>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Wir sind doch Schwestern

Roman

(59)
Die wahrscheinlich fabelhaftesten Großtanten der Welt
Katty, Martha und Adele treffen sich zu Adeles 100. Geburtstag. Sie wollen ihre Zukunft planen, doch vorher gilt es, die Vergangenheit zu klären. Adele hat noch gute Augen, aber hören kann und will sie nicht. Martha kann kaum noch sehen, hat aber immer ein offenes Ohr für ihre Schwestern. Und Katty, das Nesthäkchen, will auch mit 84 Jahren Feste feiern, wie sie fallen, so wie damals, als sie schon meisterhaft beherrschte, was man viel später erst PR nannte. Allen gemeinsam sind Eigensinn, Humor und eine angeborene Kreislaufschwäche, die mit exorbitant starkem Kaffee und gutem Schnaps bekämpft wird – so auch in diesen Tagen auf dem Tackenhof, wo in jedem Winkel die Erinnerung lauert.Eindringlich verwebt Anne Gesthuysen Gegenwart und Vergangenheit und entfacht dabei ein Feuerwerk von Geschichten, die sich quer durch das 20. Jahrhundert ziehen. Sie erzählt von Katty, der charmanten Strippenzieherin, ihrer Verehrung für Adenauer und ihrer Liebe zu einem unerreichbaren Volksvertreter, von Adeles schicksalhafter Verlobung und dem Spion, den sie versteckte. Von Martha, die ihren Mann an Männer verlor und stets die Lebenslust bewahrte. Vom Tausch eines Huhns gegen ein Rembrandtgemälde, von einem Leumundsprozess, der den gesamten Niederrhein in Atem hielt, und von drei starken Frauen mit dem Mut zur Eigenständigkeit. Große Lebensgeschichten verbinden sich mit herrlichen Anekdoten, das Weltgeschehen mit dem Leben in Wardt bei Xanten. Ein unwiderstehliches Buch: so komisch wie berührend, so liebevoll wie wahrhaftig.
Portrait

Anne Gesthuysen, ist 1969 am unteren Niederrhein in dem kleinen Dorf Veen geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur ging sie in die Großstadt. Doch vieles ist dem Landei bis heute fremd geblieben. Sie kann Ochse und Stier selbstverständlich unterscheiden, aber der Unterschied zwischen S-Bahn und Straßenbahn ist ihr nach wie vor ein Rätsel. Anne Gesthuysen hat Journalistik und Romanistik studiert. Seit 1987 arbeitet sie als Reporterin und Autorin von Dokumentationen für diverse Fernsehsender. Zwischendurch machte sie einen Abstecher zum französischen Radio. Seit 15 Jahren steht sie auch vor der Kamera, die bisher längste Zeit für das ARD-Morgenmagazin, das sie seit 2004 moderiert. Sie lebt mit Mann und Kind in Köln.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 08.11.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04465-2
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21,2/13,7/3,6 cm
Gewicht 500 g
Auflage 15. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Wir sind doch Schwestern

Wir sind doch Schwestern

von Anne Gesthuysen
(59)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
+
=
Mayas Tagebuch

Mayas Tagebuch

von Isabel Allende
(23)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

30,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein gelebtes Jahrhundert“

