>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Erbarmen / Carl Mørck. Sonderdezernat Q Bd.1

Thriller. Buch zum Film. Die Frau im Bunker. Der erste Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. Ausgzeichnet mit dem Schwedischen Krimipreis 2010

Carl Mørck 1

(277)
»Jussi Adler-Olsen erzählt so bestialisch böse wie Dean Koontz und lässt seine Kriminalisten so rasant ermitteln wie Stieg Larsson.« Jydske Vestkysten Der Albtraum einer Frau.
Ein dämonischer Psychothriller.Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?«Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten. Wer sind die Täter? Was wollen sie von dieser Frau? Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?Der erste Fall für Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei, und seinen syrischen Assistenten Hafez el-Assad, der seinen Chef nicht nur durch unkonventionelle Ermittlungsmethoden überrascht ...››Ein ungewöhnlich schöner und hochspannender Thriller, der einem bis zur letzten Seite den Atem abschnürt.‹‹ politiken.dk Trailer ansehen auf
Portrait

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern >Erbarmen<, >Schändung<, >Erlösung<, >Verachtung<, 'Erwartung' und 'Verheißung' sowie mit seinen Romanen >Das Alphabethaus< und >Das Washington Dekret< stürmt er die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in über 40 Ländern und werden mehrfach verfilmt.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 01.01.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-08637-0
Reihe Carl Mørck - Sonderdezernat Q 1
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,1/3 cm
Gewicht 304 g
Originaltitel Kvinden i buret
Übersetzer Hannes Thiess
Verkaufsrang 36.896
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Erbarmen / Carl Mørck. Sonderdezernat Q Bd.1

Erbarmen / Carl Mørck. Sonderdezernat Q Bd.1

von Jussi Adler-Olsen
(277)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Schändung / Carl Mørck  Sonderdezernat Q Bd. 2

Schändung / Carl Mørck Sonderdezernat Q Bd. 2

von Jussi Adler-Olsen
(92)
Buch (Taschenbuch)
11,30
+
=

für

21,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Nervenaufreibend“

Birgit Matthews, Thalia-Buchhandlung St. Pölten


Für den mürrischen, kettenrauchenden und koffeinsüchtigen
Ermittler Carl gibt es einiges zu tun. Im Keller des Polizeipräsidiums von Kopenhagen hat er die Aufgabe alte
nie aufgeklärte Fälle neu aufzurollen. Zur Seite steht dem
sympathischen Antihelden der, wie es anfangs scheint, völlig
unbrauchbare Laufbursche Assad. Zwei Welten prallen aufeinander. Ihr erster Fall behandelt das Verschwinden
der Politikerin Merete vor fünf Jahren. Carl entdeckt Lücken
in den damaligen Ermittlungen und schon bald finden die
beiden neue Hinweise. Die Geschichte ist wie ein Puzzle aufgebaut.
Teil für Teil fügt sich die Geschichte zu einem klaren Bild.
Spannend und psychologisch clever. Carl und Assad das
neue Traumpaar in der Krimiszene.

Für den mürrischen, kettenrauchenden und koffeinsüchtigen
Ermittler Carl gibt es einiges zu tun. Im Keller des Polizeipräsidiums von Kopenhagen hat er die Aufgabe alte
nie aufgeklärte Fälle neu aufzurollen. Zur Seite steht dem
sympathischen Antihelden der, wie es anfangs scheint, völlig
unbrauchbare Laufbursche Assad. Zwei Welten prallen aufeinander. Ihr erster Fall behandelt das Verschwinden
der Politikerin Merete vor fünf Jahren. Carl entdeckt Lücken
in den damaligen Ermittlungen und schon bald finden die
beiden neue Hinweise. Die Geschichte ist wie ein Puzzle aufgebaut.
Teil für Teil fügt sich die Geschichte zu einem klaren Bild.
Spannend und psychologisch clever. Carl und Assad das
neue Traumpaar in der Krimiszene.

„unsympathischer Ermittler inklusive“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Linz

Carl Morck ist Leiter des Sonderdezernats Q, Einheit für Vermisstenfälle.
Morck ist unsympathisch und mürrisch. ABER nur für seine Kollegen. Für den Leser selbst, ist er umso sympathischer!!!

