Meine Filiale

Der Eiserne Vorhang

Die Unterdrückung Osteuropas 1944–1956

Anne Applebaum

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
30,90
30,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb 48 Stunden Versandkostenfrei
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 30,90

Accordion öffnen
  • Der Eiserne Vorhang

    Siedler

    Versandfertig innerhalb 48 Stunden

    € 30,90

    Siedler

eBook (ePUB)

€ 23,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Osteuropa im Kommunismus - Leben hinter dem eisernen Vorhang

In ihrem neuen, hochgelobten Buch erzählt Anne Applebaum, wie Osteuropa nach 1945 hinter dem Eisernen Vorhang verschwand. Auf Basis umfangreicher Archivrecherchen und Gesprächen mit zahlreichen Zeitzeugen zeigt sie eindrucksvoll, wie systematisch und brutal sowjetische Truppen und einheimische Kommunisten in den Ländern Osteuropas stalinistische Diktaturen errichteten und was dies für die Menschen dort bedeutete.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs mussten die Bewohner Osteuropas erkennen, dass sie mit der Ankunft sowjetischer Truppen unter eine neue Form totalitärer Herrschaft geraten waren. Hinter der Linie, die bald "Eiserner Vorhang" hieß, wurden die Staaten Osteuropas gewaltsam in sozialistische Gesellschaften verwandelt. Dabei veränderte der Kommunismus nicht nur die Wirtschaft und die Politik, sondern drang in alle Bereiche des Lebens vor. In ihrem neuen Buch zeigt Anne Applebaum, wie dieser Prozess der Unterdrückung vonstattenging und wie der Totalitarismus das Alltagsleben von Millionen von Europäern prägte.

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 06.01.14
Das Buch schildert die Unterdrückung Osteuropas von den Jahren 1944 bis 1956. Pulitzer-Preisträgerin Anne Applebaum vermittelt mit dem Buch eindringlich, das die Staaten Osteuropas von einem grausamen Regime ans nächste übergeben wurden. Freiheit und Demokratie war ein Gut, das dort nicht zu finden war. Applebaums "Der Eiserne Vorhang? ist ein Buch, das einem den Teil und seine Geschichte von Europa näher bringt, der bisher noch im Dunkeln lag. Beeindruckend Lektüre.

Anne Applebaum, geboren 1964 in Washington, D. C., ist Historikerin und Journalistin. Sie begann ihre Karriere 1988 als Korrespondentin des »Economist« in Warschau, von wo sie über den Zusammenbruch des Kommunismus berichtete. Seit langem beschäftigt sie sich mit der Geschichte der autoritären Regime in Osteuropa. Für ihr Buch »Der Gulag« (2003) erhielt sie den Duff-Cooper- und den Pulitzer-Preis. Sie arbeitet als Kolumnistin für die Zeitschrift »The Atlantic« und als Senior Fellow an der Johns Hopkins School of Advanced International Studies. Zuletzt erschienen »Der Eiserne Vorhang« (2012) und »Roter Hunger. Stalins Krieg gegen die Ukraine« (2019), beide im Siedler Verlag. Anne Applebaum lebt mit ihrem Mann, dem polnischen Autor und ehemaligen Außenminister Radek Sikorski, in Polen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 640
Erscheinungsdatum 23.09.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8275-0030-4
Verlag Siedler
Maße (L/B/H) 23,6/16,5/5 cm
Gewicht 1012 g
Originaltitel The Iron Curtain. The Crushing of Eastern Europe 1946-1956
Abbildungen mit Abbildungen
Übersetzer Martin Richter

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0