>> Jetzt Bestseller made in Austria entdecken

Geschlafen wird am Monatsende

Ich, mein Truck und der alltägliche Wahnsinn auf Europas Straßen

(2)
Rollende Zeitbomben
Schlaflose Nächte, ständige Hetze, Gesetzesverstöße, Verkehrsgefährdung in erschreckendem Ausmaß, schlechte Bezahlung - das ist die Realität für Trucker. Die Arbeitsbedingungen sind katastrophal, die Speditionen agieren nicht selten an der Grenze zur Kriminalität, häufig darüber hinaus. Jochen Dieckmann, selbst ehemaliger Trucker, erzählt haarsträubende, unfassbare Geschichten von den Straßen Europas.
Jochen Dieckmann hat als Fernfahrer jahrelang Sinnvolles und Sinnloses über Europas Straßen transportiert: 24 Tonnen Altpapier von Hamburg nach Bordeaux, Leerfahrten von Rouen nach Istanbul, Schnittblumen vom holländischen Aalsmeer ins andalusische Jerez de la Frontera und als Rückladung Schnittblumen von Jerez nach Aalsmeer. Gefährlicher für uns alle ist aber, dass Trucker gezwungen werden, wesentlich länger zu fahren, als eigentlich erlaubt - Manipulation und Korruption gehören zum Tagesgeschäft vieler Speditionen. Dieckmann packt aus, gibt dabei aber auch persönlichen Schicksalen eine Stimme. Ein gesellschaftliches Portrait des facettenreichen Europa, ein Blick "von unten" auf unser Wirtschaftssystem!
Zitat
"Dieckmann hat sich entschlossen auszupacken über die Missstände im Speditionswesen." [Quelle: SAT1 Frühstücksfernsehen, 18.03.2011]
"Dieckmann berichtet von sinnlosen Fahrten im Zustand völliger Übermüdung, von manipulierten Fahrtenschreibern und von lebensgefährlichen Transporten." [Quelle: Kerner, 17.03.2011] "spannende Geschichten aus einer knallharten Branche" [Quelle: WDR Funkhaus Europa, Süpermercado, 14.03.2011] "viele interessante Geschichten" [Quelle: Frank Elstner, Menschen der Woche, 12.03.2011]
"Das Buch sollte allen Verantwortlichen zu denken geben." [Quelle: Neue Westfälische, 09.03.2011]
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.11.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783938060865
Verlag Westend Verlag
Dateigröße 1978 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Geschlafen wird am Monatsende

Geschlafen wird am Monatsende

von Jochen Dieckmann
(2)
eBook
8,99
+
=
Anwalts Liebling

Anwalts Liebling

von Sissi Kaipurgay
eBook
3,99
+
=

für

12,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ehrlich und schonungslos - Das Ende der Trucker-Romantik
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2018

In diesem Buch erzählt der Autor aus dem Alltag eines LKW-Fahrers, der halb Europa bereist hat, wobei er auf einen reichen Fundus an persönlichen Erinnerungen zurückgreifen kann. Er berichtet schonungslos von den Missständen der Branche, aber auch von schönen Momenten und Begegnungen. Fazit: Ein spannendes Buch, das ehrlich und... In diesem Buch erzählt der Autor aus dem Alltag eines LKW-Fahrers, der halb Europa bereist hat, wobei er auf einen reichen Fundus an persönlichen Erinnerungen zurückgreifen kann. Er berichtet schonungslos von den Missständen der Branche, aber auch von schönen Momenten und Begegnungen. Fazit: Ein spannendes Buch, das ehrlich und sachlich Einblicke in einen verkannten Beruf gibt.

Fernfahrer währen eine große Macht in Europa, wenn Sie endlich gehör fänden!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kiefersfelden am 22.07.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Super endlich traut sich mal ein Fernfahrer über die Mißstände, der Frächter mit Ihren merkwürdigen Arbeitregeln vor allem Arbeitszeitregeln, die meist nicht Gesetzeskonform sind, in Deutschland zu sprechen. Die Kraftfahrer müßen fahren bis Sie vom Führerhaus rausfallen und keiner kümmert sich darum. Wer arbeit den schon gerne 80 Std... Super endlich traut sich mal ein Fernfahrer über die Mißstände, der Frächter mit Ihren merkwürdigen Arbeitregeln vor allem Arbeitszeitregeln, die meist nicht Gesetzeskonform sind, in Deutschland zu sprechen. Die Kraftfahrer müßen fahren bis Sie vom Führerhaus rausfallen und keiner kümmert sich darum. Wer arbeit den schon gerne 80 Std und mehr Std. in der Woche, für ein paar Euro im Monat!?! Die kennen keinen Tag und keine Nacht! Vor allem welcher Berufsstand ist schon schlecht in der Gesellschaft angesehen wie der Kraftfahrer? ++Jeder braucht Ihn!! was wäre wenn????+++