>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Faro

(9)
1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810. Paulus versteckt ihn vor der Guardia civil. Am „Faro“, dem Leuchtturm von Maspalomas, verliebt sich Michael in Serina. Sie öffnet ihm die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes. Er beginnt ein neues Leben fernab von Krieg und Hass. Dann holt ihn die Vergangenheit ein. Ohne es zu wissen, hat er ein Geheimnis mit auf die Insel gebracht. Sie spüren ihn auf, seine Verfolger sind gnadenlos, bis Serina ihm das Leben rettet. Aber es ist noch nicht zu Ende. Jahre später führt ein neues Abenteuer Serina und Michael auf der „Rattenlinie“ nach Argentinien. Erst jetzt kann Michael mit allem abschließen.
Portrait
Ole Roelof Börgdahl wurde am 23.05.1971 in Skellefteå, Schweden, geboren. Er wuchs in Skellefteå, Malmö und Lübeck auf. Das Lesen ist für Ole R. Börgdahl ein wichtiges Element des Schreibens. “Ich habe keine Lieblingsbücher, ich kann aber Bücher nennen, die mich beeindruckt haben. Hierzu gehört der Zyklus Rougon-Macquart von Émile Zola und Suite Francaise von Irène Némirovsky. Bei Zola gefällt mir die reiche Sprache, bei Suite Francaise hat mich das Schicksal von Irène Némirovsky bewegt.”
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 571 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783847621034
Verlag Neobooks
Dateigröße 972 KB
eBook
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Faro

Faro

von Ole R. Börgdahl
(9)
eBook
3,49
+
=
Die Schlangentrommel

Die Schlangentrommel

von Ole R. Börgdahl
(4)
eBook
2,99
+
=

für

6,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Fesselndes Kriegsschicksal
von mabuerele am 20.10.2015

...Ich frage mich, ob die ganze Welt sich irren kann..." Wir schreiben das Jahr 1943. Wegen eines Bootsunfall ist Michael auf Heimaturlaub. Eigentlich ist er in Frankreich stationiert und Torpedomixer auf einem deutschen U-Boot. Nach der Rückkehr auf den Stützpunkt erfährt er, dass sein Studium als Offiziersanwärter demnächst beginnen... ...Ich frage mich, ob die ganze Welt sich irren kann..." Wir schreiben das Jahr 1943. Wegen eines Bootsunfall ist Michael auf Heimaturlaub. Eigentlich ist er in Frankreich stationiert und Torpedomixer auf einem deutschen U-Boot. Nach der Rückkehr auf den Stützpunkt erfährt er, dass sein Studium als Offiziersanwärter demnächst beginnen kann. Zuerst einmal läuft er aber mit dem U-Boot aus. Der Autor hat einen spannenden historischen Roman geschrieben. Das Buch lässt sich gut lesen. Das liegt an der abwechslungsreichen Handlung, den exakt recherchierten Fakten und dem vielseitigen Schriftstil. Nach dem Lesen hatte ich den Eindruck, dass der Autor kein Detail dem Zufall überlassen hat. Ausführlich beschreibt er die Mannschaft des U-Bootes, egal ob die entsprechende Person später noch einmal eine Rolle spielt oder nicht. Das hat den Vorteil, dass die Protagonisten lebendig wirken. Gleichzeitig zeigt sich, aus welch unterschiedlichen Gründen jeder einzelne plötzlich auf dem U-Boot landet. Ich darf Michaels Leben von 1943 bis 1952 begleiten. Nach dem Abschuss des U-Bootes gelangt Michael auf die spanische Insel Maspalomas. Paulus, der Herr über den Leuchtturm Faro, rettet ihn. Die Zeit auf der Insel nimmt den größten Teil des Romans ein. Der Spannungsbogen wird sehr hoch gehalten. Verfolgungsjagden und Schießereien sind nur einige Elemente, die dafür sorgen. Außerdem versteht es der Autor, die Handlung so zu variieren, dass nach einer Phase der Entspannung plötzlich neue Bedrohungen auftauchen. Der Schriftstil passt sich diesen schnellen oder langsamen Ablauf des Geschehens an und unterstützt ihn. Zu den Kernpunkten des Romans gehört für mich die Wandlung von Michael. Er will nach seiner Genesung so schnell wie möglich wieder in den Krieg ziehen. Doch die Verhältnisse lassen es nicht zu. Zu den sprachlichen Höhepunkten gehören die Gespräche mit Serina, Paulus` Nichte. Die junge Frau sieht das Zeitgeschehen realistisch. Ihren Argumenten hat Michael anfangs nur Phrasen entgegenzusetzen, Phrasen, die ihm das Naziregime vermittelt hat. Nach und nach beginnt er, seine Einstellung zu hinterfragen. Wesentlich tragen dazu neben den Gesprächen mit Serina die Radiosendungen von Thomas Mann bei. Obiges Zitat fällt zu einem Zeitpunkt, wo Michael begreift, dass er benutzt wurde. Gut gefallen hat mir, das es für diese Entwicklung genügend Zeit gab und alles behutsam vonstatten ging. Ab und an nutzt der Autor besondere Stilelemente. So wird eine längere Reise im Nachhinein in einem Brief geschildert. Das Buch enthält außerdem viele Fakten über U-Boottechnik, Funktion der Waffensystem, Technik im Leuchtturm und anderes mehr. Das sorgt neben der fesselnden Handlung für eine zusätzlichen Lerneffekt. Eingebettet in die Geschichte von Michael ist ein weiteres heikles Thema. Es geht um den Rückzug vieler Nazigrößen nach Argentinien. Was das allerdings mit Michael zu tun hat, möge der künftige Leser selbst herausfinden. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Kombination von Spannung, Faktenwissen und politischen Hintergründen hat zu einer tiefgründigen Geschichte geführt, die nicht nur unterhält, sondern auch Gedanken bewegt, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben.

