Warenkorb
 

>> 100 Stunden Lese-Spaß um 20 EUR | 5 Taschenbücher bestellen und gratis Tragetasche sichern**

Rachesommer

Walter Pulaski 1 - Thriller

Walter Pulaski 1

Vier mysteriöse Todesfälle, ein geheimnisvolles Mädchen – und ein Sommer der Rache

Wien. Vier wohlhabende Männer im besten Alter sterben innerhalb kürzester Zeit unter ähnlichen Umständen. Und nur die Anwältin Evelyn Meyers glaubt nicht an Zufall ...

Leipzig. Mehrere Jugendliche, allesamt Insassen psychiatrischer Kliniken, sollen Selbstmord begangen haben. Kommissar Pulaskis Misstrauen ist geweckt, er beginnt zu ermitteln. Seine Nachforschungen bringen ihn mit Evelyn zusammen, und ihre gemeinsame Spur führt sie bis zur Nordsee, zu einem Schiff, das ein schreckliches Geheimnis birgt ...

Portrait
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Mit seinen bereits mehrfach preisgekrönten Romanen steht er regelmäßig auf der Bestellerliste.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783641113636
Verlag Goldmann
Dateigröße 1386 KB
Verkaufsrang 186
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Walter Pulaski

  • Band 1

    35069927
    Rachesommer
    von Andreas Gruber
    (42)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    41198192
    Racheherbst
    von Andreas Gruber
    (36)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    87299603
    Rachewinter
    von Andreas Gruber
    (101)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Wieder einmal ist es Andreas Gruber gelungen einen nervenaufreibenden Thriller voller Spannung zu erschaffen. Wieder einmal ist es Andreas Gruber gelungen einen nervenaufreibenden Thriller voller Spannung zu erschaffen.

Sabrina Gander, Thalia-Buchhandlung Amstetten

Mit Evelyn Meyers und Walter Pulaski hat Andreas Gruber ein weiteres geniales Ermittlerduo und einen nervenaufreibenden Thriller geschaffen, der absolute Spannung verspricht. Mit Evelyn Meyers und Walter Pulaski hat Andreas Gruber ein weiteres geniales Ermittlerduo und einen nervenaufreibenden Thriller geschaffen, der absolute Spannung verspricht.

„Erster Fall von Anwältin Evelyn Meyers und Kommissar Walter Pulaskis“

Yvonne Simone Vogl, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Nachdem ich das Buch "Racheherbst" gelesen hatte und begeistert war - musste ich auf jeden Fall auch den ersten Fall der Beiden lesen. Ich wurde wieder nicht enttäuscht. Spannend und absolut packend! Volle Leseempfehlung von mir. Freu mich schon auf Teil 3 "Rachewinter". Nachdem ich das Buch "Racheherbst" gelesen hatte und begeistert war - musste ich auf jeden Fall auch den ersten Fall der Beiden lesen. Ich wurde wieder nicht enttäuscht. Spannend und absolut packend! Volle Leseempfehlung von mir. Freu mich schon auf Teil 3 "Rachewinter".

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
32
7
2
1
0

Netter und spannender Auftakt!
von HelloMyMedia am 21.12.2018

Vor allem in den Jahreszeiten, in denen die Temperaturgerade wie das kalte Eis im Sommer dahin schmelzen, gehört es sich, einen atmosphärisch dichten und spannend erzählten Thriller bzw. Kriminalroman zu lesen. Ein Buch, in dem ein grausamer Mord auf unterhaltsame Art und Weise aufgedeckt wird. Vor kurzem habe ich... Vor allem in den Jahreszeiten, in denen die Temperaturgerade wie das kalte Eis im Sommer dahin schmelzen, gehört es sich, einen atmosphärisch dichten und spannend erzählten Thriller bzw. Kriminalroman zu lesen. Ein Buch, in dem ein grausamer Mord auf unterhaltsame Art und Weise aufgedeckt wird. Vor kurzem habe ich in meinem W-Seminar über den ?typisch deutschen? Kriminalroman referiert und auf das Werk, das ich in dieser Rezension thematisieren möchte, treffen diese grob gefassten Merkmale gut zu. Es handelt sich um den Auftakt zur Reihe rund um das Ermittlerduo Pulaski und Meyers, der den Titel ?Rachesommer? trägt. Welche Eindrücke aus der Lektüre gewonnen werden können, erfährst du hier. Durch einen sehr leichten Schreibstil und eine kurze Kapitellänge findet man sich als Leser schnell in das Szenario ein und wird mit dem Tempo des Erzählten vertraut. Die vierhundert Seiten Buchlänge gestalten sich dabei außerordentlich kurzweilig, sodass ich das Lesevergnügen innerhalb weniger Tage beenden konnte. Mit den Figuren wurde ich schnell warm, obwohl ihre charakterlichen Eigenschaften doch etwas mehr Tiefe vertragen hätten. Zwar kann ich ihre Motivationen und Beweggründe immer nachvollziehen und ?empfinden, fühlt es sich dennoch an, als würde ich sie ausschließlich von außen beschrieben bekommen und wenig über ihr Innenleben erfahren. Der Autor bleibt so sehr an der Oberfläche, ohne intensiv an ihr zu kratzen. Auch ist das Bild des schrulligen, immer-schlecht-gelaunten Kommissars und einer emsig-eifrigen Poweranwältin ist nicht neu. Ein wenig mehr Mut zu der Eigenheit der erdachten Personen wäre wünschenswert gewesen, unterbricht aber den Lesefluss, in den man durch die Lektüre gerät, keinesfalls. Der Plot des Thrillers ist dicht gespickt mit gelungenen Wendungen, geschickter, aber nie zu aufreibender Spannung und einem atemlosen Tempo, das den Leser immer auf Trab hält. Wie in der Einleitung bereits kurz angeschnitten, weist die Lektüre mehr Parallelen zu einem deutschen Kriminalroman als zu einem tatsächlichen Thriller auf. Wer hier auf zum Schneiden angespannte Atmosphäre und erbarmungslose Brutalität hofft, wird mit dem Buch eher seine Schwierigkeiten haben. Wenn man sich auf den Fall ein- und auf sich zukommen lässt, was geschehen mag, dann erwartet das Lesepublikum eine längenlose und gut konstruierte Kriminalgeschichte, die zu begeistern weiß. Insgesamt würde ich ?Rachesommer? als einen kleinen, aber feinen Einstieg in eine vielversprechend klingende Thriller- bzw. Krimi-Reihe bezeichnen. Denn in mir hat er auf jeden Fall Interesse auf die beiden Folgebände geweckt, die noch auf meinem Stapel ungelesener Bücher liegen. ?Rachesommer? ist ein kurzweiliges und gut konstruiertes Krimivergnügen, das in mir Lust auf mehr Stoff in diese Richtung wecken konnte. Gerne vergebe ich drei von fünf möglichen Sternen, mit deutlicher Tendenz nach oben.

