>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Vergiss mein nicht

Wie meine Mutter ihr Gedächtnis verlor und ich meine Eltern neu entdeckte

(3)
Ein mutiges und schmerzhaftes Buch. Zärtlich und realistisch - und immer wieder von entwaffnender Komik. David Sieveking erzählt die bewegende Geschichte seiner an Alzheimer erkrankten Mutter und entdeckt dabei auch die Liebesgeschichte seiner Eltern neu. Eine Erzählung, die den Umgang mit dem Sterben nicht ausspart - und gerade deshalb voller Leben steckt. Das Taschenbuch zum international gefeierten Dokumentarfilm.
Portrait
David Sieveking, geb. 1977 in Friedberg/Hessen, Dokumentarfilmer und Schauspieler. 2010 hatte sein Debütfilm »David wants to fly« auf der Berlinale Premiere und kam international ins Kino. Sein Film »Vergiss mein nicht« erhielt 2012 in Locarno den Kritikerpreis und wurde beim Hessischen Filmpreis als »bester Dokumentarfilm 2012« ausgezeichnet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783451347375
Verlag Herder
Dateigröße 3739 KB
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Vergiss mein nicht

Vergiss mein nicht

von David Sieveking
(3)
eBook
6,99
+
=
Was wirklich zählt, ist das gelebte Leben

Was wirklich zählt, ist das gelebte Leben

von Verena Kast
eBook
7,99
+
=

für

14,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Vergiss mein nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 13.12.2015

Der Autor hat sehr autentisch über das Leben mit einem an Alsheimer erkrankten Menschen geschrieben und sehr anschaulich dagelegt, das auch die Medizin in mancher Hinsicht noch machlos in punkto Heilung ist. Es wurden sehr gut die guten und weniger guten Zeiten mit diesen Menschen beschrieben und das man... Der Autor hat sehr autentisch über das Leben mit einem an Alsheimer erkrankten Menschen geschrieben und sehr anschaulich dagelegt, das auch die Medizin in mancher Hinsicht noch machlos in punkto Heilung ist. Es wurden sehr gut die guten und weniger guten Zeiten mit diesen Menschen beschrieben und das man manchmal der ganzen Sache sehr hilflos gegenübersteht. Das Buch kann man jedem nur empfählen zu lesen.

Über den Mut des Vergessens...
von Marion Olßon aus Reutlingen am 31.03.2013

Seine Mutter erkrankt an Alzheimer und alles in seinem Leben gerät ins Wanken. Der Filmemacher David erlebt hautnah und in erschreckender Deutlichkeit, wie seine Mutter nach und nach in die Welt des Vergessens abdriftet. Doch er geht dieses Thema offensiv an und zieht wieder daheim ein. David dokumentiert dieses... Seine Mutter erkrankt an Alzheimer und alles in seinem Leben gerät ins Wanken. Der Filmemacher David erlebt hautnah und in erschreckender Deutlichkeit, wie seine Mutter nach und nach in die Welt des Vergessens abdriftet. Doch er geht dieses Thema offensiv an und zieht wieder daheim ein. David dokumentiert dieses Vergessen und entdeckt dabei seine Mutter völlig neu. Unvergessene Momente bereichern sein Leben aber auch dunkle Stunden voller Verzweiflung begleiten ihn. Eine Zerreißprobe für die ganze Familie, und doch schweißt das Leid sie letztendlich zusammen. Ein unglaublich offenes und einfühlsames Buch über das Thema Demenz und Alzheimer. Erschütternd und doch Hoffnung gebend. Ich wünschte, ich hätte es lesen können, als mein eigener Vater mich nicht mehr erkannt hat. Ein Buch für Alle, die sich mit dem Thema befassen möchten und/ oder betroffen sind.