Tolle Schreibweise & Spannung pur, gemischt mit dänischem Flair.
Lesen, Lesen, Lesen!
Carl Morck ist Leiter des Sonderdezernats Q, Einheit für Vermisstenfälle.
Morck ist unsympathisch und mürrisch. ABER nur für seine Kollegen. Für den Leser selbst, ist er umso sympathischer!!!

Tolle Schreibweise & Spannung pur, gemischt mit dänischem Flair.
Lesen, Lesen, Lesen!

„Umwerfend gut!“

Manuela, Thalia-Buchhandlung Wien

Schon lange habe ich keinen so spannenden Thriller mehr gelesen! Das Buch warter mit Überraschungen nur so auf, die Charaktere sind sehr kreativ und eigenwillig erdacht. Carl Mork, der nicht sehr sympathische Ermittler wächst einem ebenso ans Herz wie Assad, sein Helferlein, mit den vielen Geheimnissen und verborgenen Talenten, der auch für viele Schmunzler sorgt. Kann ich wärmstens empfehlen!
Krimis aus dem kleinen Land Dänemark - dem wird man jetzt wohl mehr Beachtung schenken!!
Schon lange habe ich keinen so spannenden Thriller mehr gelesen! Das Buch warter mit Überraschungen nur so auf, die Charaktere sind sehr kreativ und eigenwillig erdacht. Carl Mork, der nicht sehr sympathische Ermittler wächst einem ebenso ans Herz wie Assad, sein Helferlein, mit den vielen Geheimnissen und verborgenen Talenten, der auch für viele Schmunzler sorgt. Kann ich wärmstens empfehlen!
Krimis aus dem kleinen Land Dänemark - dem wird man jetzt wohl mehr Beachtung schenken!!

„Achtung Suchtgefahr! Extrem spannender Erfolgsthriller aus der Dänemark.“

Judith Lehner, Thalia-Buchhandlung Linz Landstraße

Adler-Olsen liefert uns mit Mørcks ersten Fall einen mitreißenden und realitätsnahen Psychothriller. Der Leser kann nicht nur die rasanten Ermittlungen der Polizei mitverfolgen sondern liest gleichzeitig über die Erlebnisse des Opfers. Spannender geht es nicht mehr – aber nichts für schwache Nerven.

Vizekriminalkommissar Carl Mørck wurde im Dienst angeschossen und ist nach seiner Rückkehr für seine Kollegen bei der Kopenhagener Polizei eine Belastung. Also was tun? Man befördert ihn zum Chef des neugegründeten Sonderdezanat Q und dort soll er nun unaufgeklärte Fälle lösen. Sein neuer syrischer Assistenten Hafez el-Assad bringt ihn auf die Spur des Falls Merete Lynggaard. Hinter dem ungelösten Verschwinden der jungen Politikerin steckt mehr als auf den ersten Blick scheint. Merete wurde 2002 entführt und in einem fensterlosen Raum gefangen gehalten. Wird sie den Psychoterror überleben? Das ungewöhnliche Duo Mørck und Assad ist den Tätern auf der Spur und beginnt die Rätsel zu lösen. Aber werden sie rechtzeitig kommen?
Adler-Olsen liefert uns mit Mørcks ersten Fall einen mitreißenden und realitätsnahen Psychothriller. Der Leser kann nicht nur die rasanten Ermittlungen der Polizei mitverfolgen sondern liest gleichzeitig über die Erlebnisse des Opfers. Spannender geht es nicht mehr – aber nichts für schwache Nerven.

Vizekriminalkommissar Carl Mørck wurde im Dienst angeschossen und ist nach seiner Rückkehr für seine Kollegen bei der Kopenhagener Polizei eine Belastung. Also was tun? Man befördert ihn zum Chef des neugegründeten Sonderdezanat Q und dort soll er nun unaufgeklärte Fälle lösen. Sein neuer syrischer Assistenten Hafez el-Assad bringt ihn auf die Spur des Falls Merete Lynggaard. Hinter dem ungelösten Verschwinden der jungen Politikerin steckt mehr als auf den ersten Blick scheint. Merete wurde 2002 entführt und in einem fensterlosen Raum gefangen gehalten. Wird sie den Psychoterror überleben? Das ungewöhnliche Duo Mørck und Assad ist den Tätern auf der Spur und beginnt die Rätsel zu lösen. Aber werden sie rechtzeitig kommen?

