch!

Roy Baumeister und John Tierney kennen den Weg zum Erfolg: Nicht positives Denken ist der Schlüssel, sondern Disziplin. Sie entscheidet über Glück und Zufriedenheit, über Karriere, Gesundheit und finanzielle Sicherheit. Glücklicherweise beruht Disziplin auf dem Willen und lässt sich wie ein Muskel trainieren. Man braucht also nur zwei Dinge, um erfolgreich zu sein: etwas Willenskraft und dieses Buch.

Portrait
Roy F. Baumeister ist Francis Eppes Eminent Professor of Psychology an der Florida State University. Er ist einer der international bekanntesten Psychologen und Autor zahlreicher Bücher.

John Tierney ist Autor und Wissenschaftsjournalist der New York Times.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 17.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-17393-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,6/2,7 cm
Gewicht 337 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 7.660
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Macht der Disziplin

Die Macht der Disziplin

von Roy Baumeister, John Tierney
(8)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Die Macht der Gewohnheit

Die Macht der Gewohnheit

von Charles Duhigg
(5)
Buch (Taschenbuch)
12,40
+
=

für

22,70

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie Sie Ihren Willen trainieren können!“

Melanie Zeier, Thalia-Buchhandlung Linz

Roy Baumeister ist Professor der Sozialpsychologie.
Sein Team, er selbst und viele weitere Psychologen die in diesem Buch erwähnt werden, haben Experimente durchgeführt um mehr über die Willenskraft zu erfahren.
Sie fanden heraus, dass das Fällen von Entscheidungen und das Widerstehen von Versuchungen die Willenskraft zur Erschöpfung bringen.
Ein "Quickfix" zur Wiedererlangung ist ganz einfach Glukose (was die Erklärung bringt warum man, wenn man Süßigkeiten widerstehen will, letztendlich trotzdem zu ihnen greift - wie man den süßen Verführungen wirklich widerstehen kann, erfährt man im Buch dann natürlich auch!)
Anstatt zur Willens-Wiedererlangung Süßigkeiten zu konsumieren, kann man die Batterien aber auch mit ganz normalen Kohlenhydraten wieder aufladen.

Ein Ansatz auf den auch näher eingegangen wird ist die "Selbstbeobachtung".
Schreiben Sie To-Do-Listen (die richtige Anwendung wird im Buch erklärt), tracken Sie Ihre Kalorien, Ihren Sport und Ihre Geldausgaben, teilen Sie, was sie davon preisgeben wollen, mit Ihren Freunden und Familie und Sie werden eine starke Steigerung Ihrer Disziplin erfahren. Begonnen hat alles mit dem bekannten "Spiegeltest", in dem getestet wurde ob Kinder (oder alternativ auch Schimpansen) einen auf die Stirn gemalten Punkt im Spiegelbild als den Punkt auf ihrer eigenen Stirn erkennen, also ob sie Selbstwahrnehmung besitzen (Kinder können das ab knapp zwei Jahren, Schimpansen nur wenn sie in sozialem Umfeld aufwuchsen.) - wenn man sich seiner eigenen Taten bewusst wird, nimmt man sich zurück und wird disziplinierter!

Weitere Passagen widmen sich dem extremen Aktionskünstler David Blaine, der sich sieben Tage lang lebendig begraben ließ; sich knapp 62 Stunden in einem Eis aus Block einschließen ließ oder sich 44 Tage nur mit Wasserzufuhr in einen Glaskasten über der Themse einschließen ließ, da dieser eine übermenschliche Willenskraft zu haben scheint. Eine weitere erwähnte Ausnahmepersönlichkeit war der Afrikaforscher Henry Morton Stanley, der im 19 Jahrhundert Expeditionen in den tiefsten Dschungel im Herzen von Afrika unternahm bei denen der Großteil seiner Gefolgsleute verstarb. Doch er gab nie auf - wiederum ein Mann mit scheinbar unmenschlicher Willenskraft. (suchen Sie beide einfach auf Wikipedia für mehr Details).

Dies waren nur ein paar Beispiele an nützlicher Infos, die man in diesem Buch lesen kann - ein wirklich spannendes und hilfreiches Sachbuch!

Roy Baumeister ist Professor der Sozialpsychologie.
Sein Team, er selbst und viele weitere Psychologen die in diesem Buch erwähnt werden, haben Experimente durchgeführt um mehr über die Willenskraft zu erfahren.
Sie fanden heraus, dass das Fällen von Entscheidungen und das Widerstehen von Versuchungen die Willenskraft zur Erschöpfung bringen.
Ein "Quickfix" zur Wiedererlangung ist ganz einfach Glukose (was die Erklärung bringt warum man, wenn man Süßigkeiten widerstehen will, letztendlich trotzdem zu ihnen greift - wie man den süßen Verführungen wirklich widerstehen kann, erfährt man im Buch dann natürlich auch!)
Anstatt zur Willens-Wiedererlangung Süßigkeiten zu konsumieren, kann man die Batterien aber auch mit ganz normalen Kohlenhydraten wieder aufladen.

Ein Ansatz auf den auch näher eingegangen wird ist die "Selbstbeobachtung".
Schreiben Sie To-Do-Listen (die richtige Anwendung wird im Buch erklärt), tracken Sie Ihre Kalorien, Ihren Sport und Ihre Geldausgaben, teilen Sie, was sie davon preisgeben wollen, mit Ihren Freunden und Familie und Sie werden eine starke Steigerung Ihrer Disziplin erfahren. Begonnen hat alles mit dem bekannten "Spiegeltest", in dem getestet wurde ob Kinder (oder alternativ auch Schimpansen) einen auf die Stirn gemalten Punkt im Spiegelbild als den Punkt auf ihrer eigenen Stirn erkennen, also ob sie Selbstwahrnehmung besitzen (Kinder können das ab knapp zwei Jahren, Schimpansen nur wenn sie in sozialem Umfeld aufwuchsen.) - wenn man sich seiner eigenen Taten bewusst wird, nimmt man sich zurück und wird disziplinierter!

