Meine Filiale

Whose Life Is It Anyway? - Ab 11. Schuljahr

Textband mit Annotationen und Zusatztexten

Brian Clark

(1)
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
9,80
9,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innerhalb 48 Stunden,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Versandfertig innerhalb 48 Stunden
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

In diesem Theaterstück wird das Thema passive Sterbehilfe aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Patienten, Ärzte, Krankenpflegekräfte und Anwälte kommen zu Wort. Pro und Kontra der passiven Sterbehilfe werden offen abgehandelt.Das Heft enthält eine aktualisierte Fassung des Theaterstücks.Abiturthemen: The Individual in Society und Crime and PunishmentNutzen Sie für diese Lektüre unsere passende Handreichung für den Unterricht. Filtern Sie dazu nach der Produktart „Handreichung“.]

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Albert-Reiner Glaap
Seitenzahl 107
Erscheinungsdatum 15.10.2012
Sprache Deutsch, Englisch
ISBN 978-3-06-033031-7
Reihe Senior English Library
Verlag Cornelsen Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/1,2 cm
Gewicht 129 g
Abbildungen 1 Abbildungen
Auflage 1. Auflage Nachdr.
Schulformen Gesamtschule, Gymnasium, Sekundarstufe II
Klassenstufen 11. Klasse
Unterrichtsfächer Englisch

Dazu passende Produkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Current conflicts approached in a witty way
von einer Kundin/einem Kunden am 04.07.2014

An accident can change sometimes everything. It can turn an entire life upside down. The main character of this play, Ken Harrison, experienced exactly this turning point. Before his car accident he was a sculptor by profession but after the crash he was paralysed from the neck down and a doomed man. Ken Harrison knows about hi... An accident can change sometimes everything. It can turn an entire life upside down. The main character of this play, Ken Harrison, experienced exactly this turning point. Before his car accident he was a sculptor by profession but after the crash he was paralysed from the neck down and a doomed man. Ken Harrison knows about his health state and that his life will end soon. He struggles with the prospect of being physically in a helpless state and with his wish to die. The play deals with crucial problems of human dignity and medical ethics. Those difficult subjects are approached in witty and perky way.


  • Artikelbild-0