>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Der stille Sammler

Thriller

(43)
Als Brigid Quinn an den Leichenfundort in der Wüste Arizonas gerufen wird, erkennt die ehemalige FBI-Agentin sofort die Handschrift des Route-66-Killers: Floyd Lynch, der die Polizei zu den beiden Toten geführt hat, scheint jener Serienkiller zu sein, den Brigid viele Jahre vergeblich gejagt hat.

Doch irgendetwas stimmt nicht, das spürt auch Laura Coleman, die nun die Ermittlungen im Fall Lynch leitet. Verzweifelt, weil niemand ihre Bedenken teilt, vertraut sie sich Brigid an - und ist kurz darauf spurlos verschwunden ...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 19.04.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783838722382
Verlag Bastei Entertainment
Originaltitel Rage Against the Dying
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der stille Sammler

Der stille Sammler

von Becky Masterman
(43)
eBook
8,99
+
=
Schlüssel 17

Schlüssel 17

von Marc Raabe
(147)
eBook
12,99
+
=

für

21,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
26
13
2
1
1

da wäre mehr drin gewesen...
von Inas Buecherregal am 05.07.2018
Bewertet: Hörbuch-Download

Eine ehemalige FBI-Agentin befindet sich auf der Jagd nach dem Route-66-Killer, der Schuld am Mord ihres Schützlings ist. Es gibt nur ein Problem: Ihr Mann darf weder etwas von ihrer Vergangenheit wissen, geschweige von Ihren jetzigen Ermittlungen. Ihre Nachfolgerin beim FBI bittet sie um Hilfe um einige Ungereimtheiten im... Eine ehemalige FBI-Agentin befindet sich auf der Jagd nach dem Route-66-Killer, der Schuld am Mord ihres Schützlings ist. Es gibt nur ein Problem: Ihr Mann darf weder etwas von ihrer Vergangenheit wissen, geschweige von Ihren jetzigen Ermittlungen. Ihre Nachfolgerin beim FBI bittet sie um Hilfe um einige Ungereimtheiten im Geständnis der Verdächtigen zu überprüfen. Nach anfänglichem Zögern willigt Brigid Quinn ein da sie sich noch immer schuldig fühlt. Anfangs von Brigid noch von Oben herab behandelt wird Agentin Coleman schnell zur Verbündeten. Ein unvorhersehbares Ereignis fordert eine Entscheidung von Brigid, aber war es die richtige? Die Autorin schreibt manchmal sehr blumig, eine Ausdrucksweise die man eher in einem Liebesroman als in einem Thriller erwartet. Auch bedient sie sich Vorausblicken wie ??.das hätte ich lassen sollen? oder ?deshalb war mir bis jetzt noch nicht der Gedanke gekommen, ich könnte in Gefahr sein?. Das stört etwas, da man in dem Moment schon genau weiss dass die momentane Handlung eine negative Auswirkung auf das zukünftige Geschehen hat. Die vielen Verwirrung erscheinen manchmal etwas anstrengend, ebenso sind die Entscheidungen und Handlungsweisen der Protagonistin oft unglaubwürdig. Unwahrscheinlich das eine erfahrene FBI-Agentin solche Fehlentscheidungen trifft, zumal immer wieder darauf hingewiesen wird, wie taff Brigid Quinn eigentlich ist. Die Auflösung kommt ziemlich am Schluß, so dass das ganze Buch über die Spannung erhalten bleibt. Das tröstet leider nicht über den Rest des Buches hinweg.

Unglaubliche Spannung
von Karlheinz aus Frankfurt am 28.03.2017
Bewertet: Taschenbuch

Die 59-jährige Bridgid Quinn war lange Jahre beim FBI und ist nun im Ruhestand. Allerdings macht ihr noch immer ein Fall zu schaffen, den sie nicht lösen konnte(Route 66 Killer) und bei dem sie sogar eine Kollegin verloren hat. Der Prolog beginnt als Erzählung aus der Ich-Sicht des Killers und... Die 59-jährige Bridgid Quinn war lange Jahre beim FBI und ist nun im Ruhestand. Allerdings macht ihr noch immer ein Fall zu schaffen, den sie nicht lösen konnte(Route 66 Killer) und bei dem sie sogar eine Kollegin verloren hat. Der Prolog beginnt als Erzählung aus der Ich-Sicht des Killers und endet in den Gedanken der Protagonistin um dann in die Ich-Erzählung der Protagonistin überzugehen. Ein kleines Spiel mit den Stilmitteln das überaus gelungen ist. Von nun an erleben wir das Leben aus der Sicht von Bridgid Quinn, einer ungewöhnlichen Protagonistin mit ihren 59 Jahren und den grauen Strähnen in den Haaren. Sie wirkt mit ihren Rückenproblemen ein wenig wie die Antiheldin. Der Prolog wird später nochmals aufgegriffen und die Situation von Anfang bis Ende aus der Sicht der Protagonistin erzählt – gerade die zweite Sichtweise ist wirklich gelungen. Die Vergangenheit der Protagonistin spielt stets eine große Rolle in der Handlungsweise und die Rückblicke lassen tiefe Einblicke in die Seele der Hauptfigur zu. Es wird auch immer wieder die menschliche Seite betrachtet ohne die Spannung aus den Augen zu verlieren. Die Spannung wird schon mit dem Prolog aufgebaut und durch den Erzählerwechsel und den nicht ganz geklärten Sachverhalt verblüffend hoch gehalten. Die wenigen leichten Logikfehler fallen zwar auf, aber stören die Spannung und den Nervenkitzel nicht. Ich habe das Buch in zwei Tagen komplett durchgelesen, so sehr war ich von der Spannung mitgerissen. Warum allerdings ein Käfer auf dem Cover ist, hat sich mir nicht erschlossen. Fazit: Für einen Erstlingsroman wirklich gelungen, vor allem weil die Spannung von der ersten bis zur letzten Minute gehalten wurde und auch ein paar menschliche Aspekte mit verarbeitet wurden.

Reife Agentin im Einsatz
von milabrita am 20.10.2016
Bewertet: Taschenbuch

Eine wirklich tolle Idee, eine ältere Ex-Agentin vom FBI als Hauptdarstellerin für einen Thriller zu benutzen. Brigid Quinn ist auf den ersten Blick nicht unbedingt jemand, den man auf den ersten Blick ins Herz schließen würde. Allerdings schleppt sie - aufgrund ihrer Vergangenheit - auch einige nicht verarbeitete Probleme mit... Eine wirklich tolle Idee, eine ältere Ex-Agentin vom FBI als Hauptdarstellerin für einen Thriller zu benutzen. Brigid Quinn ist auf den ersten Blick nicht unbedingt jemand, den man auf den ersten Blick ins Herz schließen würde. Allerdings schleppt sie - aufgrund ihrer Vergangenheit - auch einige nicht verarbeitete Probleme mit sich herum, die sie derzeit in einer glücklichen Ehe lebend verdrängt. Soweit war es auch ganz interessant den Verlauf ihres Lebens und Umgang mit nicht alltäglichen Situationen mitzuerleben. Was dabei gefehlt hat, war letzten Endes leider die richtige Spannung, die einen dazu zwingt umbedingt weiterlesen zu wollen. Die Hanldungen und Hinergründe wurden zum Ende hin auch ziemlich abstrus und im Vergleich zum Verlauf sehr schnell zu Ende gebracht. Daher leider nur 3 Sterne.