Warenkorb
 

>> Koch- und Backbücher reduziert*

Bärenspeck mit Pfeffer

Mein kleines Stück Sibirien

Weitere Formate

Ostsibirien – ein Fluss – unermessliche Taigawälder – verloren darin ein kleines Dorf. Keine Straße, keine Bahn- und keine Telefonverbindung.Dort lebt seit einigen Jahren die Autorin Karin Haß mit ihrem Mann, dem Pelztierjäger Slawa vom Volke der Ewenken.Nachdem ihr erstes Buch „Fremde Heimat Sibirien“ ein großer Erfolg wurde, erlaubt sie in „Bärenspeck mit Pfeffer“ nun tiefe Einblicke in das wirkliche Leben im dörflichen Sibirien.Die unterhaltsam erzählten Geschehnisse sind geprägt vom extremen Klima, der Selbstversorgung aus der Natur, großer Genügsamkeit, heiteren wie tragischen Ereignissen innerhalb der Dorfgemeinschaft und nicht zuletzt von einer ungewöhnlichen Liebe.
Portrait
Karin Haß arbeitete als Buchhändlerin, Industriekauffrau, Betriebswirtin und schließlich viele Jahre als Systemanalytikerin und Programmiererin in Hamburg, bevor sie das Leben in der Großstadt gegen das in der sibirischen Taiga und das Entwickeln von Computerprogrammen gegen das Schreiben eintauschte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Prolog 9Zwischen zwei Welten 13Im Dorf 22Ein Taigajäger reist nach Hamburg 36Ernüchterung 49Einfach leben 57Ohne Arzt und Feuerwehr 68Die Pelztierjagd beginnt 78Rückkehr ins Mittelalter 89Achtzehn Gäste aus der Taiga – und ganz andere Besucher 97Leben mit der Korruption 104Sieg des Frühlings 113Überraschungen 121Sibirisch heiß 129Kampfhähne 147Abschied für immer 149Gaben der Natur 157Das habe ich mir nicht gewünscht 163In der Warteschleife 171Alleinsein ist Luxus 179Die Außenwelt kommt zu uns 193Innerer Zwiespalt 203Aufbruch in die Zivilisation 209Dank 212Anmerkungen 213
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 28.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-937431-77-2
Verlag NWM-Verlag
Maße (L/B/H) 24,9/16,7/2 cm
Gewicht 723 g
Abbildungen mit Farbfotos
Auflage 1. Auflage
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
20,50
20,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Rheinsberg am 10.12.2014

Lange habe ich nicht gewartet, nachdem ich das Buch "Fremde Heimat Sibirien" (den ersten Band von Karin Hass) verschlungen hatte, den Nachfolgeband zu kaufen. Obwohl man die Geschichte setzen lassen muss. Mir persönlich sind diese Bücher immer noch prägnat in Erinnerung. Vermutlich, weil das Leben in Sibirien schon harter Tob... Lange habe ich nicht gewartet, nachdem ich das Buch "Fremde Heimat Sibirien" (den ersten Band von Karin Hass) verschlungen hatte, den Nachfolgeband zu kaufen. Obwohl man die Geschichte setzen lassen muss. Mir persönlich sind diese Bücher immer noch prägnat in Erinnerung. Vermutlich, weil das Leben in Sibirien schon harter Tobak ist und uns wieder auf das Wesentliche im Leben runterholt. Man versucht Parallelen zu unserer sozialen, modernen und technikgesättigten Welt herzustellen und taucht in das Erlebnis Sibirien voll ein. Die erzählweise von Frau Hass ist anders, als man es von "normalen" Romanen kennt. Sie hat einen klaren, schnörkellosen Stil. Das passt hervorragend zu den Geschichten. Ich bin ein echter Fan von ihr hoffe inständig, dass sie uns noch ein bisschen an ihrem Leben in Srednjaja Oljokma teilhaben lässt.

Bärenspeck mit Pfeffer
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 05.03.2013

Eine Bewertung kann ich noch nicht abgeben, da ich das Buch noch nicht gelesen habe. Die Bestellungund Lieferung verlief reibungslos. Weiterist ist dazu nichts zu sagen