>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Ein Regenschirm für diesen Tag

Roman

(5)
Geld verdienen kann man mit den unterschiedlichsten Tätigkeiten. Zum Beispiel als Probeläufer für englische Luxushalbschuhe. Genazinos Held durchstreift auf diese Weise die Stadt, trifft auf seine zahlreichen früheren Freundinnen und betrachtet die Welt. Ein modernes Exemplar der Spezies Flaneure und Lustwandler - auf leichte, witzig-ironische Weise beschrieben.
Portrait
Wilhelm Genazino, 1943 in Mannheim geboren, lebt in Frankfurt. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Georg-Büchner-Preis und dem Kleist-Preis. Bei Hanser erschienen zuletzt Die Liebe zur Einfalt (Neuausgabe, 2012), Idyllen in der Halbnatur (2012), Aus der Ferne und Auf der Kippe (Texte zu Postkarten und Fotos, 2012), Tarzan am Main (Spaziergänge in der Mitte Deutschlands, 2013), Leise singende Frauen (Roman, 2014), Bei Regen im Saal (Roman, 2014), Außer uns spricht niemand über uns (Roman, 2016) und Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze (Roman, 2018).
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.11.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783446242340
Verlag Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ein Regenschirm für diesen Tag

Ein Regenschirm für diesen Tag

von Wilhelm Genazino
(5)
eBook
7,99
+
=
Die Liebesblödigkeit

Die Liebesblödigkeit

von Wilhelm Genazino
eBook
8,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Ein Buch voll mit feinen Beobachtungen
von einer Kundin/einem Kunden am 20.05.2013

Die Geschichte dieses Buches ist schnell zusammengefasst: Die Hauptperson, männlich, hat einen gewöhnungsbedürftigen Job, wurde von seiner Freundin verlassen und versucht es nun mit einer neuen Beziehung. Es passiert also nicht viel. Die Art jedoch, wie Genazino die Handlung beschreibt, ist einzigartig und sehr faszinierend. Der Leser taucht ein... Die Geschichte dieses Buches ist schnell zusammengefasst: Die Hauptperson, männlich, hat einen gewöhnungsbedürftigen Job, wurde von seiner Freundin verlassen und versucht es nun mit einer neuen Beziehung. Es passiert also nicht viel. Die Art jedoch, wie Genazino die Handlung beschreibt, ist einzigartig und sehr faszinierend. Der Leser taucht ein in die Gedankenwelt dieses einen Mannes, bekommt die kleinen, feinen, leichten Beobachtungen des Lebens mit. Man denkt unweigerlich: Ein wirklich merkwürdiger Kauz. Doch liest man genau, so kommt man am Ende zu dem Schluss: Ist nicht jeder ein klein wenig so verschroben wie jene Hauptperson. Ein absolut empfehlenswertes kleines Büchlein, welches leicht und fein daherkommt und einfach Freude macht.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Das wohl beste Buch von Genazino. Wunderbare Geschichten über unseren Alltag. Immer wieder lesenswert. Heiter und melancholisch erzählt, gleichzeitig bieten sie Trost.

Im Regen wie im Sonnenschein
von Polar aus Aachen am 04.07.2007
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Mann läuft Schuhe ein. Allein für diese Idee gilt es, Genazino zu rühmen, und es gelingt ihm im Verlauf seiner Geschichte, daß man sich vorstellt, wie auch in der eigenen Stadt jemand unterwegs ist, um ledernde Produkte einzulaufen. Eigentlich ein schöner Beruf, viel zu wenig beachtet. Nur daß... Ein Mann läuft Schuhe ein. Allein für diese Idee gilt es, Genazino zu rühmen, und es gelingt ihm im Verlauf seiner Geschichte, daß man sich vorstellt, wie auch in der eigenen Stadt jemand unterwegs ist, um ledernde Produkte einzulaufen. Eigentlich ein schöner Beruf, viel zu wenig beachtet. Nur daß auch die ausgeglichenste Tätigkeit einen nicht davor bewahrt, daß die Freundin einen verläßt, weil man sich zu sehr aufs Beobachten verlegt hat, oder daß man in finanzielle Nöte gerät, wenn das Honorar pro Paar gesenkt wird. Mit einmal sieht man sich den profanen Dingen des Lebens ausgesetzt. Doch wenn sie von Genazino erzählt werden, bleiben sie leicht, schwebend und einem Schmunzeln behaftet.