„Neues Lesefutter aus Dänemark“

Helga Pamminger, Thalia-Buchhandlung Wiener Neustadt

Der erste Fall für Carl Morck, Leiter des Sonderdezernates Q. Eigentlich ist dieses Sonderdezernat nur eine Möglichkeit, den unbeliebten Ermittler Carl Morck in einen Kellerraum abzuschieben, wenn man ihn schon nciht anders loswerden kann. Wer kann denn auch damit rechnen, daß er gleich den ersten Fall bravourös löst. Mit Hilfe des libanesischen Putzmannes Assad, der sich mehr oder weniger selbst zu seinem Assistenten ernennt, löst Carl den Fall der vor Jahren verschwundenen Politikerin Merete Lynggard. Spannend, gut geschrieben und ein Tipp für alle Fans von Stieg Larsson. Der erste Fall für Carl Morck, Leiter des Sonderdezernates Q. Eigentlich ist dieses Sonderdezernat nur eine Möglichkeit, den unbeliebten Ermittler Carl Morck in einen Kellerraum abzuschieben, wenn man ihn schon nciht anders loswerden kann. Wer kann denn auch damit rechnen, daß er gleich den ersten Fall bravourös löst. Mit Hilfe des libanesischen Putzmannes Assad, der sich mehr oder weniger selbst zu seinem Assistenten ernennt, löst Carl den Fall der vor Jahren verschwundenen Politikerin Merete Lynggard. Spannend, gut geschrieben und ein Tipp für alle Fans von Stieg Larsson.

„Absolut klasse!“

Barbara Sitter, Thalia-Buchhandlung Wien

Der erste Fall für Carl Morck und seinen inoffiziellen Helfer Hafez el-Assad.
Morck, der gerade eine traumatische Schießerei hinter sich hat, bei der ein Kollege stirbt und ein weiterer so schwer verletzt wird, dass er querschnittgelähmt zurückbleibt, entwickelt sich zunehmend zum unbequemen Kollegen. So kommt es gerade recht, dass ein kleines Sonderdezernat eingerichtet werden soll, dass alte Fälle neu aufrollt. Morck wird als Leiter dieses Dezernats eingesetzt und so ruhig gestellt werden.

Was keiner ahnt: Gleich der erste Fall, den er in Angriff nimmt, löst er auf spektakuläre Weise! Unerwartete Wendungen und die rasante Ermittlung nehmen einem den Atem beim Lesen. Besonders wird das Buch durch die außergewöhnlich authentischen Personen, die lebensnah und real wirken.
Besonders der ungewöhnlich kratzbürstige Ermittler mit der exzentrischen beinahe Ex-Frau, weckt zwangsläufig Sympathien und lässt einen mit der Geschichte mitfiebern.
Gemocht hab ich außerdem den geheimnisvollen Assistenten Assad, der dem Buch einen gewissen orientalischen Witz gibt.

Alles in allem ein absolut gelungenes Buch, das in dem Folgeroman einen würdigen Nachfolger gefunden hat!
Der erste Fall für Carl Morck und seinen inoffiziellen Helfer Hafez el-Assad.
Morck, der gerade eine traumatische Schießerei hinter sich hat, bei der ein Kollege stirbt und ein weiterer so schwer verletzt wird, dass er querschnittgelähmt zurückbleibt, entwickelt sich zunehmend zum unbequemen Kollegen. So kommt es gerade recht, dass ein kleines Sonderdezernat eingerichtet werden soll, dass alte Fälle neu aufrollt. Morck wird als Leiter dieses Dezernats eingesetzt und so ruhig gestellt werden.

