Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Joyland

Ungekürzte Lesung


Ein unheimliches Vergnügen

Stephen Kings Bestseller Der Anschlag – seine Zeitreise in die Sechzigerjahre – wurde von der Kritik einhellig in höchsten Tönen gelobt. In Joyland nun nimmt der Autor den Hörer auf einen Trip in die Siebzigerjahre mit. Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student und weiß: Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.

Um sich sein Studium zu finanzieren, arbeitet Devin Jones während der Semesterferien im Vergnügungspark Joyland an der Küste von North Carolina. Drei Dinge sind es, die ihn im Laufe des Sommers 1973 vor allem beschäftigen: Seine große Liebe Wendy gibt ihm per Brief den Laufpass. In der Geisterbahn Horror House soll es spuken, nachdem dort ein Mädchen ermordet wurde. Und er fragt sich, welches Geheimnis sich wohl hinter der schönen jungen Frau mit ihrem behinderten Sohn verbirgt, an deren Strandvilla er jeden Tag vorbeikommt. Vom unbekümmerten Schaustellerleben in Joyland fasziniert, verlängert Devin seinen Aufenthalt. Mit seinen neugierigen Nachforschungen tritt er jedoch eine Lawine von Ereignissen los, bei denen es schließlich um Tod oder Leben geht ...

(2 mp3-CDs, Laufzeit: 9h 5)

Rezension
"Echt ein Hammer" Antenne Mecklenburg-Vorpommern
Portrait
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen.

Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.

David Nathan, die deutsche Stimme von Christian Bale, Johnny Depp u.a., ist einer der gefragtesten Hörbuchsprecher. Mit seiner dunklen Stimme ist er der ideale Sprecher für die Romane von Stephen King. Er hat bereits zahlreiche Hörbücher des „Meisters” gelesen, zuletzt „Der Anschlag”, „Wind” und „Joyland”

Zitat
"David Nathan liest wie immer engagiert und mit viel Gespür für Spannung.(...) Spannend auf den Punkt erzählt und großartig gelesen."
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher David Nathan
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 14.06.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783837119503
Genre Horror/Thriller
Verlag Random House Audio
Originaltitel Joyland (Titan Books)
Spieldauer 545 Minuten
Übersetzer Hannes Riffel
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert, Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Es ist nicht weiß“

Lisa Tritscher, Thalia-Buchhandlung Wien

Im Vergnügungspark Joyland, in dem Student Devin Jones in den Sommerferien arbeitet, gefällt es ihm so gut, dass er sich kurzerhand eine Auszeit von seinem Studium nimmt und beschließt, im Herbst auch noch dort weiterzuhelfen - ungeachtet der Warnung seines Freundes Tom und der - oft unheimlich präzisen - Voraussagen der Wahrsagerin Rozzie.
Devin beginnt sich im Park und der angrenzenden Kleinstadt richtig einzuleben und schließt neue Freundschaften, die ihm helfen über seine Ex-Freundin hinwegzukommen. Nebenbei versucht er die Wahrheit über das Gerücht, dass jenes Mädchen, das vor einigen Jahren in der Geisterbahn ermordet worden ist, noch immer dort herumspuken soll, herauszufinden.

Eine packende und für Stephen King reichlich ungewöhnliche Story, die mich aber trotzdem ab der ersten Seite fasziniert hat. Kein bisschen Horror in dieser Geschichte - nur eine Prise Übersinnliches wurde beigemischt.
Die Geschichte über den Mord in Joyland - von der man anfangs annimmt, dass sie sicherlich das Hauptthema des Romans bildet - läuft erstaunlicherweise nur im Hintergrund mit und wird erst zu Ende richtig ausgebaut. Im Vordergrund steht bei "Joyland" die Geschichte um Devin Jones, der versucht seinen Weg im Leben zu finden.

