Bundestheologie in Ersten Testament

Patrick Grasser

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, Note: 1,0, Evangelische Hochschule Nürnberg; ehem. Evangelische Fachhochschule Nürnberg (Fachbereich Religionspädagogik), Sprache: Deutsch, Abstract: Ein elementarer Begriff der Theologie des Ersten Testaments stellt der ,,Bund" (im Hebräischen ,,berît") dar. Er tritt im theologischen Bereich in engem Zusammenhang mit der ,,Erwählung" auf. Allerdings ist anzumerken, dass trotz der hohen Bedeutung der Bundestheologie der Begriff ,,berît" und das Verständnis der Erwählung des Volkes Israel (bzw. einzelner Personen(gruppen) oder der ganzen Menschheit) erst relativ spät auftreten. Frühestens im achten Jahrhundert v.Chr., sicher aber im siebten und sechsten Jahrhundert tauchen diese beiden Begriffe auf. Somit kommt dem Begriff der ,,berît" in der deuteronomistischen Reformbewegung ein hoher Stellenwert zu. Zentraler Bestandteil der Bundestheologie des Ersten Testaments, ist der sog. ,,Bundesschluss am Sinai" (Ex 24,1-1). Die Priesterschrift kennt einen solchen ,,Bund" am Sinai jedoch nicht. Sie legt vielmehr wert auf einen ,,Noah-,, und einen ,,Abrahambund". Genaueres soll später noch ausgeführt werden.
Zu erwähnen sei hier noch, dass der Begriff der ,,berît" zunächst nicht in theologischen Zusammenhängen auftaucht. Im Sprachgebrauch des Ersten Testaments ist von berît vorerst nur im zwischenmenschlichen, profanen Bereich die Rede. Welche Bedeutungen diesem Begriff, sowohl im Theologischen, als auch im Profanen zukommen, soll später noch erläutert werden.
Hans-Jürgen Hermisson trifft für beide Begriffe (,,Bund" und ,,Erwählung"), die doch so eng zusammengehören, eine erste grobe Unterscheidung: ,,Bund" bezeichnet den ,,Innenaspekt" des Verhältnisses zwischen Jahwe und Menschen, während die ,,Erwählung" den Außenaspekt", die Sonderstellung Israels unter den Völkern, kennzeichnet. [...]

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 7 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.04.2003
Sprache Deutsch
EAN 9783638183635
Verlag GRIN
Dateigröße 496 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0