Wachstumsschmerz

Roman

Fischer Taschenbibliothek Band 51291

Sarah Kuttner

(35)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

€ 12,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 20,09

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 15,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Wann ist denn nur alles so kompliziert geworden?

Luise und Flo sind ein Paar und beschließen, endlich erwachsen zu werden. Sie suchen eine Wohnung, ziehen zusammen, schaffen sich ein gemeinsames Bett an und tanzen zu Manfred Krug durch ihre neuen Zimmer. Doch nach kurzer Zeit stehen sie im Flur nebeneinander wie zwei an der Raststätte vergessene Kinder. Luise hat das Gefühl, nur Erwachsen zu spielen. Irgendwie ist dieses Leben falsch. Als ob jemand plötzlich alles verwandelt hätte, die Regeln geändert für das Leben, ab dreißig oder so. Thirdlife Crisis: Darf man die zahllosen Möglichkeiten des Lebens einfach ignorieren und wie ungebetene Gäste vor der Tür stehen lassen? Wie kann man der Liebe vertrauen, wenn man nicht mal sich selbst vertraut? Wie konnte die Zeit nur so schnell vergehen? Und was fangen wir mit den nächsten zwei Dritteln des Lebens an?

So berührend wie lustig, ernsthaft und klug erzählt die Autorin des Bestsellers ›Mängelexemplar‹ von der heillosen Überforderung durch das längst überfällige Erwachsensein und von der Sehnsucht nach einem eigenen, richtigen Leben.

Nach ihrem Debütroman 'Mängelexemplar' verhandelt Sarah Kuttner ebenso charmant holprig den Problemfall Erwachsensein. Glamour, Dezember 2011

Sarah Kuttner ist als überaus eloquente VIVA-Moderatorin mit "Sarah Kuttner Die Show" zu einer medialen Leitfigur der unter Dreißigjährigen geworden. Sarah Kuttner wurde im Oktober 1979 in Ost- Berlin geboren und ist die Tochter eines Radiomoderators. Nach dem Abitur ging sie als Au- Pair nach London, lernte dort einen "Spiegel"- Korrespondenten kennen und absolvierte ein Praktikum in der "Spiegel"- Redaktion. Nach ihrer Rückkehr nach Berlin im Jahr 2000 folgte sie ihrem Vater ins Radiometier, als sie bei Radio Fritz als freie Mitarbeiterin anfing. Ihre Fernsehkarriere startete Sarah Kuttner 2001 bei einem Casting für den Sender Musiksender VIVA, dem sie bis 2005 treu blieb. Ab 2005 arbeitete sie für die ARD und moderierte den Eurovision Song Contest, die Reportagen zu Fußball WM 2006 und ihre Show "Kuttners Kleinanzeigen". In den Jahren 2006 und 2007 erschienen ihre Glossen und Artikel, die sie während der ganzen Zeit im Musikexpress und der Süddeutschen schreibt, als Bücher veröffentlicht. 2009 erschien mit "Mängelexemplar" ihr erster Roman, der ein Bestseller wurde. Die Moderatorin und Autorin Sarah Kuttner lebt in Berlin.

»Nach ihrem Debütroman ›Mängelexemplar‹ verhandelt Sarah Kuttner ebenso charmant holprig den Problemfall Erwachsensein.«

Glamour, Dezember 2011

»Kuttners Sprache ist fantasievoll und originell, sie erzählt mit viel Sensibilität und feiner Beobachtungsgabe von den Sorgen ihrer Hauptfiguren.«

Cosmopolitan, Dezember 2011

»Sie hat spürbar Interesse an Luises Geschichte, und diese Empathie ist eine schöne Eigenschaft dieses Buchs.«

Hans-Jost Weyandt, Spiegel Online, 23.11.2011

»eine lustige, traurige und sensible Geschichte. […] so treffend und atmosphärisch dicht, dass man irgendwann das Gefühl hat, mit […] am Küchentisch zu sitzen.«

myself, Januar 2012

»Kuttner schafft es tatsächlich, dass ihre Leser sich aufgehoben fühlen und sich nicht fremdschämen müssen.«

Gerrit Bartels, Deutschlandradio Kultur, 25.11.2011

»Ein Roman, der das Gefühl einer Generation beschreibt und genau für diese auch geschrieben ist.«

Anne-Christin Klare, Weser Kurier, 16.12.2011

»Kuttner liefert […] keine Lösungen auf die Probleme einer Generation, die eigentlich keine Sorgen haben müsste. Exakt in diese Phantom-Wunde legt ›Wachstumsschmerz‹ aber den Finger«

Alexandra Strahl, dpa, 26.11.2011

»Dieser poetisch lässige Liebes-und Gesellschaftsroman macht Mut, Entscheidungen zu fällen – sie müssen ja nicht für ewig sein.«

Für Sie, 3.1.2012

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 25.04.2013
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 288
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,3 cm
Gewicht 255 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-19417-9

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

Buchhändler-Empfehlungen

Wachstumsschmerz!

