Warenkorb
 

Herr der Krähen

Roman

Der kenianische Schriftsteller Ngugi wa Thiongo zählt zu den wichtigsten Erzählern Afrikas. Sein Roman ›Herr der Krähen‹ ist der Afrikaroman des 21. Jahrhunderts, eine sehr amüsante Satire auf den Prototypen des afrikanischen Despoten. In Aburiria soll das »Marching to Heaven« entstehen, ein gigantisches Bauwerk, das Himmel und Erde verbindet. Der Herrscher von Aburiria will sich damit ein monumentales Denkmal setzen. Besonders seine Minister Machokali und Sikiokuu wollen vom Ruhm profitieren und buckeln darum umso ergebener. Als der Herrscher in die USA reist, um bei der Global Bank Geld für den Bau zu leihen, wird er von einer mysteriösen Krankheit überrascht, er bläht sich wie ein Ballon auf und hängt seither unter der Zimmerdecke. Kein Arzt kann ihm helfen, nur der ›Herr der Krähen‹, der über Zauberkräfte verfügt und als Heiler und Wahrsager zu Ruhm gelangt.
Portrait
Ngugi wa Thiong'o wurde 1938 als Sohn einer traditionellen Bauernfamilie in Kenia geboren. Nach dem Besuch einer Missionsschule studierte er am Makerere University College in Kampala, Uganda, und an der University of Leeds in Großbritannien. 1977 wurde er wegen eines Theaterstücks in Kenia verhaftet und ohne Anklage für ein Jahr inhaftiert. 1982 musste er sein Heimatland verlassen, ging zunächst ins Exil nach London und schließlich in die USA. Mit seinem umfangreichen Romanwerk und seinen politischen Essays zählt er heute zu den bedeutendsten Schriftstellern Afrikas. Ngugi wa Thiong'o lebt in Kalifornien, wo er an der University of California in Irvine lehrt.

Im Fischer Taschenbuch Verlag liegen vor: ›Träume in Zeiten des Krieges‹, ›Im Haus des Hüters‹ und ›Herr der Krähen‹.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 944
Erscheinungsdatum 17.01.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-19172-7
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/4,8 cm
Gewicht 549 g
Originaltitel Wizard of the Crow
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Thomas Brückner
Verkaufsrang 48162
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,50
16,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Afrika hat es nicht leicht

Marie-Therese Reisenauer, Thalia-Buchhandlung Wien

Dass ein Buch ohne Happyend am Ende doch Hoffnung verbreitet, kommt manchmal vor. Aber so gewitzt und Intelligent wie dieses ist doch eher selten. Wenn der Begriff "afrikanischer Despot" fällt, dann steigen bestimmte Bilder in den Kopf. Namen tauchen auf. Mobutu, und so. Diese lebendige und ausdrucksstarke Satire über den Prototyp des afrikanischen Despoten hilft die Probleme des schwarzen Kontinents besser zu verstehen.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.