Was keiner ahnt: Gleich der erste Fall, den er in Angriff nimmt, löst er auf spektakuläre Weise! Unerwartete Wendungen und die rasante Ermittlung nehmen einem den Atem beim Lesen. Besonders wird das Buch durch die außergewöhnlich authentischen Personen, die lebensnah und real wirken.
Besonders der ungewöhnlich kratzbürstige Ermittler mit der exzentrischen beinahe Ex-Frau, weckt zwangsläufig Sympathien und lässt einen mit der Geschichte mitfiebern.
Gemocht hab ich außerdem den geheimnisvollen Assistenten Assad, der dem Buch einen gewissen orientalischen Witz gibt.

Alles in allem ein absolut gelungenes Buch, das in dem Folgeroman einen würdigen Nachfolger gefunden hat!

„Erbarmen“

Edith Depner, Thalia-Buchhandlung Wien

Merete Lynggaard verschwindet von einer Fähre während einer Reise mit ihrem behinderten Bruder Uffe. Aufgrund schlampiger Ermittlungen wird angenommen, daß sie über Bord ins Wasser gefallen und ertrunken ist. Dem ist natürlich nicht so, sie wurde entführt und wird unter schrecklichen Bedingungen gefangen gehalten. Jedes Jahr zu ihrem Geburtstag wird sie gefragt, ob sie weiß weshalb sie so gequält wird und da sie die Antwort nicht kennt, nimmt das Martyrium weiter zu.
Carl Mork, Vizehauptkommissar und unbeliebt bei all seinen Kollegen, wird in ein Büro in den Keller verbannt und soll in einer neu gegründeten Abteilung (Sonderdezernat Q) alte Fälle bearbeiten. Er hat dies zwar nicht ernsthaft vor, wird aber irgendwie von Assad, der eigentlich der Putzmann im Kellerreich ist, sich aber zu seinem Assistenten entwickelt, gezwungen sich mit dem Fall Merete zu beschäftigen. Und Carl Mork arbeitet nicht schlampig.
Merete Lynggaard verschwindet von einer Fähre während einer Reise mit ihrem behinderten Bruder Uffe. Aufgrund schlampiger Ermittlungen wird angenommen, daß sie über Bord ins Wasser gefallen und ertrunken ist. Dem ist natürlich nicht so, sie wurde entführt und wird unter schrecklichen Bedingungen gefangen gehalten. Jedes Jahr zu ihrem Geburtstag wird sie gefragt, ob sie weiß weshalb sie so gequält wird und da sie die Antwort nicht kennt, nimmt das Martyrium weiter zu.
Carl Mork, Vizehauptkommissar und unbeliebt bei all seinen Kollegen, wird in ein Büro in den Keller verbannt und soll in einer neu gegründeten Abteilung (Sonderdezernat Q) alte Fälle bearbeiten. Er hat dies zwar nicht ernsthaft vor, wird aber irgendwie von Assad, der eigentlich der Putzmann im Kellerreich ist, sich aber zu seinem Assistenten entwickelt, gezwungen sich mit dem Fall Merete zu beschäftigen. Und Carl Mork arbeitet nicht schlampig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
277 Bewertungen
Übersicht
186
66
17
5
3