Anja Gernandt, Thalia-Buchhandlung Wien

Luise, 32 Jahre, hat eigentlich alles, was man sich wünschen kann, und ist dennoch unzufrieden. Sie weiß nicht wo sie hin will im Leben und versteht nicht, dass immer alle irgendetwas Großes müssen wollen. Sie steckt in der Krise, fühlt sich nicht erwachsen, obwohl sie es doch ist. "Weshalb liege ich hier in der Nacht vor meinem ersten Umzug zu Zweit und habe das Gefühl, nur Erwachsensein zu spielen?", fragt sich Luise. Sie und ihr Freund Flo, den sie über alles liebt, beschließen zusammen zu ziehen, um einen Schritt in die richtige Richtung zu gehen, doch nun fühlt sich alles noch viel schlechter an ... Sarah Kuttner hat mit "Wachstumsschmerz" einen witzigen, aber auch nachdenklichen Roman über das Erwachsenwerden einer Generation geschrieben, die nicht so richtig weiß, wo sie steht und keine Ahnung hat, wo sie eigentlich hin will.

Wen man wächst tut das manchmal weh..

Eva Zwickl, Thalia-Buchhandlung

Der Roman erzählt die Geschichte von Luise und Flo,über ihre Beziehung aber auch über das Leben mit Anfang 30. Soviele Fragen sind noch offen, soviele Dinge nicht getan,soviele Möglichkeiten und doch fehlt etwas entscheidendes. Lui "brennt" nicht. Sie ist nicht Feuer und Flamme - nicht für ihr Leben,nicht dafür mehr im Leben zu erreichen und schlussendlich auch nicht mal mehr für Flo.... Die Autorin berührt mit ihrem Buch und verzaubert den Leser. Sie verführt und spricht die Gedanken an. Ein einfühlsamer toller Roman der einem das Gefühl vermittelt nicht alleine zu sein mit manchen Fragen und Zweifeln.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
22
12
1
0
0

Wachsen kann weh tun
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bittersüße Fast-Liebesgeschichte genau nach meinem Geschmack. Wunderbar leicht und humorvoll, an den richtigen Stellen aber auch ernst und tiefgründig, erzählt Sarah Kuttner von der Beziehung zwischen Luise und Flo, zwei Menschen, die sich sehr lieben und sich eigentlich schon gefunden haben. Doch auch bei ihnen schleicht sich d... Bittersüße Fast-Liebesgeschichte genau nach meinem Geschmack. Wunderbar leicht und humorvoll, an den richtigen Stellen aber auch ernst und tiefgründig, erzählt Sarah Kuttner von der Beziehung zwischen Luise und Flo, zwei Menschen, die sich sehr lieben und sich eigentlich schon gefunden haben. Doch auch bei ihnen schleicht sich der Alltag ein, und mit ihm kommen Ängste, Zweifel und Unzufriedenheit... Ein sehr unaufdringliches, tolles Buch, was ich gerne jedem empfehlen möchte!

Eine Lese-Freude
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 28.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sarah Kuttner spricht mir aus der Seele - so nahbar und realistisch. Eine sehr schöne Geschichte über die Unwägbarkeiten des Erwachsenwerdens, über Verantwortung und über humorvolle Selbstgespräche. Liest sich ungelogen wie von selbst. Immer wieder erkenne ich mich selbst in der Story wieder und fühl mich genauso wortkarg und üb... Sarah Kuttner spricht mir aus der Seele - so nahbar und realistisch. Eine sehr schöne Geschichte über die Unwägbarkeiten des Erwachsenwerdens, über Verantwortung und über humorvolle Selbstgespräche. Liest sich ungelogen wie von selbst. Immer wieder erkenne ich mich selbst in der Story wieder und fühl mich genauso wortkarg und überwältigt, aber bestens unterhalten. Für Kuttner-Fans ein absolutes Muss! Und abgesehen davon gefällt mir die Titelwahl und die Covergestaltung sehr gut.

von einer Kundin/einem Kunden am 01.02.2020
Bewertet: anderes Format

Die Gefühle der Protagonistin werden herrlich gut erzählt. Manchmal war ich auch ziemlich wütend auf sie und dachte: Man, bist Du eine hohle Nuss, wieso tust du das?! Man litt wirklich mit. Die Sprache ist jung, witzig, ungekünstelt.


  • artikelbild-1