>> Ihre Thalia-Vorteile: Entdecken Sie unsere Services im Überblick!

Heimweh nach dem Ort, an dem ich bin

Roman

(6)
Eigentlich ist er immer nur geflohen. Vor jedem Schmerz, jeder Niederlage und vor sich selbst. Das wird ihm klar, als er den Ort findet, den er vielleicht sein Leben lang gesucht hat: einen Bungalow inmitten von Weinbergen, Ahorn und Holunder. Mit der Hilfe einer Katze, die ganz selbstverständlich mit ihm spricht, und einer Nachbarin, die ihm ebenso selbstverständlich ihre Freundschaft schenkt, begreift er den Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein – und dass er sich entscheiden muss für ein Leben mit sich selbst.
Portrait
Thommie Bayer, 1953 in Esslingen geboren, studierte Malerei und war Liedermacher, bevor er 1984 begann, Stories, Gedichte und Romane zu schreiben. Neben anderen erschienen von ihm »Die gefährliche Frau«, »Singvogel«, der für den Deutschen Buchpreis nominierte Roman »Eine kurze Geschichte vom Glück« und zuletzt »Weißer Zug nach Süden«.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 09.10.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30155-8
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,8/12/1,7 cm
Gewicht 159 g
Verkaufsrang 13.884
Buch (Taschenbuch)
10,30
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30 Einkaufwert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Heimweh nach dem Ort, an dem ich bin

Heimweh nach dem Ort, an dem ich bin

von Thommie Bayer
(6)
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=
Seltene Affären

Seltene Affären

von Thommie Bayer
Buch (Taschenbuch)
10,30
+
=

für

20,60

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
0
3
0
0

Ein tolles Buch über einen Protagonisten, der sich selbst findet
von einer Kundin/einem Kunden am 23.11.2016

Handlung & Umsetzung: In diesem Buch geht es um einen Protagonisten, dem Plagiat vorgeworfen wird, und wie er damit umgeht. Wobei nicht die Handlung im Vordergrund steht, sondern eher die Charakterentwicklung. Demnach ist die Handlung auch nicht unbedingt spannend. Der Protagonist macht "Urlaub", um sich eine Auszeit zu gönnen. Er... Handlung & Umsetzung: In diesem Buch geht es um einen Protagonisten, dem Plagiat vorgeworfen wird, und wie er damit umgeht. Wobei nicht die Handlung im Vordergrund steht, sondern eher die Charakterentwicklung. Demnach ist die Handlung auch nicht unbedingt spannend. Der Protagonist macht "Urlaub", um sich eine Auszeit zu gönnen. Er möchte dennoch seiner Arbeit nachgehen, wird aber immer wieder von der sprechenden Katze abgelenkt, die von da an bei ihm wohnt, und von den netten Vermietern seiner Ferienwohnung. Das an sich sorgt nicht unbedingt für einen Spannungsfaktor oder dafür, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Charaktere: Die Charaktere tun es aber auf jeden Fall. Für einen Autoren gibt es wohl nichts schlimmeres, als den Plagiatsvorwurf, wenn das überhaupt nicht beabsichtigt wird. Und als wäre das nicht schlimm genug, wird der Protagonist auch noch von seinem Verlag mit den Vorwürfen alleine gelassen. Es ist interessant mit anzusehen, wie die Hauptperson damit umgeht, wie es sie fertig macht, so sehr belastet, dass sie nichts mehr zustande bekommt und wie sie darüber hinwegfindet. Der wahre Star in diesem Buch ist jedoch die sprechende Katze Isso. Mit ihren frechen Sprüchen und der neunmalklugen Art bringt sie einen durchweg zum Lachen. Schreibstil & Gestaltung: Der Schreibstil ist schön angenehm und dennoch nicht ganz anspruchslos. Die Sprache ist schön, man hat beim Lesen das Gefühl, eine tolle Geschichte kennen zu lernen, die etwas ausdrucksstärker ist, als eine Liebes- oder Familiengeschichte. Fazit: Ich bin froh, dass mir eine Kollegin dieses Buch empfohlen hat, denn gerade als Autorin bzw. Hobbyautorin ist es interessant zu sehen, wie man mit Plagiatsvorwürfen umgehen kann. Die Charakterentwicklung ist spannend, und die entstehende Beziehung zwischen Protagonist und sprechender Katze sehr schön.

von Sibylle Steinhauer aus Darmstadt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Sprechende Katze als Wegweiser im Leben. Wunderbar erzählt, humorvoll und voller Lebensweisheit. Großartiger Roman!

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Was für ein wunderbarer Wohlfühlroman! Ganz große Klasse!