Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die rote Rakete am Nanga Parbat

Weitere Formate

Taschenbuch
 Am 27. Juni 1970 gelingt den Südtiroler Brüdern Reinhold und Günther Messner erstmals die Durchsteigung der Rupalflanke am Nanga Parbat, der mit 4500 Metern höchsten Fels- und Eiswand der Welt. Doch der Abstieg über die andere Seite ins Diamirtal endet tragisch mit Günthers Lawinentod. Auf Betreiben des Expeditionsleiters werden die wahren Umstände der Katastrophe unterschlagen. Reinhold Messners eigene Darstellung wird verboten, er selbst zum Ziel jahrzehntelanger Rufmordkampagnen, den jüngeren Bruder seinem Ehrgeiz geopfert zu haben. »Die rote Rakete am Nanga Parbat«, nach Jahren wieder erhältlich, ist sein Schlüsselwerk zur größten Kontroverse der jüngeren Alpingeschichte.
Portrait
Reinhold Messner, 1944 in Südtirol geboren, gelangen zahlreiche Erstbegehungen und die Besteigung aller 14 Achttausender sowie die Durchquerung Grönlands und der Antarktis zu Fuß. Mittlerweile widmet er sich vor allem seinen Messner Mountain Museen (MMM) sowie Film- und Buchprojekten. Zuletzt erschienen bei MALIK u. a. seine Autobiografie, der SPIEGEL-Bestseller »Über Leben«, und der große Bildband »m4 Mountains - Die vierte Dimension«, der in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entstand, sowie die Neuausgabe von »Vertical - 170 Jahre Kletterkunst« (mit Simon Messner), der Band »Mord am Unmöglichen« und die aktualisierte Fassung von »Torre - Schrei aus Stein«. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt heute dem Narrativ der Schlüsselgeschichten des Alpinismus.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Inhalt
    Die Wahrheit ist kein Kompromiß Vorwort von Reinhold Messner
    Vorwort von Günter Oskar Dyhrenfurth (1971)
    1 Eingeschneit im Lager III
    2 Abstieg ins Basislager
    3 Ausflug zum Heran Peak
    4 Das Leben im Basislager
    5 Der letzte Angriff
    6 Vorstoß in die Todeszone
    7 Die rote Rakete
    8 Aufstieg zum Gipfel
    9 Günther kommt nach
    10 Am Gipfel
    11 Der Abstieg beginnt
    12 Biwak
    13 Wir brauchen ein Seil
    14 Verzweifelte Lage
    15 Abstieg ins Ungewisse
    16 Die Schlüsselstelle
    17 Zweites Biwak
    18 Der Abstieg gelingt
    19 Die Eislawine
    20 Rückweg durch das Diamirtal
    21 Die ersten Menschen
    22 In Diamir
    23 Mörder oder Retter?
    24 In Diamirai
    25 Im Industal
    26 Wiedersehen mit Herrligkoffer
    27 Die Tourenbücher von Günther
    Vorsatz Nanga Parbat, Rupalwand. Die Gipfelwand (Schlüsselstelle) über den Nebeln. Von unten schlüsselt sich die Route trotzdem auf.
    Nachsatz Blick von oben ins Diamirtal: Von oben kommend ist alles Abgrund, Gefahr, Chaos.
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 17.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-40453-2
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 17,9/12,3/2,3 cm
Gewicht 354 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,50
16,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

das drama am Nanga Parbat.....

Diana Fejzic, Thalia-Buchhandlung Kapfenberg

Pakistan der 4500er Nanga Parbat die höchste Fels- und Eiswand der Welt. Im Jahre 1970 wollen die beiden Brüder Günther und Reinhold Messner ihn erzwingen und zwar auf die schwierigste Art und Weise über die Rupalflanke. Jedoch entpuppt sich diese Expedition zum privaten Schicksalsschlag von Reinhold Messner,sein Bruder kommt beim Abstieg durch eine Lawine zum Tode. Dieses Buch hat mich sehr erschüttert und tief berührt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Haag bei Neulengbach am 09.02.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wollte das Buch erst gleich wieder weglegen aber nach einer kurzen "Einlesezeit" hab ich den Roman in einem Zug ausgelesen. Sehr packend geschrieben.

Bergsteigen sturmgewaltig
von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2010
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Hohe Berge und einsame Landschaften haben mich schon immer fasziniert und ich bewundere die Menschen, die sich in die gewaltigen Höhen der Riesen der Erde hervorwagen. Reinhold Messner ist wohl der einzige dieser Spezies Mensch, der sich in ganz besonders tragischer und extremer Art und Weise diesem Sport oder dem Leben mit dem ... Hohe Berge und einsame Landschaften haben mich schon immer fasziniert und ich bewundere die Menschen, die sich in die gewaltigen Höhen der Riesen der Erde hervorwagen. Reinhold Messner ist wohl der einzige dieser Spezies Mensch, der sich in ganz besonders tragischer und extremer Art und Weise diesem Sport oder dem Leben mit dem Berg verschrien hat. Denn unter tragischen Umständen verlor er seinen Bruder am Nanga Parbat. All diese Erinnerungen und Eindrücke beschreibt Messner in so starker Intensität, dass man richtig spürt, wie es da oben gewesen sein mußte. Die Originalausgabe durfte jetzt im Januar erstmals herausgebracht werden, nach dem sie damals kurz nach Erscheinen verboten wurde. Es lohnt sich allso doppelt und dreifach jetzt passend zum Film, auch die mit provokanten Worten erweiterte Neuausgabe zu lesen.....

Was geschehen sein könnte...
von Ulrich Harthun aus Chemnitz, Sachsenallee am 12.01.2010
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Günther und Reinhold Messner, zwei ungleiche Brüder zwar, welche die Leidenschaft fürs Extrembergsteigen teilten, machen sich im Frühjahr 1970 auf den Weg zum Nanga Parbat. Sie wollen den Berg über die Rupalwand bezwingen, zur damaligen wie auch jetzigen Zeit der schwerste Aufstiegsweg zum Gipfel. Doch der Abstieg endet mit dem ... Günther und Reinhold Messner, zwei ungleiche Brüder zwar, welche die Leidenschaft fürs Extrembergsteigen teilten, machen sich im Frühjahr 1970 auf den Weg zum Nanga Parbat. Sie wollen den Berg über die Rupalwand bezwingen, zur damaligen wie auch jetzigen Zeit der schwerste Aufstiegsweg zum Gipfel. Doch der Abstieg endet mit dem Tod Günthers durch eine Lawine. Reinhold Messner erzählt in seinem packenden Buch über seine persönliche Tragödie und der Faszination des Extrembergsteigens, denn "Todesmut und Verrücktheit sind für einen Bergsteiger die Vorraussetzungen für seinen Erfolg..."