Weitere Passagen widmen sich dem extremen Aktionskünstler David Blaine, der sich sieben Tage lang lebendig begraben ließ; sich knapp 62 Stunden in einem Eis aus Block einschließen ließ oder sich 44 Tage nur mit Wasserzufuhr in einen Glaskasten über der Themse einschließen ließ, da dieser eine übermenschliche Willenskraft zu haben scheint. Eine weitere erwähnte Ausnahmepersönlichkeit war der Afrikaforscher Henry Morton Stanley, der im 19 Jahrhundert Expeditionen in den tiefsten Dschungel im Herzen von Afrika unternahm bei denen der Großteil seiner Gefolgsleute verstarb. Doch er gab nie auf - wiederum ein Mann mit scheinbar unmenschlicher Willenskraft. (suchen Sie beide einfach auf Wikipedia für mehr Details).

Dies waren nur ein paar Beispiele an nützlicher Infos, die man in diesem Buch lesen kann - ein wirklich spannendes und hilfreiches Sachbuch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
1

Empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülchi am 04.01.2017

Ich empfehle dieses Buch jeder Person weiter, die sich für das Thema "Disziplin" interessiert. Es ist sehr für Anfänger geeignet. In einigen Textstellen im Buch erkannte ich ich wieder. Es ist sehr spannend und verständlich geschrieben! :-)

"...raffinierte Experimente, kluge Ratschläge und tiefer Einblick in das Menschsein..." St. Pinker The New York
von bookmark am 16.02.2013
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich habe lange hin und her überlegt, ob das Buch nun gut oder nicht so gut gelungen ist. Ob der Titel passt, der Inhalt etwas bringt? Ich sage: ja! Natürlich hatte auch ich erwartet, dass dort ordentlich, an Hand von hübschen Punkten, die Lösung meiner latenten Disziplinprobleme aufgelistet ist. Dann war ich mit... Ich habe lange hin und her überlegt, ob das Buch nun gut oder nicht so gut gelungen ist. Ob der Titel passt, der Inhalt etwas bringt? Ich sage: ja! Natürlich hatte auch ich erwartet, dass dort ordentlich, an Hand von hübschen Punkten, die Lösung meiner latenten Disziplinprobleme aufgelistet ist. Dann war ich mit dem Buch durch und nix mit hübschen Punkten. Trotzdem oder gerade deswegen ist es ein wirklich gutes und unheimlich spannendes Buch. Es liest sich wie ein richtig guter Krimi und ist eben nicht der klassische Ratgeber. An Hand vieler interessanter Experimente wird die "Macht der Disziplin" in verschiedenen Lebensbereichen (Kindererziehung, Diäten, Studium/Schule, Job, Alkoholikern, ...) veranschaulicht. Und genau an dieser Stelle kann man sich dann ganz für sich alleine die passenden Tips und Tricks rausfiltern. Warum hat man da oder dort ein Problem und ich war oft überrascht, dass die Lösung des Problems an einer ganz anderen Stelle liegt. Erstaunlich fand ich die Ausführungen wann z.B. verurteilte Straftäter ganz schlechte Karten haben, wenn es um eine vorzeitige Haftentlassung geht oder das Kapitel über die Selbstdisziplinierung des David Blaine (der Mann, der sich in einen riesigen Eisblock einschließen ließ). Oder Sie könne nachlesen, warum Sie oft einen Ohrwurm über den Tag nicht wieder loswerden. Ein wirklich amüsantes und kurzweiliges Buch, dass durchaus Lösungen aufzeigt.

Konventionell und gewöhnlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 05.03.2012
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich bin sehr enttäuscht, da ich in unserer heutigen Zeit ein mutiges Buch erwartet habe, das mir erklärt, warum die Menschen disziplin- und antriebslos sind. Gefunden habe ich eine ständig wiedergekäute Verherrlichung der Selbstdisziplin ganz im Sinne unserer einseitigen "Leistungsgesellschaft", die dazu auffordert, aus sich selbst eine Pflichterfüllungsmaschine zu machen.... Ich bin sehr enttäuscht, da ich in unserer heutigen Zeit ein mutiges Buch erwartet habe, das mir erklärt, warum die Menschen disziplin- und antriebslos sind. Gefunden habe ich eine ständig wiedergekäute Verherrlichung der Selbstdisziplin ganz im Sinne unserer einseitigen "Leistungsgesellschaft", die dazu auffordert, aus sich selbst eine Pflichterfüllungsmaschine zu machen. Chacka! Dass aber Selbstdisziplin vor allem damit zu tun hat, inneres Wachstum zu fördern (dem dann äußeres Wachstum durchaus folgen kann) und genau DAS Selbstdisziplin erfordert, habe ich nicht gefunden. Das wird in dem Buch "Ökolution 4.0" beschrieben, wie auch die Gründe, warum eine solche Entwicklung so überaus wichtig ist. Entwicklung, die nur materiellen Erfolg als Ziel hat und in die Selbstausbeutung führt, kann nicht eine ernsthafte Option unserer krisengeschüttelten Gegenwart sein. Oder wollen wir uns nie entwickeln? Die Macht der Disziplin jedenfalls ist vor allem dem verhaftet, was Erich Fromm so schön in seinem "Authentisch leben" beschrieben hat. Zu glauben, Dinge zu tun, weil man sie tun will, obwohl man sie tut, weil sie andere von uns wollen.