Meine Filiale

Waffen Wissen Wandel

Anpassung und Lernen in transkulturellen Erstkonflikten

eBook
eBook
25,99
25,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Als im Dezember 2001 im Rahmen des Afghanistan-Krieges die Kämpfer von Al-Qaida die Höhlen von Tora Bora aufgeben mussten, soll die von US-Streitkräften geführte Koalition ein mit handschriftlichen Anmerkungen versehenes Exemplar des Clausewitzschen "Vom Kriege" gefunden haben. Dass Al-Qaida Ideen der "Ungläubigen " übernimmt, in ihren Ausbildungslagern westliche Texte zirkulieren lässt und zeitgenössisches strategisches Denken, Equipment etc. aus dem Westen in ihrem Kampf nutzt, ist schon seit längerem bekannt. Aber nicht erst im Zeitalter des Internet sind militärische Lernprozesse über Kulturengrenzen hinweg alltäglich. Sie waren es auch schon in der Phase der europäischen Expansion und der in diesem Kontext geführten Kolonial- bzw. Imperialkriege. Vierzehn international renommierte Historikerinnen und Historiker fragen in Fallstudien nach den Transfers von Wissen, Waffen, Ausrüstung oder Doktrinen in imperialen Kriegen, vorzugsweise in solchen Situationen, in denen die Gegner vor der Konfrontation wenig bis nichts voneinander und übereinander wussten. Die Autorinnen und Autoren unterstreichen die Relevanz von Anpassungs- und Transferprozessen in der imperialen Expansion und vermessen deren Bedeutung für militärischen Erfolg oder Misserfolg. Das Spektrum der Beispiele reicht dabei von der mongolischen Invasion in Japan 1274 über die spanische Eroberung Mexikos 1518 bis zu den Kriegen der Hehe gegen die deutsche Kolonialtruppe in Ostafrika 1891. Drei einführende Beiträge zu den Konzepten von Lernen in transkulturellen Erstkonflikten, zur Bedeutung von kulturellen Vermittlern und zu den spezifischen Formen tribaler Kriegführung in gewaltsamen transkulturellen Konflikten bieten einen wertvollen Rahmen für diesen Band und künftige Forschung.

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Birthe Kundrus, Dierk Walter
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 302 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783868545340
Verlag Hamburger Edition
Dateigröße 3199 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0
  • Inhalt Birthe Kundrus und Dierk Walter
    Anpassung und Lernen in transkulturellen Erstkonflikten. Fragen - Hintergründe - Befunde Marian Füssel
    Lernen - Transfer - Aneignung. Theorien und Begriffe für eine transkulturelle Militärgeschichte Jürg Helbling
    Tribale Kriege und expandierende Staaten Mark Häberlein
    Macht und Ohnmacht der Worte. Kulturelle Vermittler in gewaltsamen Konflikten zwischen Europäern und Außereuropäern Ross Hassig
    Die Eroberung Mexikos: Kulturkonflikt und Konsequenzen Armstrong Starkey
    Lernen im Kolonialkrieg: Englisch-Nordamerika Thomas J. Lappas
    Lernen inmitten des Blutvergießens: Französisch-indianische Interaktionen in der Erkundungsphase in Nordamerika Michael W. Charney
    Iberier und Südostasiaten im Krieg: Die Eroberung von Melaka 1511 und ihre Folgen Michael Khodarkovsky
    Krieg und Frieden: Was Russland an seinen asiatischen Frontiers (nicht) lernte John Connor
    Briten und Darug: Gewalttätige Erstkontakte in Australien 1788-1816 James Belich
    Krieg und transkulturelles Lernen in Neuseeland im 19. Jahrhundert Tanja Bührer
    Die Hehe und die Schutztruppe in Deutsch-Ostafrika: Die Schlacht bei Rugaro 1891 Reinhard Zöllner
    Verfluchen oder Verhandeln? Die mongolischen Invasionen in Japan 1274 und 1281 Zu den Autorinnen und Autoren