>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Tod im Botanischen Garten

Frank Beauforts dritter Fall - Frankenkrimi

(2)
Als Frank Beaufort ein Hilferuf seines alten Doktorvaters erreicht, erklärt er sich bereit, inkognito zu ermitteln. Denn aus der Schatzkammer der Erlanger Universitätsbibliothek verschwinden wertvolle Bücher und Kunstwerke. Doch schon bald stößt der bibliophile Gentleman-Detektiv auf einen Toten. Warum musste der Wissenschaftler sterben? Je tiefer Frank Beaufort und seine Freundin Anne Kamlin in die Mysterien der anatomischen Präparate, exotischen Pflanzen, ausgestopften Gorillas und antiken Statuen vordringen, desto gefährlicher wird es auch für sie selbst. Der Mörder ist zu allem bereit, um sein dunkles Geheimnis zu schützen ...
Portrait
Dirk Kruse wurde 1964 in Geesthacht geboren. Nach einer Krankenpflegeausbildung in Hamburg studierte er in Erlangen Politikwissenschaft, Germanistik und Theaterwissenschaft. Seit 1995 ist er hauptberuflich für den Bayerischen Rundfunk (Studio Franken sowie Bayern 4 Klassik) als Literatur- und Theaterkritiker, Moderator und Nachrichtenreporter tätig. Dirk Kruse arbeitet außerdem als freier Moderator sowie als Dozent für Sozialkunde, Ethik und Deutsch in Erlangen und Nürnberg. Bei ars vivendi erschien 2008 sein Kriminalroman Tod im Augustinerhof, 2009 folgte Requiem.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783869132341
Verlag Ars vivendi Verlag
Dateigröße 513 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Tod im Botanischen Garten

Tod im Botanischen Garten

von Dirk Kruse
eBook
9,99
+
=
Der Fall Rückert

Der Fall Rückert

von Johannes Wilkes
eBook
8,49
+
=

für

18,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Gefährliche Sammlerleidenschaft
von Uli Geißler aus Fürth am 18.01.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Büchersammler Frank Beaufort verschafft sich als Hobbyermittler zwar Ärger mit dem ob dieser „Amtsanmaßung“ säuerlichen Kommissar, andererseits durchaus den Respekt seines Doktorvaters Harsdörffer an der Erlanger Universität. Der Autor lässt einen teilhaben an dem durch Schauplätze mit regionalen Bezug so gut nachvollziehbaren Fall von Diebstählen bibliophiler Kleinode und... Der Büchersammler Frank Beaufort verschafft sich als Hobbyermittler zwar Ärger mit dem ob dieser „Amtsanmaßung“ säuerlichen Kommissar, andererseits durchaus den Respekt seines Doktorvaters Harsdörffer an der Erlanger Universität. Der Autor lässt einen teilhaben an dem durch Schauplätze mit regionalen Bezug so gut nachvollziehbaren Fall von Diebstählen bibliophiler Kleinode und anderer Objekte wie einen Dürer-Stich aus dem Bestand der Universitätsbibliothek. Eine bevorstehende Ausstellung in der Antikensammlung der Uni Erlangen brachte die unglaublichen Vorgänge überhaupt erst ans Licht. Der Fenstersturz eines der Kuratoren der geplanten Ausstellung, Tom Schifferli, ließ das kriminalistische Herz des Freizeitdetektivs Beaufort höher schlagen und sorgt schnell für einen ansteigenden Spannungsbogen. Die privaten Ermittlungen Franks, stets unterstützt von seiner beim Radio tätigen Freundin Anne Kamlin erbringen eine Menge interessanter Erkenntnisse über die heimische, vielmehr jedoch exotische Pflanzen im Botanischen Garten der Stadt aber auch Einblicke in die Welt der Jäger, vor allem aber der Sammler. Die wohldosierte Ausgewogenheit zwischen in der Regel aufschlussreichen Dialogen und erzählten Hintergrundinformationen und vielschichtigen aber dennoch gut zu verfolgenden Erzählsträngen sorgen für anhaltende Spannung. Lange bleiben die Hintergründe der Diebstähle und auch des Todessturzes im Dunkeln, bereichern dennoch immer wieder die eigene Phantasie, wie sich alles fügen könnte. Trotzdem erscheinen einige Abschnitte doch etwas langwierig, wenn zum Beispiel der Taxifahrer ins Spiel kommt. Diese Nebengeschichte scheint wohl eher der Erreichung einer ausreichenden Anzahl von Buchseiten, denn der Zielführenden Geschichte geschuldet, wenngleich geradeso verkraftbar. Immer wieder gelingt es Dirk Kruse Fränkische Lebensart, -weisheit und Bezüge zur Fränkischen Metropolregion herzustellen und erzeugt so eine geradezu familiäre Bindung zu Einheimischen oder in Franken Lebenden. Die Auflösung der dann ja doch Mordsgeschichte geriert sich zwar keineswegs spektakulär, erfolgt jedoch dennoch so spät und logisch, dass der Lesespaß bis zum Schluss anhält. Guten Gewissens sind somit 4 von Sternen zu vergeben. (c) 2013, Redaktionsbüro Geißler, Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay.

Ganz wunderbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 03.12.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr lesenswertes, äußerst gut recherchiertes Buch! Der dritte Fall der Krimireihe schließt sich absolut harmonisch an die beiden vorherigen Bücher an. Witzig, spannend und schnell verschlungen! Als Exil-Nürnbergerin lese ich diese Bücher besonders gern und kann sie anderen ehrlich empfehlen. Wer Spaß an Krimis aus der Heimat hat, sollte... Ein sehr lesenswertes, äußerst gut recherchiertes Buch! Der dritte Fall der Krimireihe schließt sich absolut harmonisch an die beiden vorherigen Bücher an. Witzig, spannend und schnell verschlungen! Als Exil-Nürnbergerin lese ich diese Bücher besonders gern und kann sie anderen ehrlich empfehlen. Wer Spaß an Krimis aus der Heimat hat, sollte diese Bücher nicht verpassen!