Ein Buch für Männer, U-Boote und eine Liebesgeschichte in Background
von einer Kundin/einem Kunden am 14.09.2015

Es ist fast ein Muss für Männer dieses Buch zu lesen ;-). Börgdahl schreibt hier einen sehr gut recherchierten Roman über die letzten Jahre des 2. Weltkrieges und die kurzen Jahre danach. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ist stark geprägt durch sehr detaillierte Beschreibungen von Technik (U-Boot, Aale, ..),... Es ist fast ein Muss für Männer dieses Buch zu lesen ;-). Börgdahl schreibt hier einen sehr gut recherchierten Roman über die letzten Jahre des 2. Weltkrieges und die kurzen Jahre danach. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ist stark geprägt durch sehr detaillierte Beschreibungen von Technik (U-Boot, Aale, ..), Ereignissen Landschaften und Vorkommnisse. Dieses Buch wurde fast wie ein Tagebuch über OberMechaniker Maat Michael Stromm geschrieben. Michael war bei seinem U-Boot für die Aale = Torpedos zuständig. Sein U-Boot wurde nach einigen Pannen und der geheimnisvollen Übergabe eines blauen Paketes versenkt. Michael war der einzige Überlebende. Angespült auf der Insel Faro wurde er vom Leuchtturmwärter Paolo versteckt und mit Hilfe von Selena gesund gepflegt. Nach Monaten wurde er von Mitgliedern der SS auf Faro gefunden und aufgrund des Inhaltes des blauen Paketes fast ermordet. Michael entkommt und geht zurück nach Hause. Nach Jahren begegnet er Selena wieder bei Paolos Begräbnis und beide fahren nach Argentinien um dort den Hintergrund des Paketes zu erforschen. Auch hier entkommt Michael knapp dem Tod.

Caroas
von Caroas aus Zell am See am 14.09.2015

Ein Buch für Männer, U-Boote und eine Liebesgeschichte in Background Es ist fast ein Muss für Männer dieses Buch zu lesen ;-). Börgdahl schreibt hier einen sehr gut recherchierten Roman über die letzten Jahre des 2. Weltkrieges und die kurzen Jahre danach. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ist stark geprägt... Ein Buch für Männer, U-Boote und eine Liebesgeschichte in Background Es ist fast ein Muss für Männer dieses Buch zu lesen ;-). Börgdahl schreibt hier einen sehr gut recherchierten Roman über die letzten Jahre des 2. Weltkrieges und die kurzen Jahre danach. Der Schreibstil ist sehr angenehm und ist stark geprägt durch sehr detaillierte Beschreibungen von Technik (U-Boot, Aale, ..), Ereignissen Landschaften und Vorkommnisse. Dieses Buch wurde fast wie ein Tagebuch über OberMechaniker Maat Michael Stromm geschrieben. Michael war bei seinem U-Boot für die Aale = Torpedos zuständig. Sein U-Boot wurde nach einigen Pannen und der geheimnisvollen Übergabe eines blauen Paketes versenkt. Michael war der einzige Überlebende. Angespült auf der Insel Faro wurde er vom Leuchtturmwärter Paolo versteckt und mit Hilfe von Selena gesund gepflegt. Nach Monaten wurde er von Mitgliedern der SS auf Faro gefunden und aufgrund des Inhaltes des blauen Paketes fast ermordet. Michael entkommt und geht zurück nach Hause. Nach Jahren begegnet er Selena wieder bei Paolos Begräbnis und beide fahren nach Argentinien um dort den Hintergrund des Paketes zu erforschen. Auch hier entkommt Michael knapp dem Tod.