>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Der Pakt

(4)
Europa, 1943: Was wäre gewesen, wenn …
Nach Stalingrad ist eines klar: Deutschland kann den Krieg nicht gewinnen. Die «Großen Drei», Churchill, Stalin und Roosevelt, treffen sich in Teheran, um über die Aufteilung Europas zu beraten. Misstrauen und Argwohn bestimmen die Atmosphäre, die Stadt wird zur Kulisse eines gefährlichen Spiels der Geheimdienste. Dann kündigt sich ein vierter Teilnehmer an. Einer, mit dem niemand gerechnet hätte.
Eine atemberaubende Vision eines möglichen Kriegsendes, das den Lauf der Menschheitsgeschichte verändert hätte …
«Kerr ist im Thrillergenre der Spezialist für historische Spekulation.» (Die Zeit)
«Ein glänzender, erfindungsreicher Thriller-Autor.» (Salman Rushdie)
Portrait
Philip Kerr wurde 1956 in Edinburgh geboren. 1989 erschien sein erster Roman „Feuer in Berlin“. Aus dem Debüt entwickelte sich die Serie um den Privatdetektiv Bernhard Gunther. Diese Reihe führte Kerr mit den 2007, 2008 und 2010 erschienen Romanen „Das Janus-Projekt“, „Das letzte Experiment“, „Die Adlon-Verschwörung“, "Mission Walhalla", "Böhmisches Blut", "Wolfshunger" und "Operation Zagreb" fort. Für „Die Adlon-Verschwörung“ gewann Philip Kerr den weltweit höchstdotierten Krimipreis der spanischen Mediengruppe RBA und den renommierten Ellis-Peters-Award.Seit 2004 schreibt er als P.B. Kerr an der Fantasy-Kinderbuch-Serie „Die Kinder des Dschinn“ und eroberte damit auch das jugendliche Publikum. Kerr lebt in London.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783644212718
Verlag Rowohlt E-Book
Übersetzer Cornelia Holfelder-von der Tann
Verkaufsrang 13.322
eBook
9,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Pakt

Der Pakt

von Philip Kerr
eBook
9,49
+
=
Der Tag X

Der Tag X

von Philip Kerr
eBook
9,49
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 03.02.2017
Bewertet: anderes Format

Toll konstruierter Alternativ-Weltgeschichte-Roman. Dazu auch noch richtig spannend.

"Was wäre wenn, ...?"
von einer Kundin/einem Kunden am 01.02.2017
Bewertet: Taschenbuch

In ?Der Pakt? schafft es der britisch-schottische Autor Philip Kerr Philip Kerr gewohnt historische Ereignisse und Fiktion gekonnt miteinander zu verweben. Das kann er einfach und das wissen seine - vornehmlich männlichen ? Leser und sind eben deshalb immer wieder begeistert. Den historischen Rahmen bildet hier das Treffen der... In ?Der Pakt? schafft es der britisch-schottische Autor Philip Kerr Philip Kerr gewohnt historische Ereignisse und Fiktion gekonnt miteinander zu verweben. Das kann er einfach und das wissen seine - vornehmlich männlichen ? Leser und sind eben deshalb immer wieder begeistert. Den historischen Rahmen bildet hier das Treffen der ?Großen Drei? -Churchill, Stalin und Roosevelt. Die Staatsoberhäupter treffen sich 1943 in Teheran, um über die Aufteilung Europas zu beraten. Allerdings soll auf die Kommission in Teheran ein Anschlag geplant sein. Aus diesem fiktiven Grund kreiert der Autor den Geheimdienstmitarbeiter Willard Meyer, der von Roosevelt mit nach Teheran genommen wird, um dieses zu verhindern. Dieses Szenario ist durchaus vorstellbar und macht den Roman daher so interessant und spannend. Ob Willard Meyer der richtige Mann dafür ist, müssen Sie selbst lesen.

Der Pakt
von einer Kundin/einem Kunden am 09.10.2009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein hervoragender Roman zu Zeiten des zweiten Weltkrieges. Die Rahmenhandlung ist der Zeitgeschichte entnommen, sowie etliche beteiligte Personen dieses Romanes, somit wird aus einem Agententhriller ein Politthriller aus vergangenen Tagen. Kein übertriebener Agententhriller, ganz im Gegenteil, der Protagonist verkörpert eher die Sorte Mensch, denen man eine solche Aufgabe... Ein hervoragender Roman zu Zeiten des zweiten Weltkrieges. Die Rahmenhandlung ist der Zeitgeschichte entnommen, sowie etliche beteiligte Personen dieses Romanes, somit wird aus einem Agententhriller ein Politthriller aus vergangenen Tagen. Kein übertriebener Agententhriller, ganz im Gegenteil, der Protagonist verkörpert eher die Sorte Mensch, denen man eine solche Aufgabe nicht zutraut. Im Stile von Frederick Forsyth geschrieben und genauso spannend zu lesen, wobei durch die Veränderung des wirklichen Verlaufes eine utopische Welt erschaffen wird, die es so nach dem Ende des zweiten Weltkrieges nicht gab. Wie gesagt, für jeden zu empfehlen, der schon vieles oder alles von Forsyth oder Follet gelesen hat und einem alternativen Geschichtsverlauf nicht abgeneigt ist