Sonderdezernat Q ist (be)sonders! Toller Auftakt.
von Miri am 17.07.2018

Carl hat es nach seiner letzten traumatischen Schießerei, bei der sein Partner umkam und anderer gelähmt blieb, nicht leicht. Mit seiner mürrischen Art macht sich nicht nur bei seinen Kollegen unbeliebt. Die einzige Lösung, Carl unter Kontrolle zu bekommen, ist das neu errichtete Dezernat Q. Kellerbüro, "komischer" Assistent Assad... Carl hat es nach seiner letzten traumatischen Schießerei, bei der sein Partner umkam und anderer gelähmt blieb, nicht leicht. Mit seiner mürrischen Art macht sich nicht nur bei seinen Kollegen unbeliebt. Die einzige Lösung, Carl unter Kontrolle zu bekommen, ist das neu errichtete Dezernat Q. Kellerbüro, "komischer" Assistent Assad und Fälle, die fast schon in Vergessenheit gerieten - das sind die Rahmenbedingungen, die nicht nur spannende Fälle garantieren, sondern auch einige humoristische Situationen resp. Entwicklungen zwischen Carl und Assad. Der Fall Merete Lynggaard bringt einige spannende Wendungen mit sich. Ein toller Auftakt, der Lust auf mehr macht. Was mir persönlich gefällt ist das Ermittlerduo und die Art wie sie miteinander umgehen. Die Folter, die Merete ertragen muss, ist sehr lebhaft/bildhaft beschrieben und bringt an manchen Stellen Gänsehaut. Der Schluss hat sich für mein Geschmack ein wenig gezogen. Nicht dass er nicht spannend wäre aber nachdem man die Hintergrund Geschichte und die Identität der Mörder erfahren hatte, hat man sehnsüchtig erwartet, wann und ob überhaupt es zur "Rettung" kommt. Empfehlenswert für alle Thriller-Fans.

Der Auftakt für ein ungewöhnliches Ermittlerteam
von FrauSchafski am 27.05.2018
Bewertet: Taschenbuch

Der erste Fall für Carl Mørck und Assad und gleichzeitig auch mein erster Jussi Adler-Olsen. Im Laufe des Buchs musste ich allerdings feststellen, dass ich schonmal die Verfilmung im Fernsehen gesehen hatte, ohne dass mir das bewusst war. Das tat dem Lesevergnügen zum Glück keinen Abbruch, auch wenn der... Der erste Fall für Carl Mørck und Assad und gleichzeitig auch mein erster Jussi Adler-Olsen. Im Laufe des Buchs musste ich allerdings feststellen, dass ich schonmal die Verfilmung im Fernsehen gesehen hatte, ohne dass mir das bewusst war. Das tat dem Lesevergnügen zum Glück keinen Abbruch, auch wenn der Fall nicht mehr ganz so interessant war. Aber der Fall an sich ist auch nicht das eigentlich reizvolle an diesem Thriller, auch wenn er durchaus ungewöhnlich und zeitweise sehr, sehr schauderhaft ist. (Ich komme überhaupt nicht gut klar mit Szenen, in denen irgendwas mit Zähnen passiert, die muss ich jedes Mal überspringen.) Nein, was hier so reizvoll ist, sind die beiden Ermittler Mørck und Assad. Selten gab es so eine merkwürdige Personenkonstellation, die aber vom Spannungsfeld ihrer unterschiedlichen Charaktere und Kulturen lebt. Denn Assad ist Syrer und muslimischen Glaubens, seine kulturellen Gepflogenheiten bringt er natürlich auch mit ins Polizeidezernat, was zur ein oder anderen lustigen Situation führt. Und obwohl Assad eigentlich nur zum Aufräumen, Putzen und Fahren eingestellt wurde, beweist er Köpfchen und jede Menge Ermittlerinstinkt. Dadurch wird er zum interessanteren Charakter, dessen Vergangenheit ein großes Rätsel bleibt. Als Einzelgänger und unzugänglicher Kollege ist er im Polizeipräsidium ein ?schwieriger Fall? und wird daher mit Freude zum Leiter des Sonderdezernats Q ernannt - außer ihm und Assad gibt es dort nämlich keine Mitarbeiter. Das ist nichts Neues, knurrige Ermittlerfiguren hat das Genre schon zuhauf gesehen. In diesem Fall ist es das Zusammenspiel von Mørck und Assad, das den Thriller wirklich lesenswert macht. Fazit: Ist etwas hinter meinen Erwartungen zurück geblieben, insgesamt jedoch ein spannendes und kurzweiliges Lesevergnügen, das vor allem von den beiden Protagonisten profitiert. Dafür gibt?s vier Sterne.

Tolino Epos
von einer Kundin/einem Kunden aus Henstedt-Ulzburg am 09.01.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Habe seit Weihnachten diesen super Reader Das Gerät lässt keine Wünsche offen. Das große Display, die sich anpassende Helligkeit mit entsprechender Lichttemperatur (warm stufenlos bis kalt) ist schon sehr wohltuend. Möchte das Gerät nicht mehr missen.