Warenkorb

Das Schapdetten-Virus

Wilsbergs 9. Fall

Wilsberg Band 9

Wilsberg trifft auf militante Verganer. Georg Wilsberg und sein Kollege Koslowski sollen Affen bewachen, die für medizinische Experimente bestimmt sind. Aus dem scheinbaren Routinejob erwächst eine Bedrohung, denn militante Veganer wollen die Tiere um jeden Preis vor dem Tod im Labor bewahren. Eine Katastrophe bahnt sich an ...
Portrait
Jürgen Kehrer, geboren 1956 in Essen, lebt in Münster. Er ist der geistige Vater des Buch- und Fernsehdetektivs Georg Wilsberg. Neben bisher achtzehn Wilsberg-Krimis (zuletzt zus. mit Petra Würth: 'Todeszauber'), verfasste er mehrere Wilsberg-Drehbücher, veröffentlichte historische Kriminalromane, Sachbücher zu realen Verbrechen sowie zahlreiche Kurzgeschichten. 2009 erschien sein Thriller 'Fürchte dich nicht!', dessen Verfilmung zurzeit in Vorbereitung ist.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 267 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783894258931
Verlag Grafit
Dateigröße 1141 KB
Verkaufsrang 28190
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Wilsberg

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Wilsberg Krimi aus dem Bereich von Forschung und Wissenschaft. Mal was anders. Gewohnter Wortwitz, Ironie, Spannung, Lokalkolorit, sympatische Figuren. Empfehlenswert!