von einer Kundin/einem Kunden am 19.12.2018
Bewertet: anderes Format

Andreas Gruber hat mit Pulaski wieder einen Typ erschaffen. Was haben die Fälle in Wien und Leipzig miteinander zu tun? Unterhaltsam und sehr spannend. Klare Leseempfehlung.

spannend von Anfang an, steigert sich je weiter man im Buch vorankommt
von Inas Buecherregal am 17.12.2018

Das Cover mit dem Rettungsring hat einen Bezug zum Buch. Das neue Cover mit den Kirschen und dem Titel ergibt erst einmal keinen Sinn, in Verbindung mit den anderen Teilen der Reihe sind die Cover und Titel perfekt aufeinander abgestimmt und haben somit einen hohen Widererkennungswert. Der Klappentext macht neugierig,... Das Cover mit dem Rettungsring hat einen Bezug zum Buch. Das neue Cover mit den Kirschen und dem Titel ergibt erst einmal keinen Sinn, in Verbindung mit den anderen Teilen der Reihe sind die Cover und Titel perfekt aufeinander abgestimmt und haben somit einen hohen Widererkennungswert. Der Klappentext macht neugierig, ist aufschlußreich, verrät aber nicht zu viel. Story-Einstieg: Edward Hockinson ist ein sechzigjähriger der das Leben in vollen Zügen genießt. Mit heulenden Motoren rast er an den Klippen der Nordsee entlang, als plötzlich eine junge Frau auf dem Mittelstreifen steht. Diese ist ganz seine Kragenweite, darum lässt er sie kurzerhand einsteigen um sie mitzunehmen. Doch alles entwickelt sich ganz anders als er es sich erhofft hat..... Charaktere Zum einen ist da Walter Pulaski, Kriminalkommissar beim Kriminaldauerdienst. Er zeichnet sich duch Hartnäckigkeit aus, übergeht dadurch hin und wieder Dienstvorschriften und eckt bei seinen Vorgesetzen an. Er war mir auf anhieb sympathisch, verwitwet und alleinerziehend ohne die typischen Probleme wie sie die Ermittler in vielen anderen Thrillern oder Krimis haben. Evelyn Meyers ist eher introvertierter, schlecht einzuschätzen, ihre Vergangenheit macht ihr des öfteren zu schaffen. Patrick steht ihr dabei immer zur Seite, ist für sie da und verhilft ihr als Detektiv zu mancherlei geheimen Informationen. Gleich beim ersten Aufschlagen des Buches stößt man auf die Vorstellung der beiden Protagonisten, ein kleiner Steckbrief der mir sehr gut gefallen hat, kann man sich dadurch doch schon zuvor ein Bild machen. Das Buch ist in der übergeordneten Erzählform geschrieben, Erzählung und wörtliche Rede sind ausgewogen. Andreas Gruber benutzt eine bildhafte Sprache, so kann man sich die ortlichen Begebenheiten gut vorstellen, ebenso detailreich werden auch die Charaktere beschrieben, diese wirken authentisch, deren Handlungen sind nachvollziehbar. Die beiden Erzählstränge von Evelyn und Pulaski haben scheinbar nichts miteinander zu tun, je weiter man im Buch vorankommt, desto mehr verflechten sie sich um am Ende zu einem zusammen zu verschmelzen. Die einzelnen Rückblicke bringen nach und nach Licht in das Geschehen. Zum Ende hin legt das Buch an Tempo zu, die Kapitel werden kürzer, die Handlungen überschlagen sich fast, der Spannungsbogen erreicht dabei seinen Höhepunkt. Ich habe mich oft während des Lesens geärgert, aufgrund der vielen Burokratie und gesellschaftspolitischer Aspekte werden Pulaski viele Steine in den Weg gelegt, es gibt ein Gerangel um Zuständigkeiten. Gerade darum ist mir Pulaski so sympathisch, er lässt sich nicht unterkriegen und zieht sein Ding durch, ohne Rücksicht auf sich oder andere. Ein grandioser Auftakt der Rache-Reihe um Pulaski und Meyers, welche ich nur weiterempfehlen kann.