In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Die Schuldlosen

(5)
Zwischendurch lief er immer wieder ins Freie. Es war jedes Mal ein Erlebnis, das ihm Tränen in die Augen trieb. Das Leben wieder in den eigenen Händen halten, vor niemandem mehr kuschen müssen. Jederzeit rausgehen können, wie er sich das vorgenommen hatte. Und sei es nur in den Garten.
Er rannte hinunter bis zu dem verrosteten und stellenweise eingesunkenen Maschendrahtzaun, der das Grundstück zur Greve absicherte. Den Zaun hatte der Hausmeisterdienst nicht in Schuss gehalten. Ansonsten konnte man kaum meckern, der Rasen sah gepflegt aus, Bäume und Ziersträucher ebenso.
Sekundenlang stand er still, riskierte einen Blick auf das träge fließende Wasser der Greve, um festzustellen, ob der Geist von Janice Heckler aus den Fluten aufstieg - was natürlich nicht geschah.
Die Geister hausten anderswo.
Portrait
Petra Hammesfahr

Petra Hammesfahr schrieb mit 17 ihren ersten Roman. Mit ihrem Buch "Der stille Herr Genardy" kam der große Erfolg. Seitdem schreibt sie einen Bestseller nach dem anderen, u.a. "Die Sünderin", "Die Mutter" und "Erinnerungen an einen Mörder". Die Autorin lebt in der Nähe von Köln.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783644209312
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 740 KB
Verkaufsrang 15.074
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Schuldlosen

Die Schuldlosen

von Petra Hammesfahr
eBook
9,99
+
=
An einem Tag im November

An einem Tag im November

von Petra Hammesfahr
(18)
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Hammesfahr hat eine besondere Art, ihre Krimis aufzubauen. Wie in ihren alten Büchern webt sie auch in "Die Schuldlosen" eine zutiefst psychologische Story die es in sich hat.

Die Schuldlosen
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankenberg (Eder) am 15.09.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein superspannendes Buch, in dem durch die, in die Geschichte eingebauten Rückblicke, das Schicksal mehrerer Familien vom zweiten Weltkrieg bis 2011 erzählt wird. Das Buch beginnt mit einem Rückblick, in dem eine Frau mit ihrer kleinen "Tochter" Alexa vor dem Grab iher verstorbenen älteren Tochter steht.Dabei wird angedeutet, daß... Ein superspannendes Buch, in dem durch die, in die Geschichte eingebauten Rückblicke, das Schicksal mehrerer Familien vom zweiten Weltkrieg bis 2011 erzählt wird. Das Buch beginnt mit einem Rückblick, in dem eine Frau mit ihrer kleinen "Tochter" Alexa vor dem Grab iher verstorbenen älteren Tochter steht.Dabei wird angedeutet, daß an dieser Szene etwas nicht stimmt. Dann beginnt die eigentliche Geschichte mit der vorzeitigen Entlassung von Alex Junggeburt aus dem Gefängnis. Er war zu 9 Jahren Haft verurteilt worden, weil er angeblich Janice Heckler ersäuft hatte. Allerdings war er zur Tatzeit so betrunken, daß er sich an nichts erinnern konnte. Wegen der Aussage seiner damaligen Freundin mußte er ins Gefängnis. Nach der Entlassung fährt er zurück nach HGarsdorf, und zieht in die Villa seiner Eltern, die er geerbt hat. Er richtet sich ein, und besucht alte Freunde. Sein ehemals bester Freund wirft ihn aus dem Haus, was er sich zunächst nicht erklären kann. Er sucht den Kontakt zu seiner inzwischen 7jährigen Tochter, was die Kindsmutter, und deren Familie aber verhindern wollen.Dazwischen kommen immer wieder Rückblicke, in denen man die ganze Vorgeschichte aller Beteiligten erfährt. Nachdem seltsame Anschläge auf seine Ex-Freundin Heike verübt werden, gerät Alex unter Verdacht Die Einzige, die immer an ihn glaubt, ist seine alte Freundin Silvie, die jetzt mit seinem ehemals besten Freund verheiratet ist.Durch die Rückblicke kann man da als Leser schon langsam auf die richtige Spur kommen. Dann wird Heike tot aufgefunden, und es gibt 3 Verdächtige. Auch Silvies Mann Lothar steht unter Verdacht, nachdem herauskommt, daß er ein Verhältnis mit Heike hatte. Silvie verläßt ihn. Lothar gesteht ihr beide Morde, und versucht anschließend, sie zu erwürgen, was Alex gerade noch verhindern kann. Im Epilog erfährt man, daß Silvie überlebt, und ein Baby bekommen hat. Lothar hat sich mit einer Plastiktüte erstickt. Alex kümmert sich um Silvie und ihre beiden Kinder, und ist wieder voll rehabilitiert. Das Buch ist so spannend, daß ich es kaum aus der Hand legen konnte, weil mich das Schicksal der betroffenen Personen so berührt und gefesselt hat.Wirklich sehr zu empfehlen.

Die Schuldlosen
von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Alex, ein junger Mann, hat eine mehrjährige Haftstrafe wegen Mordes verübt. Er wird aus dem Knast vorzeitig entlassen und kommt nach "Zuhause" in sein Dorf zurück. Das Elternhaus gehört ihm, denn er hat es geerbt, und steht mittlerweile leer, da beide Eltern tot sind. Sein Bruder hat sich von... Alex, ein junger Mann, hat eine mehrjährige Haftstrafe wegen Mordes verübt. Er wird aus dem Knast vorzeitig entlassen und kommt nach "Zuhause" in sein Dorf zurück. Das Elternhaus gehört ihm, denn er hat es geerbt, und steht mittlerweile leer, da beide Eltern tot sind. Sein Bruder hat sich von ihm völlig zurückgezogen, ebenso wie sein damaliger bester Freund, der jetzt mit seiner damiligen Jugendliebe verheiratet. Silvie hat immer zu Alex gehalten. Allmählich kommt heraus, das die Zweifel, die auch damals an dem Täter Alex irgendwie hafteten, durchaus berechtigt sein könnten. Alex wurde von seiner Mutter wie ein Mädchen behandelt und war daher schon als Kind auffällig, da er extrem unter den Hänseleien seiner Mitschüler leiden mußte. Aggressionen waren die Folge. Der Erwachsene Alex ist mir jedoch sehr sympathisch und ich habe das ganze Buch gehofft, das er nicht der Täter gewesen ist. Ich will jedoch keine Sachen aufklären, denn sonst wäre es ja nicht mehr spannend. Es bleibt zu sagen, daß mir das Buch hervorragend gefallen hat und ich es kaum mehr aus der Hand legen mochte. Es ist locker und spannend zugleich geschrieben.