Warum Denken traurig macht

Zehn (mögliche) Gründe

George Steiner

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 8,30

Accordion öffnen
  • Warum Denken traurig macht

    Suhrkamp

    Sofort lieferbar

    € 8,30

    Suhrkamp

gebundene Ausgabe

€ 10,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 7,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Einen brillanten Essay, eine Variation in zehn Sätzen über Glanz und Elend des Denkens legt George Steiner hier vor. Was geschieht in unserem Geist, wenn wir zu grübeln beginnen? Ist es möglich, "gradlinig" zu denken? Und ist es ein Grund zur Verzweiflung, daß man selbst in Momenten größter Intimität die Gedanken des Geliebten nicht erfassen kann?

George Steiner, geboren 1929 in Paris, lehrte vergleichende Literaturgeschichte in Genf und Cambridge. Ab 1994 war er Professor für Komparatistik an der Universität Oxford (Lord-Weidenfeld-Lehrstuhl). Am 3. Februar 2020 verstarb George Steiner im Alter von 90 Jahren in Cambridge.

»In einem wirbelnden Durchgang durch die Philosophie- und Literaturgeschichte umkreist, ja beschwört George Steiner die Verbindung vom Danken und Dichten.«

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 16.07.2012
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Seitenzahl 124 (Printausgabe)
Dateigröße 1180 KB
Übersetzer Nicolaus Bornhorn
Sprache Deutsch
EAN 9783518796504

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Steiner,Warum Denken traurig macht
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 26.06.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses kleine Buch,dieser Essay in 10 Schritten,ist eine Kostbarkeit!Eine Anregung,über das Denken nachzudenken.


  • artikelbild-0
  • George Steiner: Warum Denken traurig macht; Zehn (mögliche) Gründe - Nachwort von Durs Grünbein: Vergeblichkeit denken