Meine Filiale

Die Räuber

nach Friedrich Schiller.Deutsch als Fremdsprache / Leseheft

Urs Luger

(36)
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
7,10
7,10
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

ab € 1,40

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab € 3,95

Accordion öffnen

eBook

ab € 0,49

Accordion öffnen

Hörbuch

ab € 8,59

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab € 2,99

Accordion öffnen

Set mit diversen Artikeln

€ 9,20

Accordion öffnen

Beschreibung

Niveau A2
Friedrich Schillers großes Drama über Liebe, Hass, Tod und Freiheit.
Deutschland im 18. Jahrhundert: Karl von Moor will nach seiner Studienzeit nach Hause zurückgehen, zu seinem Vater und seiner großen Liebe Amalia. Aber sein Bruder Franz hat andere Pläne … Er erzählt Lügen über Karl, so böse Lügen, dass dieser nicht mehr zurück nach Hause darf. Karl, wütend und verzweifelt, sieht keinen Sinn mehr im Leben und wird Räuber. Aber damit fangen seine Probleme erst richtig an …

Friedrich von Schiller wurde 1759 in Marbach geboren. Auf Befehl des Herzogs Karl Eugen musste der junge Schiller 1773 in die 'Militär-Pflanzschule' eintreten, wo er ab 1775 Medizin studierte; später wurde er Regimentsmedicus in Stuttgart, das er 1782 nach Arrest und Schreibverbot wegen seines Stückes 'Die Räuber' jedoch fluchtartig verließ. 1789 wurde er zum Professor der Geschichte und Philosophie in Jena ernannt, 1799 ließ er sich endgültig in Weimar nieder. Schiller starb am 9.5.1805 in Weimar.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 52
Erscheinungsdatum 06.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-19-611673-1
Reihe Leichte Literatur
Verlag Hueber Verlag
Maße (L/B/H) 20,7/14,9/0,8 cm
Gewicht 107 g
Auflage 1
Schulformen Gymnasium, Realschule
Unterrichtsfächer Deutsch als Fremd-/Zweitsprache

Buchhändler-Empfehlungen

Stürmische Intrige und Drängende Liebe

Sabrina Reiter, Thalia-Buchhandlung Wien, Donauzentrum

"Kabale und Liebe" ist eines der bekanntesten Dramen Friedrich Schillers und ein bedeutendes Werk des Sturm und Drang. Das Trauerspiel handelt von zwei Liebenden, Luise Miller und Ferdinand von Walter, deren Beziehung unter keinem guten Stern steht. Da sie aus verschiedenen sozialen Schichten stammen, sind ihre Väter mit dieser Verbindung alles andere als einverstanden. Ferdinand ist für Größeres vorgesehen und sein Vater lässt nichts unversucht um seinen Willen durchzusetzen. Mir hat dieses Drama gut gefallen. Es ist interessant aufgebaut und aufgrund der überschaubaren Charaktere übersichtlich und einfach zu lesen. Daher eignet sich dieses Werk hervorragend als Einstieg in die Welt der Dramen, auch wenn man eher an Prosa gewöhnt ist.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
19
12
0
2
3

Lügen haben kurze Beine
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2020
Bewertet: Einband: Geheftet

Leicht zu lesen und scheinbar harmlos und romantisch hat mich diese Novelle doch mehr beeindruckt, als ich es erwartet hatte. Ein realistischer und zeitloser Blick auf unsere Gesellschaft, aber auch sehr kurzweilig und amüsant. Veraltete Worte und Hintergrundinformationen werden auf den letzten Seiten erklärt.

Die Schachnovelle
von Io am 02.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Liest sich rasch, nichts besonderes, zwischendurch ganz nett. Kann man anschauen. Eine gute Idee aus der man mehr machen könnte. Etliche Seiten werden damit zugebracht, immer wieder zu betonen, wie intellektuell minderwertig das Schach nicht ist.

Interessanter Einblick
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 31.08.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr gut zu lesen ist dieses gelungenen Werk über den über die Grenzen hinaus bekannten und beliebten Schriftsteller Theodor Fontane. Der geneigte Leser erfährt viel Privates über den Autor, aber auch einiges über seinen beruflichen Werdegang und den doch steinigen Weg zum Erfolg. Geschäftsmann war er nicht, sicher auch kein b... Sehr gut zu lesen ist dieses gelungenen Werk über den über die Grenzen hinaus bekannten und beliebten Schriftsteller Theodor Fontane. Der geneigte Leser erfährt viel Privates über den Autor, aber auch einiges über seinen beruflichen Werdegang und den doch steinigen Weg zum Erfolg. Geschäftsmann war er nicht, sicher auch kein besonders guter Apotheker, aber ein begnadeter Dichter allemal. Schwer war es, mit seiner wahren Berufung den Unterhalt für sich und seine doch recht große Familie zu verdienen. Zum Glück hatte er eine starke Frau an seiner Seite. Unvergessen und immer noch bzw. wieder gern gelesen: Theodor Fontane.


  • Artikelbild-0