Warenkorb
 

18% Rabatt auf Filme, Spiele & mehr**

Flucht über den Himalaya

Tibets Kinder auf dem Weg ins Exil

»Wenn Mütter ihre Kinder über das höchste Gebirge der Welt ins Exil schicken, ohne zu wissen, ob sie einander jemals wiedersehen, kann etwas im Schneeland nicht stimmen…« Rund 1000Kinder aus Tibet fliehen jedes Jahr über die eisigen Pässe des Himalaya. Oft können sie kaum noch weiter und kämpfen gegen Schnee, Hunger und Erschöpfung. Ihr Ziel sind die Schulen des Dalai Lama in Nordindien. Dort, so hoffen ihre Eltern, erwartet sie eine bessere, freie Zukunft. Die engagierte Dokumentarfilmerin Maria Blumencron hat sechs Kinder auf ihrer Flucht begleitet. Mit ihrer abenteuerlichen, mitfühlend erzählten Geschichte macht sie zugleich auf die Missstände im besetzten Tibet aufmerksam.
Rezension
Es gibt Bücher, die zerreißen einem einfach das Herz, und wenn sie dann auch noch wie Maria Blumencrons Buch ein Happy-End haben, ist das so wie Weihnachten und Ostern an einem Tag., Brigitte
Portrait
Maria Blumencron, geboren 1965 in Wien, arbeitet als Filmemacherin und Schriftstellerin. Ihr ZDF-Film »Flucht über den Himalaya« wurde mehrfach mit deutschen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Die Begegnung mit den Kindern im Himalaya hat ihr Leben verändert. In Dharamsala hat sie nun eine große tibetische »Familie« und in Köln mit dem Kameramann, der sie damals begleitete, einen kleinen Sohn. Zuletzt erschien von ihr »Das Wunder von St. Petersburg. Rußlands Kinder und die Macht der Phantasie«.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783492956345
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 8386 KB
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Christina Welser, Thalia-Buchhandlung Salzburg

Wahre Fluchtgeschichte, für ihre Leser sowohl spannend, berührend als auch abenteuerlich. Farbige Fotoseiten der Dokumentarfilmerin ergänzen die bewegende Geschichte perfekt. Wahre Fluchtgeschichte, für ihre Leser sowohl spannend, berührend als auch abenteuerlich. Farbige Fotoseiten der Dokumentarfilmerin ergänzen die bewegende Geschichte perfekt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Lesenswert für Jeden!
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 09.12.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich kann es jedem empfehlen! Das Buch ist einfach geschrieben und lässt sich gut lesen. Die Geschichte ist bewegend und die Autorin versteht es, den Leser in den Bann der Geschichte zu ziehen.

Unfassbar
von Doris Lesebegeistert am 04.10.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die österreichische Autorin schreibt einen Bericht über die Flucht von Kindern über den Himalaja. Sehr schockierend, aufrüttelnd und interessant.

Herzzerreißend
von Michaela Santer am 13.05.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Unvorstellbar sein Kind über einen ca. 6.000 m hohen Pass zu schicken, in der Hoffnung ihm dort eine bessere Zukunft zu schenken. Etwa tausend Kinder machen sich pro Jahr auf diese beschwerliche Reise, von ihrer Heimat Tibet nach Indien um dort die Schule des Dalai Lama zu besuchen. In... Unvorstellbar sein Kind über einen ca. 6.000 m hohen Pass zu schicken, in der Hoffnung ihm dort eine bessere Zukunft zu schenken. Etwa tausend Kinder machen sich pro Jahr auf diese beschwerliche Reise, von ihrer Heimat Tibet nach Indien um dort die Schule des Dalai Lama zu besuchen. In der Unsicherheit ihre Familien vielleicht nie wieder zu sehen, nehmen sie enorme Strapazen auf sich. Die Autorin begleitete sechs Kinder und einen jungen Mönch auf einer solchen Reise. Da man weiß, dass die Geschichte wahr ist zerreißt es einem beim Lesen fast das Herz.