Eine schöne, wirklich spannende Geschichte, die ich vor allem jenen empfehlen kann, die nicht unbedingt nur Krimis und Thriller lesen.
Im Vergnügungspark Joyland, in dem Student Devin Jones in den Sommerferien arbeitet, gefällt es ihm so gut, dass er sich kurzerhand eine Auszeit von seinem Studium nimmt und beschließt, im Herbst auch noch dort weiterzuhelfen - ungeachtet der Warnung seines Freundes Tom und der - oft unheimlich präzisen - Voraussagen der Wahrsagerin Rozzie.
Devin beginnt sich im Park und der angrenzenden Kleinstadt richtig einzuleben und schließt neue Freundschaften, die ihm helfen über seine Ex-Freundin hinwegzukommen. Nebenbei versucht er die Wahrheit über das Gerücht, dass jenes Mädchen, das vor einigen Jahren in der Geisterbahn ermordet worden ist, noch immer dort herumspuken soll, herauszufinden.

Eine packende und für Stephen King reichlich ungewöhnliche Story, die mich aber trotzdem ab der ersten Seite fasziniert hat. Kein bisschen Horror in dieser Geschichte - nur eine Prise Übersinnliches wurde beigemischt.
Die Geschichte über den Mord in Joyland - von der man anfangs annimmt, dass sie sicherlich das Hauptthema des Romans bildet - läuft erstaunlicherweise nur im Hintergrund mit und wird erst zu Ende richtig ausgebaut. Im Vordergrund steht bei "Joyland" die Geschichte um Devin Jones, der versucht seinen Weg im Leben zu finden.

Eine schöne, wirklich spannende Geschichte, die ich vor allem jenen empfehlen kann, die nicht unbedingt nur Krimis und Thriller lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
22
11
5
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2018
Bewertet: anderes Format

Auf den ersten Blick wirkt die Geschichte nicht düster und gruselig aber unterbewusst wird Ihnen beim Lesen ein Schauer über den Rücken laufen. Es ist nichts, wie es scheint...

von einer Kundin/einem Kunden am 16.06.2017
Bewertet: anderes Format

Nicht wirklich blutig oder düster und trotzdem läuft einem ein Schauer über den Rücken. Ein unglaublich spannende Geschichte in der bunten Welt der Vergnügungsparks.

Der Gruselpark
von einer Kundin/einem Kunden aus Obernzenn am 20.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1973 arbeitet Devin Jones während der Pause seines Studiums in Joyland, einem Vergnügungspark. Er erledigt dort alle möglichen Sachen. Angefangen bei der Steuerung der Fahrgeschäfte bis hin zur Unterhaltung der Kinder in einem Wollkostüm. Doch in diesem Park ist vor einiger Zeit etwas passiert und er möchte herausfinden wie die... 1973 arbeitet Devin Jones während der Pause seines Studiums in Joyland, einem Vergnügungspark. Er erledigt dort alle möglichen Sachen. Angefangen bei der Steuerung der Fahrgeschäfte bis hin zur Unterhaltung der Kinder in einem Wollkostüm. Doch in diesem Park ist vor einiger Zeit etwas passiert und er möchte herausfinden wie die näheren Umstände dazu sind und geht dem Ganzen auf den Grund. Was hat das Kind damit zu tun und was passiert noch alles in diesem Park? Meine Meinung: Stephen King - ein großer Mann, ein großer Autor. Habe ich eigentlich bis jetzt immer nur Bücher von ihm gegriffen, die nicht so gut gelungen waren? Ich bin eigentlich mächtig enttäuscht, denn zu Ende hin hat das Buch mich erst so richtig fesseln können. Ich musste mich zwingen weiter zu lesen und nicht wieder abzubrechen. Denn vor ein paar Jahren las ich "Das Spiel" und es fing ziemlich gut an aber langweilte mich dann irgendwann. Der Schreibstil von Stephen King ist ohne Frage großartig. Er hat einen mega großen Wortschatz und man kann sich alles so bildlich vorstellen. Was die Geschichte angeht, wie gesagt, konnte diese mich nicht vom Hocker reißen. War es gruselig? Nein. Das Ende war gut und ich musste auch noch Stunden nachdem ich das Buch beendet hatte drüber nachdenken. Ich hoffe es gibt noch bessere Bücher von ihm, denn das war nicht das letzte was ich von Stephen King lesen werde. Ich denke es gibt wirklich bessere Werke von ihm.