Meine Filiale

Ewig Dein

Roman

Daniel Glattauer

(127)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen
  • Ewig Dein

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    € 10,30

    Goldmann

gebundene Ausgabe

€ 18,40

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen
  • Ewig Dein

    ePUB (Zsolnay)

    Sofort per Download lieferbar

    € 8,99

    ePUB (Zsolnay)

Hörbuch-Download

€ 9,95

Accordion öffnen

Beschreibung

Im Supermarkt lernt Judith, Mitte dreißig und Single, Hannes kennen. Kurz darauf taucht er in dem edlen kleinen Lampengeschäft auf, das Judith, unterstützt von ihrem Lehrmädchen Bianca, führt. Hannes, Architekt, ledig und in den besten Jahren, ist nicht nur der Traum aller Schwiegermütter - auch Judiths Freunde sind restlos begeistert. Am Anfang empfindet Judith die Liebe, die er ihr entgegenbringt, als Genuss. Doch schon bald fühlt sie sich durch seine intensive Zuwendung erdrückt und eingesperrt. All ihre Versuche, ihn wieder aus ihrem Leben zu kriegen, scheitern - er verfolgt sie sogar bis in ihre Träume ...

Daniel Glattauer, geboren 1960 in Wien, Autor und ehemals Journalist. Bücher (u.a.): Die Ameisenzählung (2001), Darum (2003), Die Vögel brüllen (2004), Der Weihnachtshund (Neuausgabe 2004), Theo. Antworten aus dem Kinderzimmer (2010). Mit seinen beiden Romanen, Gut gegen Nordwind (2006) und Alle sieben Wellen (2009), gelangen ihm zwei Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch zum Erfolg wurden. Im Deuticke Verlag sind auch die Romane Ewig Dein (2012) und Geschenkt (2014) sowie die Komödie Die Wunderübung (2014) erschienen. Im Herbst 2018 folgt sein neues Theaterstück Vier Stern Stunden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.02.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783552061910
Verlag Zsolnay
Dateigröße 1406 KB
Verkaufsrang 18566

Buchhändler-Empfehlungen

Endlich als TB

Ingrid Führer, Thalia-Buchhandlung Gmunden

Daniel Glattauer ist es wieder gelungen uns ein paar Stunden des Tages zu rauben. Wenn man das Buch anfängt, kann man nicht mehr aufhören, man muss wissen wie dieses Buch endet. Wie ein Psychothriller, es könnte tatsächlich Realität sein.... Phantastisch... Glattauer´s beste Buch bis jetzt....Bitte Lesen

Zuviel Liebe kann nicht gut sein

Gregor Schwarzenbrunner, Thalia-Buchhandlung Linz, Zentrale

Mit Ewig dein präsentiert Glattauer sein neuestes Werk. Wie schon bei Leo und Emmi, liegt Glattauers Stärke in der Klarheit und Schlichtheit seiner Texte. Unaufgeregt beschreibt er die aufkeimende Liebe zwischen Judith und Hannes. Dabei bleiben gerade die beschriebenen Emotionen sehr gut nachvollziehbar. Beinahe unmerklich und fließend sind die Übergänge zwischen Liebe, Angst-Psychosen und Stalking. Bei den Nebencharakteren sticht mir Bianca ins Auge. Sie sprüht förmlich vor (jugendlichen) wiener Charme. Gerade ihr vorlauter Charakter hat der ansonsten sehr spannenden und unaufgeregten Geschichte, die nötige Frische und Leichtigkeit gegeben. Was mir besonders gut an seinen Geschichten gefällt, ist das beinahe gänzliche fehlen von allzu dramatischen Wendungen. Wie schon bei den beiden E-Mail Romanen kommt auch hier seine eigene Handschrift sehr zur Geltung. Zur Mitte hin, könnte man ihm ein wenig Langatmigkeit vorwerfen. Vielleicht ist es aber die sprichwörtliche Ruhe vor dem großen Sturm. Ich verbuche es einfach mal unter seinem persönlichen Stil.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
127 Bewertungen
Übersicht
61
47
17
1
1

eine schauerliche Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 25.12.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine erdrückende, atemraubende Anti-Liebesgeschichte... Judith will Hannes aus ihrem Leben streichen, doch Hannes gibt nicht auf, um diese "große Liebe" zu kämpfen. Glattauer fängt hervorragend die Seelenzustände Judiths ein, die anfangs mit schlechtem Gewissen diese Beziehung beendet, in die Enge gedrückt durch das Unverständn... Eine erdrückende, atemraubende Anti-Liebesgeschichte... Judith will Hannes aus ihrem Leben streichen, doch Hannes gibt nicht auf, um diese "große Liebe" zu kämpfen. Glattauer fängt hervorragend die Seelenzustände Judiths ein, die anfangs mit schlechtem Gewissen diese Beziehung beendet, in die Enge gedrückt durch das Unverständnis ihrer Familie und Freunde millimeterweise zurückweicht, Türchen offen lässt, durch die Hannes immer wieder in ihr Leben eingreifen kann, bis sie selbst nicht mehr weiß, wie nun weiter... Eine beklemmende Lektüre!

Spannung bis zum Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Lieboch am 12.03.2018

Enorme Spannung bis zum Ende. Ich war nahe daran dieses Buch nicht fertigzulesen, weil es teilweise schon grausam war, was Mann mit Frau anstellen kann. Die Wende zum Schluß läßt aufatmen und an das Gute glauben. Absolut empfehlenswert!

Leider nicht ganz überzeugend
von einer Kundin/einem Kunden aus %3B505031984854217 am 30.10.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Judith ist glückliche Single-Frau. Ihr Leben ist angefüllt mit ihrem Beruf als Inhaberin eines Lampengeschäfts. Sie ist beliebt in ihrem Freundeskreis und wird von ihrer Familie geschätzt. In einem Lebensmittelgeschäft läuft sie Hannes Bergtaler über den Weg, einem charmanten Architekten der sich anstellt ihr Herz zu erobern. Do... Judith ist glückliche Single-Frau. Ihr Leben ist angefüllt mit ihrem Beruf als Inhaberin eines Lampengeschäfts. Sie ist beliebt in ihrem Freundeskreis und wird von ihrer Familie geschätzt. In einem Lebensmittelgeschäft läuft sie Hannes Bergtaler über den Weg, einem charmanten Architekten der sich anstellt ihr Herz zu erobern. Doch was wie eine zarte Liebesgeschichte beginnt, entwickelt sich bald zu einem undurchdringbaren Psychodschungel. Dem Buch fehlt leider eine gewisse Tiefe, die Charakterbildung wurde anscheinend zugunsten des Plotts gekürzt. So bleiben vor allem die Motive von Hannes deutlich im Hintergrund, was der Spannung abträglich ist. Judiths' Charakterzüge werden so gut wie gar nicht deutlich und es scheint eher, dass die Figur sich nur dem Plott dienlich verhält, zuerst naiv, dann verängstigt und schließlich entschlossen und voller Energie - wobei das in Anbetracht verschiedener Umstände im Verlauf des Buchs mehr als unwahrscheinlich erscheint. Daniel Glattauer hat uns zarte Romane wie "Gut gegen Nordwind" geschenkt und auf den ersten Blick scheint auch "Ewig dein" genauso ein Roman zu sein. Am Ende des Buchs wird aber kein Stein mehr auf dem anderen sein und die LeserInnen bleiben verstört zurück.

  • Artikelbild-0