Ursula Kutzer, Thalia-Buchhandlung Wien

Zu Gertruds 100. Geburtstag treffen sich die betagten Schwestern zu einem großen Fest. Katty, nahezu eine Junghüpferin, 84 Jahre, Paula, 98 und eben die Jubilarin. Geistig und körperlich sind die drei äußerst agil. Das Buch erzählt ihre langen Leben, Gertrud, die den Mann den sie liebte aus gesellschaftlichen Gründen nicht heiraten konnte, Paula, die zwar verheiratet gewesen war, deren Mann sich aber als homosexuell herausstellte und deren Scheidung sie in den 50iger Jahren stigmatisierte und die lebensfrohe Katty, die mit ihrem einstigen Chef, einem reichen Bauern, ein Leben lang in einer seltsamen Liebesbeziehung verbunden blieb. Die Schwestern spüren, dass ihre gemeinsame Zeit begrenzt ist, Geständnisse kommen auf den Tisch, alte Streitigkeiten wieder ausgegraben. Die Autorin hat ein vielschichtiges Porträt ihre Großtanten gezeichnet, das sich flüssig liest, eine klare Empfehlung! Zu Gertruds 100. Geburtstag treffen sich die betagten Schwestern zu einem großen Fest. Katty, nahezu eine Junghüpferin, 84 Jahre, Paula, 98 und eben die Jubilarin. Geistig und körperlich sind die drei äußerst agil. Das Buch erzählt ihre langen Leben, Gertrud, die den Mann den sie liebte aus gesellschaftlichen Gründen nicht heiraten konnte, Paula, die zwar verheiratet gewesen war, deren Mann sich aber als homosexuell herausstellte und deren Scheidung sie in den 50iger Jahren stigmatisierte und die lebensfrohe Katty, die mit ihrem einstigen Chef, einem reichen Bauern, ein Leben lang in einer seltsamen Liebesbeziehung verbunden blieb. Die Schwestern spüren, dass ihre gemeinsame Zeit begrenzt ist, Geständnisse kommen auf den Tisch, alte Streitigkeiten wieder ausgegraben. Die Autorin hat ein vielschichtiges Porträt ihre Großtanten gezeichnet, das sich flüssig liest, eine klare Empfehlung!

„Das Leben ist nicht das, was man gelebt hat, sondern das, woran man sich erinnert" (Zit. Gabriel García Márquez)“

Rosi Winkler, Thalia-Buchhandlung St.Johann/Pg.

Am Tellemannshof treffen sich die drei betagten Schwestern Katty, Paula und Gertrud, um deren 100. Geburtstag zu feiern. Wie wird ihre Zukunft aussehen und was war damals, als... ? Es gilt noch Einiges zu klären, was sich die drei Frauen bisher verschwiegen haben. Trotzdem - die Familienbande waren stark genug verknüpft, so dass viele Schwierigkeiten und Konflikte gemeinsam bewältigt wurden. Die Autorin erzählt mit leisem Humor die abwechslungsreiche Geschichte ihrer Großtanten mit viel Verständnis und Einfühlungsvermögen. Drei starke, sehr unterschiedliche Charaktere, deren Vergangenheit und Gegenwart mit der Geschichte Deutschland´s quer durch das 20. Jahrhundert verknüpft ist.

Schöne, gut lesbare Sommerlektüre mit Niveau!

Am Tellemannshof treffen sich die drei betagten Schwestern Katty, Paula und Gertrud, um deren 100. Geburtstag zu feiern. Wie wird ihre Zukunft aussehen und was war damals, als... ? Es gilt noch Einiges zu klären, was sich die drei Frauen bisher verschwiegen haben. Trotzdem - die Familienbande waren stark genug verknüpft, so dass viele Schwierigkeiten und Konflikte gemeinsam bewältigt wurden. Die Autorin erzählt mit leisem Humor die abwechslungsreiche Geschichte ihrer Großtanten mit viel Verständnis und Einfühlungsvermögen. Drei starke, sehr unterschiedliche Charaktere, deren Vergangenheit und Gegenwart mit der Geschichte Deutschland´s quer durch das 20. Jahrhundert verknüpft ist.

Schöne, gut lesbare Sommerlektüre mit Niveau!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
59 Bewertungen
Übersicht
42
14
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 09.06.2017
Bewertet: anderes Format

Geschwisterliebe ist etwas ganz besonderes! Das zeigt auch diese Familiengeschichte über drei Schwestern, die Ihr Leben zum 100. Geburtstag revue passieren lassen.

von einer Kundin/einem Kunden am 06.06.2017
Bewertet: anderes Format

Niederrhein: hundert Jahre,so viele Geschichten,so viele Erlebnisse,die die drei Schwestern erlebt haben.. gespickt mit tollem Humor, absolut lesenswert!!

von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2017
Bewertet: anderes Format

Großartige erzählte Familiengeschichte, in der sich beispielhaft auch deutsche Geschichte am Niederrhein widerspiegelt. Gut beobachtete Charaktere, schöner Schmöker!