Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

>>Bis zu 80% sparen** - Alles muss raus

Wenn das Schlachten vorbei ist

Roman

An einem Märztag 1946 schippert Beverly mit Ehemann Till und dessen Bruder vorder wilden Südküste Kaliforniens. Sie wollen in der Nähe der Inseln vor dem Santa-Barbara-Kanal angeln. Doch dann bricht ein Unwetter aus, und nur Beverly kommt knapp mit dem Leben davon.
Etwa fünfzig Jahre später kämpft ihre Enkelin Alma, eine Umweltschützerin, für die Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts dieser Inseln. Sie sind von Ratten verseucht, von Wildschweinen überlaufen, von fremden Adlern heimgesucht. Im gegnerischen Lager engagiert sich Dave LaJoy, um das Leben der Tiere zu retten. Wer hat recht? Soll man die Rettung eines Ökosystems verfolgen oder Töten um jeden Preis verhindern?
Rezension
"Boyle hat eines seiner ältesten Themen weiterentwickelt, nie war er so bitter und böse, nie war es ihm so ernst."
Bernd Kielmann, Buch-Magazin April 2016
Portrait
T. Coraghessan Boyle, geboren 1948 in Peekskill, New York, unterrichtet an der University of Southern California in Los Angeles. Für seinen Roman ›World's End‹ erhielt er 1987 den PEN/Faulkner-Preis. Als Enfant terrible der amerikanischen Gegenwartskultur wurde T. C. Boyle zum Pop- und Literaturstar seiner Generation.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 01.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14269-4
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,1/3 cm
Gewicht 380 g
Originaltitel When the Killing's Done
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

großes Lesevernügen

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Wie legitim ist es, ein Leben zugunsten eines anderen auszulöschen? Alma Boyd Takesue ist Biologin . Auf der kalifornischen Kanalinsel Anacapa droht eine, dort heimische, seltene Vogelart auszusterben. Das Überleben dieser Vogelart ist nur zu sichern, wenn das aus dem Gleichgewicht geratene Ökosystem wieder hergestellt wird. Das heißt allerdings - Ratten und Schweine müssen zur Gänze von der Insel verschwinden. Sie sollen abgeschossen werden. In David Francis LaJoy hat Alma einen erbitterten Feind. Er ist fanatischer Tierschützer und stellt sich mit all seiner Kraft gegen diese Pläne. "Wenn das Schlachten vorbei ist" ist ein großes Lesevergnügen.

Gibt es eine einzige Wahrheit beim Umweltschutz

Helene Oberleitner, Thalia-Buchhandlung Linz

Auf den Channel Islands vor der Küste Kaliforniens spielt der Großteil der Handlung dieses Buches, das den Konflikt zwischen Naturschützern, die von eingeschleppten Tierarten gefährdeten Verhältnisse wieder herstellen wollen einerseits und radikalen Tierschützern andererseits thematisiert. Rund um zwei Hauptfiguren erzählt Boyle nicht linear, sondern zum Teil in Rückblenden die manchmal sehr dramatischen Geschichten der Beteiligten. Durch die Konstruktion spannend zu lesende Auseinandersetzung mit dem Thema Natur und Umwelt an Hand der Schicksale der durchaus widersprüchlichen Figuren. Für Leser wie mich besonders erfreulich, die Landkarte im Umschlag des Buches.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
15
6
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 30.08.2018
Bewertet: anderes Format

Boyle in Hochform - bitter, böse, ernst und vor allem großartig! Einer der besten zeitgenössischen Autoren, lesenswert und absolut zu empfehlen.

Gibt es eine Rechtfertigung für das Abschlachten einer Tierart???
von einer Kundin/einem Kunden am 31.08.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In diesem Roman ist der Autor so kontrovers, bitter- und böse, zynisch, aber auch gekonnt und intelligent reflektiert, wie gewohnt, doch hier fährt er nochmals so richtig auf. Er lässt zwei unterschiedliche, feindselig und kompromisslose Gruppen von Umwelt-/Tierschützern aufeinanderprallen das es nur so kracht. Die ethischen Fra... In diesem Roman ist der Autor so kontrovers, bitter- und böse, zynisch, aber auch gekonnt und intelligent reflektiert, wie gewohnt, doch hier fährt er nochmals so richtig auf. Er lässt zwei unterschiedliche, feindselig und kompromisslose Gruppen von Umwelt-/Tierschützern aufeinanderprallen das es nur so kracht. Die ethischen Fragen die er dabei aufwirft haben mich so intensiv beschäftigt, und, da er alle Positionen argumentativ geschickt unterlegt, es mir nachhaltig schwer gemacht Position zu beziehen. Lesen Sie selbst. Dieser Autor regt zum Denken an, hinterlässt sie aber auch ein wenig frustriert, bewusst werden Fragen aufgeworfen mit denen sie einzig mit sich selbst zu einer Lösung finden müssen. Ganz und gar großartig!!!

von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2017
Bewertet: anderes Format

Ein großer Roman, der unseren egoistischen Umgang mit der Umwelt extrem gut wiedergibt. Trotz Tiefgang sehr locker und unterhaltsam. Ein typischer Boyle eben.