>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Schattenfreundin

Roman

Schneidmann & Käfer 1

(29)
Wo ist Leo? Charlotte Schneidmann, Kommissarin in Münster, setzt alles daran, den kleinen Jungen zu finden, bevor es zu spät ist. Denn nicht nur die Sorgen der verzweifelten Mutter lassen sie fieberhaft ermitteln, auch die Erinnerungen an die eigene traumatische Kindheit machen diesen Fall für die engagierte Kommissarin zur ganz besonderen Bewährungsprobe.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 287 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 14.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783838724430
Verlag Bastei Entertainment
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Schattenfreundin

Schattenfreundin

von Christine Drews
(29)
eBook
7,99
+
=
Phönixkinder

Phönixkinder

von Christine Drews
(5)
eBook
7,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Schneidmann & Käfer

  • Band 1

    34494817
    Schattenfreundin
    von Christine Drews
    (29)
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    40779288
    Tod nach Schulschluss
    von Christine Drews
    eBook
    7,99
  • Band 4

    44188907
    Denn mir entkommst du nicht
    von Christine Drews
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wer bist du?“

G. Keinprecht, Thalia-Buchhandlung Liezen

Katrin, eben erst in eine neue Stadt gezogen, freundet sich mit der Mutter von Leos Kindergartenfreund Ben an. Als Katrins Vater stirbt, passt Tanja für kurze Zeit auf Leo auf. Die sogenannte Freundin verschwindet mit Leo. Katrin und ihr Mann stellen fest, dass Tanja nicht die ist, für die sie sich ausgegeben hat. Geschehnisse kommen ans Licht, dass Katrin nicht einmal mehr ihrem Mann vertrauen kann.

Spannender Psychothriller, ohne Blutvergießen,
Katrin, eben erst in eine neue Stadt gezogen, freundet sich mit der Mutter von Leos Kindergartenfreund Ben an. Als Katrins Vater stirbt, passt Tanja für kurze Zeit auf Leo auf. Die sogenannte Freundin verschwindet mit Leo. Katrin und ihr Mann stellen fest, dass Tanja nicht die ist, für die sie sich ausgegeben hat. Geschehnisse kommen ans Licht, dass Katrin nicht einmal mehr ihrem Mann vertrauen kann.

Spannender Psychothriller, ohne Blutvergießen,

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
11
11
5
2
0

Psychothriller
von Doris Lesebegeistert am 12.10.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Katrin hat es momentan nicht gerade leicht. Ihr Mann steht unter Dauerstress im Job, ihre Eltern sich auch nicht gerade einfach und mit ihrem Sohn Leo wird Katrin sowieso nie langweilig. Dann lernt sie Tanja kennen, die ihr sehr schnell zu einer guten Freundin wird. Plötzlich überschlagen sie die... Katrin hat es momentan nicht gerade leicht. Ihr Mann steht unter Dauerstress im Job, ihre Eltern sich auch nicht gerade einfach und mit ihrem Sohn Leo wird Katrin sowieso nie langweilig. Dann lernt sie Tanja kennen, die ihr sehr schnell zu einer guten Freundin wird. Plötzlich überschlagen sie die Ereignisse: Katrin Vater stirbt plötzlich und dann verschwindet Tanja mit Leo!!! Horrorvorstellung der Sohn wird entführt. Ein sehr kniffliger Fall für das Ermittler Duo Charlotte und Peter. Fand diesen Thriller rasant und spannend.

sehr biedere Krimikost
von maleur aus Berlin am 08.06.2016
Bewertet: Taschenbuch

Der dreijährige Leo wird entführt. Die Polizei beginnt im Umfeld der Familie zu ermitteln. Der Schreibstil ist einfach und lässt sich gut lesen. Die Charaktere sind stereotyp und klischeehaft. Da gibt es die überlastete oder die kariere orientierte Mutter, die biedere Gattin, den ignoranten und verlogenen Ehemann und die moralisierenden... Der dreijährige Leo wird entführt. Die Polizei beginnt im Umfeld der Familie zu ermitteln. Der Schreibstil ist einfach und lässt sich gut lesen. Die Charaktere sind stereotyp und klischeehaft. Da gibt es die überlastete oder die kariere orientierte Mutter, die biedere Gattin, den ignoranten und verlogenen Ehemann und die moralisierenden Nachbarn. Die Ortsbeschreibungen sind beziehungslos, Münster kommt da nur als Name vor, das hätte überall sein können. Ist ja auch nicht schlimm. Die Situationsbeschreibungen sind blutleer und häufig gelesen. Gibt es dafür Textbausteine? Die Kommissarin schleppt, wie in so vielen Krimis, ein Trauma mit sich herum und gibt sich Beziehungsunfähig. Die Idee ist nun auch nicht neu. Die Handlung ist vorhersehbar und auf keiner Seite spannend. Die Sorge um Leo und andere Situationen und Beschreibungen werden oft wiederholt. Da bricht oder zerreißt das Herz, da kämpft man zum x-ten Mal mit den Tränen usw. Das ist sicherlich normal, man muss es doch aber nicht immer und immer wieder aufschreiben. Es gibt Nebenschauplätze bei denen ich mich am Ende des Buches fragte, wozu? Dennoch fand ich den Roman über die Hälfte des Buches Interessant, da mich das Motiv der Schattenfreundin neugierig machte. Als diese Beweggründe bekannt sind, ist das Buch nur noch enttäuschend. Ein unprofessionelles Vorgehen der Kriminalbeamten und die naive und unbedachte Handlung der Mutter waren nicht spannend sondern nervig. Wer einen soliden biederen Krimi mit trivialen Beziehungsteilen mag, dem kann ich diesen Roman empfehlen. Mir fehlt die Spannung und ein bisschen der Humor.

von einer Kundin/einem Kunden aus Heidelberg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein solider Krimi, der in Münster spielt und gut ohne Brutalität auskommt. Zusammen mit Kommissarin Schneidman macht man sich auf die Suche nach Antworten.