>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Als es Nacht war in Dresden

Roman

Frauenromane im GMEINER-Verlag

(5)
Dies ist die Geschichte einer großen Sehnsucht, die von der Zerbrechlichkeit des Lebens und der Liebe handelt. Sie beginnt mit einer großen Überraschung: Ein kleines Mädchen wird von seiner gerade einmal 17-jährigen Mutter in einer Kammer im Dachgeschoss zur Welt gebracht. Wir schreiben das Jahr 1926, die Zeiten sind schwer. Das Kind wächst heran, kommt nach Sachsen und ist begeistert von Dresden und den Menschen, denen es dort begegnet. Dann beginnt der Krieg …
Portrait
Edith Siemon ist 1926 in Rheinfelden in Baden geboren. "Als es Nacht war in Dresden" ist ihr erstes Buch mit autobiografischem Hintergrund. Sie lebt seit 1978 im hessischen Bad Arolsen, inmitten einer wunderbaren Nach-barschaft, und hat drei Töchter.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 04.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783839240069
Verlag Gmeiner Verlag
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Als es Nacht war in Dresden

Als es Nacht war in Dresden

von Edith Siemon
eBook
9,99
+
=
1813 - Kriegsfeuer / Henriette Bd.1

1813 - Kriegsfeuer / Henriette Bd.1

von Sabine Ebert
(23)
eBook
10,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Gegen das Vergessen
von einer Kundin/einem Kunden aus Zwickau am 29.07.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Im Buch berichtet die Autorin in lockerer und interessanter Erzählweise von ihrem bewegten Leben. Angefangen mit ihrer für die damalige spießige Denkweise nicht akzeptable uneheliche Geburt und den damit verbundenen Nachteilen in der Kindheit, die Dank der Großeltern jedoch trotzdem weitgehend glücklich verläuft, dem nicht ganz leichten Start zu... Im Buch berichtet die Autorin in lockerer und interessanter Erzählweise von ihrem bewegten Leben. Angefangen mit ihrer für die damalige spießige Denkweise nicht akzeptable uneheliche Geburt und den damit verbundenen Nachteilen in der Kindheit, die Dank der Großeltern jedoch trotzdem weitgehend glücklich verläuft, dem nicht ganz leichten Start zu Unabhängigkeit und Selbständigkeit, dann die schrecklichen Erlebnisse unmittelbar und nach der Bombardierung Dresdens, die schwere Zeit danach mit unvorstellbaren Entbehrungen, Verlusten, Rückschlägen hin zu einem letztendlich doch erfüllten und glücklichen Leben.

Wahnsinn
von einer Kundin/einem Kunden aus Lengwil-Oberhofen am 25.06.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Edith ist in meinen Augen eine ganz erstaunliche Person. Ich kann nur den Hut davor ziehen, wie sie in den ganzen Jahren ihr Leben gemeistert hat. Sie hat auch immer wieder den Mut gefunden aufzustehen und weiterzugehen. Wir können uns sehr glücklich schätzen, dass wir solche Umstände nicht erleben... Edith ist in meinen Augen eine ganz erstaunliche Person. Ich kann nur den Hut davor ziehen, wie sie in den ganzen Jahren ihr Leben gemeistert hat. Sie hat auch immer wieder den Mut gefunden aufzustehen und weiterzugehen. Wir können uns sehr glücklich schätzen, dass wir solche Umstände nicht erleben müssen. Durch dieses Buch habe ich auch einige geschichtliche Dinge über den Zweiten Weltkrieg erfahren, was ich sehr lehrreich fand. Diese Geschichte ist mir sehr nahe gegangen, sodass ich Tränen in den Augen hatte.

Wunderbar
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 06.06.2013
Bewertet: Format: eBook (PDF)

# Edith Siemon schreibt hier ihre Lebensgeschichte auf.Und sie schreibt,als würde sie uns gegenübersitzen und bei einer Tasse Bohnenkaffee erzählen.Von ihrer Geburt als uneheliches Kind,von den Grosseltern geliebt und geführt,von der Mutter distanziert,vom Vater erst spät wahrgenommen.Was es hieß in den Jahren ab 1926 zu leben,die Umstände,ein Kind der Schande... # Edith Siemon schreibt hier ihre Lebensgeschichte auf.Und sie schreibt,als würde sie uns gegenübersitzen und bei einer Tasse Bohnenkaffee erzählen.Von ihrer Geburt als uneheliches Kind,von den Grosseltern geliebt und geführt,von der Mutter distanziert,vom Vater erst spät wahrgenommen.Was es hieß in den Jahren ab 1926 zu leben,die Umstände,ein Kind der Schande zu sein,den Weg zu finden,immer Menschen zu treffen,die oft das Gute wollten und ihr halfen,durch die Wirren des Krieges zu kommen.Die Familiengeschichte verworren und zu Herzen gehend.Nie wollte sie etwas Unmögliches,einfach nur leben,lernen und erwachsen werden.Was unvorstellbar schwierig war,wenn man den Feuersturm auf Dresden,die Belagerungen,Fliegerangriffe,die entsetzliche Not sah.Und doch,das war es,was mich so faszinierte beim Lesen,diese starke Hoffnung ,dieser unerschütterliche Glaube an ein gutes Ende und ein gutes Leben.Ein starkes Buch,daß nachdenklich werden lässt und Mut macht.