In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino eReader?

Fernsehgeschichten vom Franz

Aus: Der ganze Franz

Franz

(3)
Fernsehmäßig ist der Franz echt zu bedauern: drei mickrige Programme, und die auch nur so sparsam wie möglich. Bloß weil seine Mama und sein Papa Fernsehmuffel sind. Kabelanschluss oder Satellitenschüssel? Kommt ihnen nicht ins Haus. Zugegeben, dafür spielen sie mit dem Franz Malefiz und Fang-den-Hut, aber wenn die anderen in der Schule sich über Fernsehserien unterhalten, möchte man natürlich mitreden können...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 64 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 8
Erscheinungsdatum 01.05.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783862746156
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Dateigröße 2698 KB
Illustrator Erhard Dietl
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Fernsehgeschichten vom Franz

Fernsehgeschichten vom Franz

von Christine Nöstlinger
eBook
3,99
+
=
Quatschgeschichten vom Franz

Quatschgeschichten vom Franz

von Christine Nöstlinger
eBook
3,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Klassiker, wenn es ums Lesenlernen geht. Die Geschichten von Franz sind immer lustig, manchmal schräg und machen Spaß - typisch Franz eben.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wenn einem langweilig ist, muss man manchmal auch Fernsehen, geht Franz nicht anders. Und dazu gibt es dann passende Geschichten ... die Erheiterung verschaffen.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Der findige Franz findet einen Weg, seine Klassenkameraden mit Fernsehwissen zu beeindrucken. Schließlich stellt er sogar fest, dass die Phantasie viel schöner ist.